Leistungskontrollen:

Zum Abschluss des Kurses findet ein OSPE statt, der die erlernten praktischen Fertigkeiten der Seminartermine wiederspiegelt, OSPE ist die Abkürzung für "Objective Structured Practical Examination". An ca. 12 Stationen präsentieren Sie unterschiedliche Fertigkeiten, wie z. B. das Setzen einer Hautnaht. Die Durchführung wird anhand von Checklisten durch einen Stationsprüfer mit Punkten bewertet. Insgesamt können maximal 200 Punkte erreicht werden.

Die Prüfung wird i-Pad basiert durchgeführt und ausgewertet.

Eine Teilnahme an der Prüfung ist entsprechend der Studienordnung nur bei regelmäßiger Kursteilnahme möglich. Regelmäßig ist dabei mit mindestens 85% der Kurszeit definiert (Fehlen von mehr als einem Haupttermin).
Werden die Fehlzeiten überschritten oder nicht am OSPE teilgenommen kann leider keine Meldung über die erfolgreiche regelmäßige Teilnahme an das Studiendekanat zur Einpflege in den Notenspiegel erfolgen.

Die Notenvergabe erfolgt entsprechend der gültigen Studienordnung mit einer Bestehensgrenze von 60% und folgendem Notenspiegel:

180 Punkte und mehr - sehr gut
160 Punkte und mehr - gut
140 Punkte und mehr - befriedigend
120 Punkte und mehr - ausreichend

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat über Ihre erfolgreiche Teilnahme für Ihre, z.B. Bewerbungsunterlagen.