Anmelden

Habt ihr dann endlich einen Bleibe gefunden, müsst ihr Euch nach dem Einzug
beim zuständigen Einwohnermeldeamt anmelden. Die Hauptämter für
Ulm und Neu-Ulm sind jeweils am Kornhausplatz 4 (Eingang Engelgasse) und
Petrusplatz 15, außerdem haben viele Stadtteile ihre eigenen Bürgerbüros
mit Einwohnermeldeämtern. Wo genau und mit welchen Öffnungszeiten könnt
Ihr auf www.ulm.de nachlesen. Mitzubringen ist Personalausweis oder
Pass.
Da die Stadt gerne möchte, dass Ihr Euch möglichst schnell ummeldet, da
sie abhängig von der Einwohnerzahl mehr oder weniger Geld aus der Landeskasse bekommt, ist die Meldefrist auf eine Woche nach dem Einzug begrenzt.
Andernfalls wir dies als Ordnungswidrigkeit geahndet und kann
im Fall der Fälle auch empfindlich ins Geld gehen.
Was die Art Eurer Meldung betrifft habt ihr mehrer Möglichkeiten:
Ihr könnt entweder Euren Hauptwohnsitz hierher verlegen, was Euch z.B. den
Vorteil bringt das politische Geschehen in Eurer Studienstadt mit zu bestimmen,
die Beantragung eines Anwohnerparkausweises enorm vereinfacht,
usw... Dabei könnt Ihr Euch in Eurer Heimatstadt völlig abmelden oder sie als
Zweitwohnsitz belassen, so kann z.B. auch das Auto in Eurer Heimatstadt zugelassen bleiben - wobei es dort dann seinen regelmäßigen Standort haben
sollte.
Die andere Möglichkeit: Ihr meldet Eueren Studienwohnort als Zweitwohnsitz
und die Heimat bleibt Hauptwohnsitz. Dies kann unter Umständen
vorteilhaft sein, wenn deine Eltern z.B. Beamte sind, usw... Also vielleicht Eltern
vorher fragen. Allerdings müsst Ihr dafür  dem Sachbearbeiter beim Einwohnermeldeamt glaubhaft machen können, dass Ihr mehr als ein halbes Jahr in Euren Heimat verbringt, da der Hauptwohnsitz als der Ort des „Lebensmittelpunkt“ definiert ist. Wenn Ihr also von weiter weg kommt, wird das schwer. Wenn Ihr Bedenken habt, dass ihr aufgrund des Wohnsitzwechsels aus der Familienversicherung herausfallen könntet, ruft sicherheitshalber mal bei der Versicherung an, aber normalerweise stellt das zumindest bei Krankenversicherung, Haftpflicht und Rechtsschutz kein Problem dar. Auch die steuerrechtlichen Vergünstigungen sind weniger vom Wohnsitz des Kindes abhängig. Einzig die Hausratsversicherung gilt bei Eurem Auszug natürlich meist nicht mehr. Und auch die Wohngeldansprüche Eurer Eltern bleiben nur bestehen, wenn der Sachbearbeiter Euch als „vorrübergehend abwesendes Familienmitglied“ anerkennt; also ist hier auf jeden Fall der Hauptwohnsitz erforderlich. Außerdem ist zu beachten, dass Papiere wie Personalausweis oder Pass stets am Hauptwohnsitz zu beantragen sind und wenn dieser bei den Eltern liegt, könnte dies kurzfristige Beantragungen (unter Umständen) verkomplizieren. Die Lohnsteuerkarte ist dort zu beantragen, wo man am 20.09. des Jahres hauptwohnsitzlich gemeldet war.
Wenn man seinen Hauptwohnsitz nach Ulm oder Neu-Ulm verlegt, bekommt
man von der Stadt einmalig ein Semesterticket kostenlos.

Links

Stadt Ulm / Neu-Ulm

Anfahrt zur Uni Ulm