Klinische Ethikberatung in der curricularen GTE-Lehre – Fallanalytisches Training durch Simulation

Ärzt*innen sind in der Versorgung von Patient*innen täglich mit ethischen Herausforderungen konfrontiert. Die Gründe hierfür sind vielfältig – vor allem gesellschaftliche und technische Veränderungen sind hier zu nennen. Auf diese Herausforderungen wurde unter anderem mit der Implementierung von Strukturen Klinischer Ethikberatung an Krankenhäusern reagiert. Das Thema Klinische Ethikberatung ist auch eine Aufgabe für die moderne curriculare Lehre an Universitäten und Hochschulen. Mit dem Lehrprojekt „Klinische Ethikberatung in der curricularen GTE-Lehre – Fallanalytisches Training durch Simulation“ soll diese Aufgabe bearbeitet werden. Im Rahmen des Lehrprojekts werden die Studierenden der Humanmedizin 1. für ethische Fragen am Anfang und am Ende des Lebens sensibilisiert und mit den grundlegenden Aufgaben, Inhalten und Methoden Klinischer Ethikberatung vertraut gemacht. 2. Mit Hilfe von Schauspieldozent*innen sollen die Studierenden der Humanmedizin im Rahmen simulierter Klinischer Fälle die Ethikberatung trainieren, Interaktions- und Moderationskompetenzen erwerben. Die Studierenden sollen kognitives Lernen mit praktischen Übungen kombinieren und dabei den tatsächlichen Kontakt mit Patient*innen durch simulationsbasiertes Training erlernen. Begleitend zur Entwicklung und Durchführung des Lehrangebots wird eine empirische Begleitforschung verfolgt.

Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Florian Steger
Projektmitarbeit: N.N.
Laufzeit: 2019-2020
gefördert als Lehrprojekt Humanmedizin 2019/2020