Zeittafel zu Mohrs Leben

Anfänge

1891

17. Oktober Geburt in Würzburg als Sohn eines jüdischen Malzfabrikanten

1891-1910

Kindheit und Jugend in Würzburg

1910

Abitur in Würzburg, kurz darauf Tod des Vaters

1910/11

Einjährig-Freiwilliger beim 2. Feldartillerie-Regiment „Horn“, 1. Batterie, gleichzeitig Beginn des Medizinstudiums an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg zum WS 1910/11

1911

Fortsetzung des Medizinstudiums an der Ludwig-Maximilians-Universität München zum SS 1911

1914

zur Artillerie Munitionskolonne 2 der Bayerischen Ersatz-Division eingezogen, dort zum Feldunterarzt befördert

1915-17

Sonette nach durchlesenen Nächten im Unterstand, Sonette des Infanteristen (1917 als Zusammenstellung unter dem Titel Sonette im Unterstand als Privatdruck publiziert), Entstehung erster, nicht veröffentlichter Dramen

1917

24. Mai Ablegung des ärztlichen Staatsexamens mit Note „gut“, kurz darauf Erteilung der Approbation und Arbeit als Assistenzarzt der Reserve, ab 20. September englische Kriegsgefangenschaft (bis 28. September 1918)

Max Mohr in den 20er Jahren
Max Mohr in den 20er Jahren

Nachkriegszeit, Wolfsgrub, literarische Veröffentlichungen, größte Erfolge

1919/20

Arztpraxis in München, währenddessen kurzzeitig Assistenzarzt in einem Dragonerregiment

1920

Heirat mit Käthe Westphal, kurz darauf Umzug in den Löblhof, einen Teil des Gutshofes Wolfsgrub bei Rottach am Tegernsee

1920

Die Dadakratie (Komödie)

Frau Marie‘s Gast (Roman)

1921

Gregor Rosso (Tragödie)

Die Rheumatiker-Fibel (Sachbuch, gemeinsam mit E. Singer)

1922

Improvisationen im Juni (Komödie), Mohrs 1. großer Theatererfolg

1923

Das gelbe Zelt (Schauspiel)
Sirill am Wrack (Komödie)
Der Arbeiter Esau (Schauspiel)

1924

Die Karawane (Schauspiel)

1925

Ramper (Schauspiel), Mohrs 2. großer Theatererfolg

1926

Platingruben in Tulpin (Komödie)
Geburt der Tochter Eva

Mohr mit seiner Tochter Eva beim Ziehharmonikaspielen in der Wolfsgrub
Mohr mit seiner Tochter Eva beim Ziehharmonikaspielen in der Wolfsgrub

Freundschaft mit D.H. Lawrence, spätere Werke, Exil

1927

Beginn der Freundschaft mit D.H. Lawrence
Venus in den Fischen
(Roman)

1929

Die Heidin (Roman)
ärztliche Betreuung von Lawrence

1930

Lawrence stirbt
Die Welt der Enkel oder Philemon und Baucis in der Valepp
(Komödie)

1931

Der Kalteisergeist (Volksstück)
Die Freundschaft von Ladiz
(Roman)

1932

Die sieben Sonette vom neuen Noah (Gedichtzyklus)

1933

Frau ohne Reue (Roman)

1934

Emigration nach Shanghai
Arbeit am unvollendeten Romanmanuskript Das Einhorn (Jahrzehnte später posthum veröffentlicht)

1937

13. November Tod Mohrs in Shanghai infolge eines Herzinfarkts

Mohr um 1932
Mohr um 1932