Dr. rer. soc. Marcin Orzechowski

Dr. rer. soc. Marcin Orzechowski

Geboren in Polen, Studium der Politikwissenschaft, Journalismus und Public Relations an der Akademia Humanistyczna in Aleksandra Gieysztora (Pułtusk, Polen); Studium der Literaturwissenschaft und Rechtswissenschaft an der Universität Konstanz; Promotion zum Dr. rer. soc. an der Universität Konstanz, mit dem Thema „Climate Change and Conflict in Africa 1990-2009“ (2015).

Lehrbeauftragter an der Universität Konstanz (2012-2013); Expert Researcher an der Universität Konstanz im Projekt „MORAPOL – Comparative Analysis of Moral Policy Change“ (2013); Research Assistant im Projekt „Traditional Institutions in Africa“ (2013-2014); 2016 Lehrbeauftragter an der Universität Konstanz.

2012-2017, Mitarbeiter an der Environmental Studies and Policy Research Institute Wrocław, Leiter der Forschungsgruppe „Environment and Conflict“. Seit Oktober 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin im Projekten „Ethische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte invasiver und nichtinvasiver genetischer Pränataldiagnostik in Deutschland und Polen“ und „Aufklärungspraxis in der iPS-Forschung“.

 

Arbeitsschwerpunkte: Ethische und gesellschaftliche Aspekte der Politikänderung in Europa; ethische, juristische und gesellschaftliche Aspekte der Pränatalmedizin; politisierte Medizin in der DDR und VR Polen; Diversität im Gesundheitswesen.

Marcin Orzechowski
Bildquelle: Universität Ulm