Buchrezensionen

Anatomie

  • Duale Reihe Anatomie

    • Georg Thieme Verlag
    • 2. Auflage, 2010
    • ISBN: 978-3-13-136042-7
    • Preis: 64,95€

     

    Das Buch Duale Reihe Anatomie hat 1218 Seiten und ist in 13 Teile unterteilt, die wiederum einzelne Kapitel enthalten. Durch die sehr hohe Vielzahl an bunten Bildern und Darstellungen sind die Inhalte leicht zu erfassen und zu verstehen. Diese sind mit ihren Erläuterungen so präzise aufgefasst, dass man keine weiteren Bücher zum genaueren Verständnis benötigt. Teilweise sind für eine weitere Veranschaulichung echte Aufnahmen aus dem medizinischen Bereich reingestellt, die durch ihre hohe, qualitative Auflösung einem eine genauere Vorstellung von der Realität vermitteln und den theoretischen Teil keineswegs langweilig oder trocken erscheinen lässt.

    Das Lernen wird auch dadurch erleichtert, dass es an den Seitenränder nochmals eine kurze Zusammenfassung des ausführlich geschrieben Textes gibt und zusätzlich Merksätze vorhanden sind, die man in roten Kästen vorfindet. In den blauen Tabellen ist der Lernstoff, inklusive Skizzen, nochmals zusammengefasst. Somit wird einem das Rausschreiben von Inhalten zum eigen Verständnis erspart und das Lernen vor einer anstehenden Prüfung beschleunigt.

    Ebenso sind zusätzliche Informationen in extra Kästen, die als „Klinik“ bezeichnet werden, enthalten, die jedoch nur für die Praxis relevant sind.

    In dem Buch wird eine einfache Sprache verwendet, die selbst komplexe Sachverhalte für jedes Niveau gut verständlich macht. Eine weitere positive Eigenschaft des Buches ist, dass wichtige Fachbegriffe fett gedruckt sind und somit gut aus dem gesamten Text herausstechen.

    Insgesamt dient das Buch einer sehr guten Vorbereitung auf Prüfungen und ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen. Es eignet sich hervorragend zum selbstständigen Lernen und weckt das Interesse, das eigene Wissen immer weiter zu vertiefen, egal ob man ein Einsteiger oder Experte der Anatomie ist.

  • Anatomie Fotoatlas: Das Wichtigste auf einen Blick

    • Pearson Verlag
    • 2. Auflage, 2007
    • ISBN: 978-3-8273-7291-8
    • Preis: 19,95€

     

    "Die Anschaulichkeit fantastischer Fotos mit einer klaren und kompakten Struktur verbinden", damit bewirbt sich der Fotoatlas von Pearson Studium vollmundig auf dem Klappentext. Und das gelingt ihm auch. Zumindest, wenn man sich auf die Fotos beschränkt.

    Diese sind wirklich von hervorragender Qualität, von wirklich sehr gut und sauber präparierten Körperspendern aufgenommen und auf recht hochwertigem Hochglanzpapier gedruckt. Bis auf die ersten Seiten, welche eine Zusammenfassung und Abbildungen von histologischen Präparaten zeigen, sind alle Fotos auf einem schwarzen Hochglanz-Hintergrund gedruckt worden. Das macht zwar einen edleren Eindruck, hinterlässt aber auch sofort auf jeder Seite unschöne Fingerabdrücke, welche bereits nach dem ersten Mal  Durchblättern sehr negativ auffallen. Weniger schön finde ich auch den teilweise lieblosen Beschnitt der einzelnen Fotos (als Beispiel: eine sehr schöne Aufsicht auf einen freigelegten Rückenmarkskanal, allerdings verläuft dieser nicht gerade durch das Bild sondern wurde schräg fotografiert, als Konsequenz werden auf der einen Seite die Spinalnerven zunehmend abgeschnitten und auf der anderen immer länger).

    Negativ aufgefallen ist mir auch der diskontinuierliche Detailgrad der Beschriftungen.
    In manchen Bildern geht Präparat fast in den Beschriftungslinien unter, in anderen Präparaten lässt die Beschriftung sehr zu wünschen übrig.

    Positiv ist dafür, dass fast alle (zumindest die nicht eindeutigen) Fotografien mit einem kleinen Piktogramm in einen örtlichen Kontext gebracht werden.
    Für abendliche Stunden im Lehnsessel vor dem knisternden Kamin, in denen man gerne in Erinnerungen an die Anatomievorlesung schwelgen mag, ist dieser Atlas sicherlich bestens geeignet. Oder falls man noch ein ausgefallenes Geschenk für eine/n Kommilitonen/in zum nächsten Geburtstag sucht.

  • Fotoatlas Neuroanatomie, Deller/Sebesteny

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 1. Auflage, 2013
    • ISBN: 978-3437412141
    • Preis: 28,99€

     

    Mit der ersten Auflage des Fotoatlas Neuroanatomie haben die Autoren eine gut durchdachte Mischung aus Abbildungen und Text geschaffen. Eher als Lehrbuch, weniger als Nachschlagewerk gedacht, zeigt es Bilder von echten Präparaten, begleitet von bunten, mit den wichtigsten Strukturen beschrifteten Zeichnungen und einem Begleittext, was die Zusammenhänge beschreibt oder in Tabellenform die wichtigsten Spieler der jeweiligen Regionen aufstellt. Sehr hilfreich sind zudem die farbig unterlegten Wissenskästen, die zu Kapitelbeginn als „Basiswissen“, nach den Kapitelabsätzen als „Merke“ oder zwischendurch als „Klinik“ aufgeführt werden und die wichtigsten Fakten zusammenstellen oder Verbindungen zur Klinik verschaffen. Am Ende jedes Kapitels  findet man einen Kasten mit Lernhinweisen und eine Zusammenstellung von Prüfungsfragen, mit denen man das gelernte Wissen nochmals überprüfen kann. Insgesamt lässt sich sagen, dass der Fotoatlas Neuroanatomie ein gelungenes und günstiges Buch ist, um sich visuell neuroanatomische Grundlagen und Strukturen anzueignen und eine gute Ergänzung zum detaillierteren Neuroanatomiewerk von Martin Trepel darstellt.

  • Neuroanatomie – Struktur und Funktion, Trepel

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 6. Auflage, 2015
    • ISBN: 978-3-437-41287-5
    • Preis: 38,99€

     

    Martin Trepels Lehrbuch „Neuroanatomie – Struktur und Funktion“ ist das Standard-Werk für jeden der sich im Studium näher mit Aufbau und Aufgaben des Nervensystems beschäftigt. Auch in der neuen sechsten Auflage überzeugt der Trepel durch seine klare, nachvollziehbare Gliederung und die Verknüpfung theoretischen Wissens mit klinischen Fallbeispielen und . Das Buch ist optimal auf die Wünsche der meisten Studenten angepasst, in dem es sich nicht nur leicht lesen lässt, sondern auch kompakt ist, in die Tiefe geht, ohne sich in Details zu verlieren. Nach einer Einführung in das Nervensystem nimmt sich das umfassende Buch dem peripheren NS, dem Rückenmark und dem Gehirn mit seinen verschiedenen Arealen an, vertieft sich daraufhin in Hirnräume und Blutversorgung, bevor es mit vegetativem NS und einem sehr interessanten Teil für die Sinnesorgane schließt. Am Ende jeden Kapitels ist eine knappe ein bis eineinhalb seitige Zusammenfassung und eine Hand voll theoretischer Wiederholungsfragen (mit Lösungen) beigefügt. Am Ende des Buches gibt es dann erwähnte, nach kapitelngeordnete klinische Fälle, um sich auf Prüfungen vorzubereiten. Die schematisierten Abbildungen sind in Anzahl und farblicher Hervorhebung relevanter Strukturen sehr gut. Die zugehörigen Begriffe sind in den Abbildungen meist mit Zahlen abgekürzt und in sich darunter befindenden Legenden bestimmten Bezeichnungen zugeordnet. Für meinen persönlichen Geschmack habe ich es zwar prinzipiell lieber, wenn Bild und Name mit einem Blick ersichtlich sind, doch dadurch, dass im Text häufig auf die entsprechenden Zahlen erwähnter Strukturen in den beigefügten Abbildungen verwiesen wird, ist dies ein für mich annehmbarer Kompromiss. Das Layout ist durch seine Schlichtheit übersichtlich und klar unterteilbar. Das 2015 erschienene Buch ist aufgrund seiner Anschaulichkeit und Vielseitigkeit nicht nur für Anfänger und Interessierte, sondern auch Fortgeschrittene aus den Fächern der Humanmedizin, Zahnmedizin und Molekular Medizin durchaus zu empfehlen.

  • Sobotta Präparieratlas, Paulsen/Waschke

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 6. Auflage, 2015
    • ISBN: 978-3-437-44075-5
    • Preis: 39,99€

     

    Der Präparieratlas beinhaltet 238 Einzelabbildungen, die die 3 großen Bereiche der Anatomie abdecken: Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat, Innere Organe sowie Kopf, Hals und Neuroanatomie. Damit hat der Präp-Atlas hat eine sehr ähnliche Struktur zu dem „Sobotta: Atlas der Anatomie des Menschen“ in 3 Bände, was sehr hilfreich ist, wenn man bereits mit diesen Sobotta Atlanten gelernt hat. Der erste Teil beinhaltet zunächst unter dem Thema „Allgemeine Anatomie“ Abbildungen zu den Regionen, Ebene und Achsen des Körpers. Dies sind essentielle Begriffe der Anatomie, die auch für Einsteiger anschaulich dargestellt sind. Anschließend werden der Rumpf, die obere Extremität sowie die untere Extremität ausführlich dargestellt. Im zweiten Teil werden zunächst die Brusteingeweide, danach die Baucheingeweide und abschließend das Becken und der Retroperitonealraum dargestellt. Der dritte und letzte Abschnitt des Präparieratlas zeigt Abbildungen zu dem Kopf, Auge, Ohr, Hals sowie Gehirn und Rückenmark. Insgesamt ist der Atlas sehr gut strukturiert und man findet sich leicht zurecht. Wenn man einen bestimmten Begriff sucht und nicht weiß, wo man nachschauen soll, findet man mithilfe des Sachverzeichnisses, das sowohl deutsche als auch lateinische Begriffe enthält, schnell zu der richtigen Seite. Die Abbildungen an sich sind sehr gut: groß, deutlich zu erkennen und je nach Notwendigkeit aus unterschiedlichen Ansichten. Die Beschriftungen der Bilder sind detailliert, die wichtigsten Fachbegriffe dick gedruckt. Für den Präp-Kurs eignet sich dieses Buch daher sehr gut. Für das Lernen an sich habe ich die ausführlicheren Beschreibungen unter den Abbildungen, wie sie in „Sobotta: Atlas der Anatomie des Menschen“ in 3 Bände enthalten ist, vermisst. Ein weiterer Vorteil des Präparieratlas ist, dass es als Ringbuch gut zu handhaben ist. Außerdem ist es praktisch, dass der Präp-atlas direkt alle drei großen Bereiche der Anatomie abdeckt und man nicht für jedes Thema ein anderes Buch haben muss. Insgesamt kann man den Präparieratlas von Sobotta für den Präp-Kurs weiterempfehlen, auch für die Klausurvorbereitung eignet er sich, allerdings nur beschränkt.

Biochemie

  • Biochemie und Molekularbiologie des Menschen, Schartl

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 1. Auflage, 2009
    • ISBN: 978-3-43-743690-1
    • Preis: 39,95€

     

    Dieses umfassende Werk zeichnet sich durch eine klare Struktur aus, die farblich eindeutig und sehr ansprechend ist. Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen Fallbeispiel, dass Interesse weckt, als Orientierung dient und den Bezug zu Krankheiten o.ä. herstellt.

    Innerhalb der Kapitel finden sich zwischen Abschnitten des detailreichen Fließtext immer wieder verschiedene Kästen. Unter "Merke" werden wichtige Informationen nochmal kurz zusammengefasst. "Schon gewusst" beinhaltet zusätzliche Informationen und "Klinik" oder "Blick ins Labor" klären spannende, reelle und relevante Sachverhalte für Mediziner und Molekulare Mediziner. Die Verknüpfung zum Bereich Molekularbiologie macht dieses Buch für Molekulare Mediziner noch interessanter, denn anders als in anderen Lehrbüchern der Biochemie wird eben auch auf die Molekularbiologie eingegangen.

    Am Ende wird jedes Kapitel noch einmal zusammengefasst und mit einigen Fragen kann man überprüfen, ob man das Gelesene behalten hat.

    Die Sprache ist durchgehend verständlich und relativ einfach formuliert. Natürlich finden sich viele Fachwörter der Biochemie und Medizin, die aber normalerweise immer erklärt sind.

    Sehr ansprechend sind außerdem die vielen Bilder und Tabellen. Sie werden im Text erklärt und veranschaulichen den Stoff. Besonders in den komplexen Gebieten der Biochemie (z.B. Stoffwechselwege, etc.) ist eine Zeichnung oft sehr hilfreich. Das haben sich auch die Autoren gedacht und eine herausnehmbare Stoffwechselkarte beigelegt.  Vor allem visuellen Lerntypen kommt das Buch sehr entgegen.

    Ein großes Plus bekommt der Online-Zutritt zu www.elsevier.de, wo man viele weitere Informationen finden kann. Jedes Buch enthält einen PIN, mit dem man Zugang zu Testfragen (IMPP-Fragen), einer interaktiven Lerneinheit, einem Glossar für biochemische Fachbegriffe u.v.m. bekommt.

    Ein Nachteil, den die meisten Lehrbücher haben, ist, dass trotz der klaren Struktur, der anschaulichen Bilder und der verständlichen Sprache, die Informationsfülle auf den über 1000 Seiten gigantisch ist und für Einsteiger in die Biochemie eventuell abschreckend sein kann.

    Das Buch deckt also auf jeden Fall alle prüfungsrelevanten Bereiche umfassend ab.

    Insgesamt ist das Werk mit 35,99 € relativ günstig und sein Geld auf jeden Fall wert und zum ausführlichen Lesen, Recherchieren und Nachschlagen für das bessere Verständnis nach Vorlesungen sehr gut geeignet.

  • Biochemie (Horton, Moran, Scrimgeour, Perry, Rawn)

    • Pearson Verlag
    • 4. Auflage, 2008
    • ISBN: 978-3-82-737312-0
    • Preis: 74,95€

     

    Die vierte Auflage des Biochemie Buchs von Horton et al. gefällt mir persönlich sehr gut, weil es genauso aufgebaut ist, wie meine Biochemie Vorlesung an der Universität. Durch den identischen Aufbau ist es mir besonders leicht gefallen neben der Vorlesung die Kapitel im Buch durchzulesen und die Vorgänge richtig zu verstehen.

    Der Teil I ist eine generelle Einleitung in die Biochemie. Die wichtigsten chemischen und biologischen Grundlagen werden nochmal kurz dargestellt. In Teil II beginnen die Autoren dann mit der Struktur und der Funktion von Aminosäuren, Proteinen, Enzymen, Vitaminen, Kohlenhydraten und Lipiden. Der dritte Teil des Buches beschäftigt sich mit den verschiedenen Stoffwechselvorgängen und der letzte Teil, biologischer Informationsfluss genannt, beschäftigt sich mit der DNA, sowie der Proteinbiosynthese und einem kurzen Kapitel zu den Methoden der Gentechnik.

    Das Buch ist nicht so abgehoben geschrieben, dass man gar nicht mehr nachvollziehen kann, worum es eigentlich geht, sondern ist als Lehrbuch geschrieben. Vor jedem Kapitel gibt es eine kleine, kursiv gedruckte Einleitung, wieso das Kapitel jetzt eigentlich relevant ist und wieso man sich die Inhalte merken sollte. Besonders begeistert war ich von den zahlreichen Illustrationen, Abbildungen und Strukturen, die meiner Meinung nach besonders zum Verständnis der biochemischen Vorgänge beitragen. Die vielen Querverweise im Buch des Pearson Verlags helfen zwischen den verschiedenen Kapiteln Verbindungen zu sehen und das Verständnis zu vertiefen.

    Am Ende jedes Kapitels gibt es dann nochmal eine kurze Zusammenfassung und Übungsaufgaben, dessen Lösungen im Internet zu finden sind. So kann man direkt sehen, ob man die Vorgänge verstanden hat, oder was man sich vielleicht nochmal anschauen sollte. Zwischendrin gibt es immer mal wieder interessante Exkurse, wie z.B. die Geschichte der Erforschung der Glykolyse, warum ist Cayennepfeffer scharf oder die Toxinwirkung an G-Proteinen, und vertiefende Zusatzinformationen, beispielsweise die unterschiedlichen UV-Absorptionsspektrum von NAD+ und NADH. Direkt beim ersten Durchblättern des Buches sind mir die zahlreichen Bilder der Naturwissenschaftler und Forscher aufgefallen, welche mir sehr gut gefallen, denn so hat man wenigstens mal ein paar Gesichter zu den ganzen Namen, wie Hans Krebs oder Sir Walter Norman Haworth.

    Allerdings sind manche Details ein wenig zu kurz gekommen, was wahrscheinlich auch dazu führt, dass das Buch so verständlich ist.

    Allen in allem würde ich das Buch sofort wieder kaufen.

    Für Mediziner würde ich allerdings ein anderes Buch empfehlen, da die zahlreichen Krankheiten, die mit den Stoffwechselwegen in Verbindung stehen, nicht ausreichend gut behandelt werden, da es sich um ein allgemeines Lehrbuch der Biochemie handelt.

Chemie

  • Mediscript Kurzlehrbuch Chemie (Thomas Wenisch)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 3. Auflage, September 2013
    • ISBN: 978-3-437-43323-8
    • Preis: 19,99€

     

    Das Buch Kurzlehrbuch Chemie aus der mediscript Reihe deckt wichtige Basics ab, die man auch unabhängig von einer Prüfung wissen und verstehen sollte.

    Mit dem Kauf des Buches erhält man 12 Monate Zugang zu mediscript-online.de. Dort findet man eine Online Version des Buches und außerdem zahlreiche IMPP Fragen. Eine Statistik zeigt, welche Themen wiederholt werden sollten und über die entsprechenden Links gelangt man sofort zur richtigen Buchseite.

    Das Kurzlehrbuch Chemie enthält 289 Bilder und 18 Tabellen und besteht aus 9 Kapiteln. Die Kapitel sind aufgeteilt in Unterkapitel und weiter in Unterpunkte und sind immer gleich aufgebaut. Das Layout ist gut strukturiert und enthält wiederkehrende Elemente. Eine klare farbige Kennzeichnung der prüfungsrelevanten Infos garantiert eine gezielte Prüfungsvorbereitung. Es gibt verschiedene didaktische Elemente, die farblich in Kästen hervorgehoben sind:

    • IMPP Hits: Schwerpunkte fürs schriftliche Examen mit Hinweis auf die relevanten Unterkapitel

    • Merke: wichtige Zusammenhänge für Verständnis, Prüfung, oder Klinik

    • Beispiel

    • Klinik: Krankheitsbilder, klinische Bezüge, praxisrelevantes Verständnis

    • Lerntipp: von Studenten, beispielsweise Eselsbrücken, Merkhilfen, Tipps, Tricks

    Besonders die "Merke" und "Lerntipp" Kästen sind sehr hilfreich. Unter Zeitdruck reicht es vermutlich diese vor der Prüfung noch einmal anzuschauen.

    Der Fließtext füllt meist nur eine halbe Seite und wird unterbrochen von Kästen, Tabellen und Grafiken. Insgesamt sind die Seiten sehr abwechslungsreich gestaltet und laden zum Lesen ein. Wichtige Begriffe sind zusätzlich fett hervorgehoben.

    Das Buch ist ausgelegt für Mediziner und deckt die Themen des Gegenstandskatalogs vollständig ab. Außerdem gibt es starke Bezüge zur Biologie und Biochemie, zum Beispiel "Biochemisch wichtige Elemente" oder "Spurenelemente und ihre biologisch wichtigen Funktionen".

    Ich halte dieses Buch für ausreichend zur Prüfungsvorbereitung und für sehr vorteilhaft, wenn man schnell etwas wiederholen will. Die wichtigen Infos sind deutlich hervorgehoben. Da in diesem Buch Grundlegendes behandelt wird, würde ich es auch unabhängig von Prüfungen empfehlen um das Wissen in Chemie etwas aufzufrischen.

  • Chemie für Mediziner (Schmuck, Engels, Schirmeister, Fink)

    • Pearson Verlag
    • 1. Auflage, 2008
    • ISBN: 978-3-8273-7286-4
    • Preis: 49,95€

     

    Das Buch Chemie für Mediziner eignet sich sehr gut als Einstieg in die Chemie.
    Die chemischen Grundlagen der anorganischen und organischen Chemie werden anhand von über 400 farbigen Abbildungen illustriert. Im Fließtext hingegen wird auf überflüssige Farbgebung verzichtet. Er ist überwiegend schwarz mit einzelnen blauen Einschüben aufgebaut, was der Übersichtlichkeit dient.
    Zu Beginn jedes Kapitels wird ein Fallbeispiel aufgeführt, das eine Einführung in das neue Thema bietet. Im Anschluss daran werden die Lernziele aufgelistet, die im folgenden Kapitel erarbeitet werden.
    In jedem Kapitel gibt es zahlreiche Randkästen mit Merkregeln, die die wichtigsten Aspekte noch einmal hervorheben. Definitionen werden rot markiert. Zudem bietet jedes Kapitel Exkurse, mit denen Hintergrundwissen zu den entsprechenden Themen geboten wird. Was für Mediziner besonders interessant ist, sind die Einschübe ,,Aus der medizinischen Praxis“. Hier wird das vermittelte Wissen durch medizinische Anwendungen und Bedeutungen in einen direkten Praxisbezug gestellt. Ebenso bieten die zahlreichen Arzneimittelbeispiele praktischen Bezug und helfen somit einzelne Aspekte besser einzuprägen.
    Ein weiterer Exkurs, der in zahlreichen Kapiteln auftritt trägt den Titel: Chemie im Alltag. Hier werden unter anderem besprochene Reaktionen nochmals an Beispielen im Haushalt erklärt.
    Im laufenden Kapitel tauchen zudem zahlreiche Übungsaufgaben, sowie Beispiele und Fragen mit den entsprechenden Lösungen auf. Dadurch kann man das Erlernte direkt anwenden.
    Jedes Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung ab, die das Besprochene noch einmal kurz wiedergibt. Zudem sind nochmals Übungsaufgaben aufgelistet, deren Lösungen im Anhang des Buches angegeben sind.

    Ebenfalls sehr gut ist das Online-Portal des Pearson-Verlages. Hier stehen zahlreiche weitere Übungsaufgaben, ausführliche Lösungen, zusätzliche Hintergrundinformationen, sowie ein Zusatzkapitel zu mathematischen Grundlagen, das für das Durcharbeiten des Buches hilfreiche mathematische Methoden enthält, zur Verfügung.

    Insgesamt ist das Buch wirklich sehr gut gelungen. Es ist leicht verständlich geschrieben und kann ohne größere Vorkenntnisse angewendet werden. Zudem bieten die zahlreichen Übungsaufgaben eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung auf die Klausur. Für Molekulare Mediziner ist es leider nicht ausreichend, da stoffspezifische Aspekte nur an ausgewählten organischen Verbindungen besprochen werden. Das Buch hilft jedoch sehr gut sich die allgemeinen Grundlagen anzueignen, auf die dann später aufgebaut werden kann.

Histologie

  • mediscript Kurzlehrbuch Histologie

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 1. Auflage, 2013
    • ISBN: 978-3-437-41713-9
    • Preis: 22,99€

     

    „Lernen, verstehen, Wissen überprüfen“ – Mit diesem Slogan werben die Kurzlehrbücher von mediscript. Zu dieser vielfältigen Reihe ist nun eines über das Thema Histologie hinzugekommen. Auch weitere  positiv klingende Punkte des Klappentextes verpsrechen ein Buch, welches knapp und gut strukturiert einen Überblick über die Histologie gibt.

    Im Vorwort wird die Bedeutung der Histologie für die Medizin erläutert und ein Ausblick auf das Buch gegeben. Das Buch ist in vier große Kapitel gegliedert – Grundlagen, Zytologie, Hauptgewebearten und mikroskopische Anatomie. Im ersten Kapitel wird zunächst auf den Stellenwert der Histologie und Zytologie eingegangen. Im Weiteren werden Mikroskopie- und Färbetechniken erläutert. Im Kapitel „Zytologie“ werden alle Zellorganellen mit ihren Besonderheiten und weitere Aspekte der Zytologie behandelt. Im folgenden Kapitel „Hauptgewebearten“ werden die einzelnen Gewebe betrachtet. Im letzen Teil des Buches wird die Anatomie verschiedener Organe beleuchtet.

    Hier sieht man zum ersten Mal die klare und einfache Struktur. Unter diesen vier Hauptaspekten ist die komplette Histologie zusammengefasst. Es wird sich auf das wesentliche beschränkt,  jedoch ohne wichtige Aspekte wegzulassen. Wichtige Daten und Fakten sind stets genannt.

    Ein weiteres Merkmal für die gute Struktur sind farblich unterlegte Boxen in denen verschiedene Aspekte hervorgehoben werden. So werden z.B. Lern- und Praxistipps, besonders wichtige Inhalte, häufige Fehlerquellen und Klinikbezüge gezeigt. Ebenfalls hilfreich in Hinblick auf Prüfungen sind die genannten IMPP- Schwerpunkte.

    Insgesamt ist das Buch sehr verständlich verfasst und schildert auch schwierigere Zusammenhänge sehr gut. Das Verständnis wird durch die sehr gute visuelle Unterstützung gefördert. Durch schematische Zeichnungen, welche auf das wesentliche reduziert sind und sehr anschaulich gefärbte Schnittpräperate werden Beziehungen oder Strukturen deutlicher. Weiterhin finden sich einige Gesichtspunkte tabellarisch gegenübergestellt, die somit gleichzeitig als Zusammenfassung dienen.

    In jedem Buch ist ein Code für ein zeitlich begrenzten Zugang (12 Monate) zum Internetportal von mediscript. Hier besteht die Möglichkeit, Themen zu vertiefen und sein Wissen in zahlreichen Übungsaufgaben unter Beweis zu stellen.

    Zusammenfassend kann man sagen, dass sich dieses Buch sehr gut eignet, um einen Überblick über die Thematik Histologie zu bekommen. Zudem kann es auch optimal für die Prüfungsvorbereitung genutzt werden. Alle wichtigen Themen und Aspekte sind beschrieben. Zudem lässt es sich durch die einfache, klare Struktur sehr leicht lesen und verstehen. Auch die häufigen farblich markierten Boxen stören nicht, da sie strategisch gut angeordnet sind. Alles in allem ein sehr nützlicher Begleiter durch die Histologie- Vorlesung.

  • Sobotta Atlas Histologie

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 7. Auflage 2005
    • ISBN: 3-437-43141-2
    • Preis: 49,95€

     

    Der Sobotta Atlas Histologie enthält über 500 Abbildungen histologisch relevanter Themen. In einer übersichtlichen Gliederung werden die verschiedenen Themengebiete der Histologie anschaulich verbildlicht.Alle Abbildungen werden durch eine kurze prägnante Bildlegende vervollständigt, die den Leser auf die wesentliche Strukturen hinweist. Neben lichtmikroskopischen Bilder enthält der Atlas auch viele elektronenmikroskopische Bilder und Schemazeichnungen.

    Alle Abbildungen sind von hervorragender Qualität und geben die wesentlichen Strukturen gut wieder. Am Ende des Buches finden sich mehrere Tabellen, die die differentialdiagnostischen Kriterien zur Unterscheidung der verschiedenen Gewebe zusammenfassen und gegenüberstellen.

    Dank der besonderen Qualität der Bilder ist der Atlas ein zuverlässiger Begleiter für den Histologiekurs. So kann man nicht nur kurz die wesentlichen Strukturen in optimaler Vergrößerung nachschlagen, sondern sich auch anhand der übersichtlichen Schemazeichungen deren Aufbau und Funktion noch einmal klarmachen. Mithilfe der Tabellen lässt sich auch die praktische Prüfung gut vorbereiten.

    Auch wer bereits ein Lehrbuch besitzt, findet daher in diesem Atlas viel anschauliches Material zum Vor- und Nachbereiten des Histologiekurses.

  • Sobotta Lehrbuch Histologie (Welsch)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 4. Auflage 2014
    • ISBN: 978-3-437-44433-3
    • Preis: 49,99€

     

    Das große Lehrbuch ist gut und logisch strukturiert. Die großen Themen der Histologie werden logisch aufgeteilt und die Grundlagen (Gewebearten) sauber von den einzelnen Organen getrennt. Zur Orientierung findet man am Anfang eines jeden Unterkapitels eine kleine Übersicht, die kurz erklärt, was einen erwartet. Im Laufe des Kapitels findet man farbig markierte Einschübe wie Vorkommen der erklärten Struktur, Merksätze oder Bezüge zur Klinik. Übersichtliche Tabellen fassen Informationen noch einmal knapp zusammen. Besonders gelungen sind die vielen Abbildungen im Buch. Neben tollen Zeichnungen, die in bunten Farben, die die wichtigsten Strukturen gut veranschaulichen und darüber hinaus noch ausführlich erklärt werden, findet man viele histologische Schnitte. Diese halte ich für besonders wichtig und mit ihnen wurde in diesem Buch sicher nicht gespart, genau so wenig wie mit Elektronenmikroskop-Bildern der behandelten Strukturen. Alles in allem ist ein ganz schöner Schinken. Dafür wirkt er, wenn man ihn aufschlägt, sehr übersichtlich und nicht so vollgestopft wie die meisten Lehrbücher. Auf den meisten Seiten gibt es mehr zu gucken, als zu lesen, was dem Buch ein wenig den Ernst nimmt (und das meine ich als Student nur positiv). Man wird nicht gleich vom Text erschlagen sondern kann sich entspannt mit mit den Strukturen auseinander setzen.

Humangenetik

  • BASICS Humangenetik (Teufel)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 2. Auflage, 2013
    • ISBN: 978-3437424779
    • Preis: 19,99€

     

    Das Buch behandelt kurz und knapp, aber sehr informativ die Humangenetik. Das Buch ist in drei Teile, einen allgemeinen, einen speziellen und die Fallbeispiele unterteilt, was ich sehr sinnvoll fand. Das Design ist ansprechend und im allgemeinen übersichtlich gestaltet. Ein kleiner Zusammenfassungskasten am Ende jedes Unterkapitels fasst nochmals die wichtigsten Stichpunkte zusammen. Im Humangenetik Buch sind diese Zusammenfassungskästen deutlich besser umgesetzt worden als im Erste Hilfe Buch. Allerdings gilt auch hier: Es ist nur eine kleine Zusammenfassung mit Stichpunkten, jedoch perfekt vom Umfang her für dieses Buch.

    Die zahlreichen Illustrationen und Bilder veranschaulichen die Texte sehr schön und tragen zum Verständnis bei. Die vielen Tabellen und flow-charts helfen beim Lernen und sind sehr sinnvoll eingesetzt.
    Die ersten 30 Seiten sind Grundlagen, die aus der Schule bekannt sein sollten und auch der Rest des Buches geht nicht sehr in die Tiefe. Als kleines aber feines Nachschlagewerk ist es jedoch sehr gut zu gebrauchen.
    Als begleitendes Buch zur Vorlesung Humangenetik kann es benutzt werden, allerdings erachte ich es als überflüssig für uns Molekular Mediziner, da das Buch kaum über den behandelten Stoff in der Vorlesung hinausgeht. Ich würde behaupten, dass er zu 90% deckungsgleich ist mit dem, was wir in der Vorlesung behandeln. Ob es für die Medizinererstsemestler sinnvoll ist, v.a. für diejenigen, die kein Biologie in der Oberstufe hatten kann ich nicht beurteilen, könnte es mir jedoch gut vorstellen.
    Fazit:
    Gut aufgebautes, dünnes Buch zum Nachschlagen á la „Da war doch mal was, wie war das denn noch gleich?“ oder für interessierte Nicht-Medizinstudenten, da die Texte sehr leicht verständlich sind. Jedoch keine vertiefenden Inhalte und damit für Molekular-Mediziner überflüssig.

Mikrobiologie/Virologie

  • Taschenlehrbuch Medizinische Mikrobiologie

    • Georg Thieme Verlag
    • 12. Auflage, 2010
    • ISBN: 978-3-13-444812-2
    • 32,95€

     

    Das „Taschenlehrbuch Medizinische Mikrobiologie“ (12. Auflage) vom Verlag Thieme umfasst die Gebiete Bakteriologie Bakteriologie, Mykologie, Virologie und Parasitologie: Außerdem bespricht das einleitende Kapitel Epidemiologie, Hygiene und Immunologie und den Abschluss des Lehrbuchs bildet ein Kapitel über die wichtigsten Infektionen, geordnet nach Organen.

    Das Buch ist sehr gut gegliedert und mit einem Farbleitsystem versehen. Die Kapitel Bakteriologie, Mykologie und Virologie bestehen jeweils aus zwei Teilen: Zuerst wird das Thema allgemein erklärt, danach werden die einzelnen Krankheitserreger beschrieben. Auch die einzelnen Unterkapitel sind in sich logisch gegliedert, z.B. werden die Eigenschaften der Krankheitserreger (wie Morphologie, Pathogenese, Therapie) immer in der gleichen Reihenfolge erklärt.

    Die Texte sind klar und deutlich formulier, und logisch in kleine Abschnitte unterteilt. Jedoch würde sich ein visueller Lerntyp vermutlich hier und dort etwas mehr Zeichnungen wünschen. Die (trotzdem reichlich vorhandenen) farbigen Darstellungen und Schaubilder sind sehr übersichtlich gestaltet, prägnant, und helfen, die im Text vermittelten Inhalte zu verdeutlichen. Auch die mikroskopischen und makroskopischen Fotos tragen zum Verständnis bei.

    Das Lehrbuch bietet an vielen Stellen Tabellen, die das Erlernen des Stoffes vereinfachen und auch zum Nachschlagen einzelner Begriffe gut geeignet sind.

    Der Schwerpunkt des Lehrbuchs liegt auf der klinischen Bedeutung der Mikroorganismen: Die Grundlagen werden zwar auf der Zellebene und teilweise auch auf molekularer Ebene gut erklärt, jedoch nimmt der klinische Teil allein seitenmäßig einen deutlich größeren Teil ein. Für Studenten der Humanmedizin ist dies sicherlich vorteilhaft, allerdings wären für Studenten der Molekularen Medizin eine genauere Erklärung der molekularen Mechanismen und ein ausführlicheres Kapitel über Labordiagnostik sinnvoller.

    Alles in allem handelt es sich um ein gut gestaltetes Lehrbuch, das allerdings für Humanmediziner besser geeignet ist als für Molekulare Mediziner.

  • BASICS Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 3. Auflage, 2014
    • ISBN: 9783437424182
    • Preis: 19,99€

     

    Für diesen Umfang stellt das Buch eine recht gute Übersicht zur Verfügung. An manchen Stellen würde man sich mehr Details wünschen.   Konkret wären in der Rubrik Immunmangelsyndrome Ursachenbeschreibungen zu den entstehenden Defekten wünschenswert. Zum Beispiel auf S.16, fehlt die Beschreibung des Mechanismus, der zum IgA Mangel führt. Auch bei den parasiteninduzierten Krankheiten werden diese lediglich genannt, nicht jedoch deren Ausbreitung und Auswirkung (wie auf S.97, FSME durch Zecken). Auch in den einleitenden Kapiteln werden viele Informationen nicht grundlegend erklärt, was entweder einen gewissen Wissensstand voraussetzt oder sekundär Literatur nötig macht. Die Einführung vieler Abkürzungen erschwert dies. Als Beiwerk fürs Studium sind die Informationen nicht ausführlich genug. Jedoch wird ein sehr guter Überblick gegeben. So ist es trotz allem angenehm, das Wissen derart komprimiert und schlüssig gegliedert nachlesen zu können! Gerade in der Immunpathologie werden sehr viele Beispiele gebracht, mit knappen, relevanten Informationen, auch die anschaulichen Bilder sind hilfreich. Sehr positiv, zum Nachschlagen und für die Übersicht sind die eingefügten Tabellen! Auch die Zusammenfassungen am Kapitel Ende sind sehr zu befürworten, da die Kerninformationen repetiert werden. Das Layout ist sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet.

Onkologie

  • BASICS Onkologie (Hannes Leischner)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 3. Auflage 2014
    • ISBN: 978-3-437-42328-4
    • Preis: 19,99€

     

    Das Buch BASICS Onkologie aus der BASICS Reihe von Elsevier eignet sich gut als Einstieg in die klinischen Aspekte der Onkologie. Es beinhaltet auf 132 Seiten die Grundlagen über die Tumoren der einzelnen Organsysteme und ist praxisorientiert geschrieben. Es zielt darauf hin perfekt vorzubereiten für Praktika, praktische Jahre und die Famulatur und vermittelt Wissen fächerübergreifend. Es soll einen Überblick geben über die häufigsten klinischen Krankheitsbilder, um Gemeinsamkeiten und Grundprinzipien deutlich zu machen.
    Das Buch beginnt mit einem Abkürzungsverzeichnis, gefolgt von einem allgemeinen Teil, der Grundlagen liefert.  Viele Abbildungen und Tabellen sind selbsterklärend, an einigen Stellen jedoch sind Bildunterschriften zu knapp gehalten. Dort hätte man ruhig etwas ausführlicher beschreiben können, was auf dem Bild zu sehen ist. Insgesamt gibt es eine gute Gliederung, viele Überschriften erleichtern die Suche nach dem relevanten Abschnitt im Text. Wichtige Begriffe sind fett hervorgehoben und nützliche Kommentare sind in Kästchen im Fließtext eingefügt. Insgesamt sind die Seiten sehr ansprechend gestaltet und laden zum Lesen ein. Am Ende jedes Kapitels steht eine Zusammenfassung.
    Der zweite Teil des Buches ist der sogenannte spezielle Teil, der die Gebiete Hämatoblastosen, gynäkologische Tumoren, urologische Tumoren, Tumoren der Lunge, Kopf-Hals-Tumoren, Tumoren der Haut, gastrointestinale Tumoren, ZNS-Tumoren, endokrine Tumoren, CUP-Syndrom und Metastasen abdeckt. Dabei wird eine Tumor Art meist auf einer Doppelseite behandelt. Am Ende steht immer eine kleine Zusammenfassung. Über einen Tumor liefert das Buch beispielsweise Informationen zu Ätiologie, Klinik, Diagnostik, Klassifikation, Therapie und Prognose. Die Abbildungen beinhalten auch mikroskopische und makroskopische Aufnahmen der verschiedenen Tumore.
    Im dritten Teil des Buches werden drei klinische Fallbeispiele aufgeführt.
    Im Anhang findet man einige weiterführende Informationen und außerdem Quellenangaben und ein Register.
    Insgesamt ist dieses Buch sehr klinisch und geht wenig bis gar nicht auf molekulare Ursachen der Tumore ein. Genetische Aberrationen werden teilweise genannt, aber hauptsächlich zu Prognosezwecken.  Das Buch ist sehr gut dafür geeignet, sich schnell die Basics einer bestimmten Tumorart anzueignen und im allgemeinen Teil werden außerdem allgemeine Prinzipien der Onkologie erklärt.

Pathologie

  • Kurzlehrbuch Pathologie und Grundlagen der speziellen Pathologie (Grundmann)

    • Urban & Fischer Verlag / Elsevier GmbH
    • 12. Auflage
    • ISBN 978-3-437-43305-4
    • Preis 34,99€

     

    Mit dem „Kurzlehrbuch Pathologie“ erscheint der Grundmann nun in einem neuen sehr modernen Gewand. Auf den 544 Seiten wird versucht alles abzudecken, was im großen Bereich der Pathologie für Studierende interessant und wichtig ist.
    In der ersten Hälfte des Lehrbuchs wird der Schwerpunkt auf die Allgemeine Pathologie gelegt, in der zweiten Hälfte geht es dann in den einzelnen Kapiteln sehr kompakt um die Pathologie der Organe.
     
    Sowohl das Layout als auch die Struktur des Lehrbuchs und der einzelnen Kapitel wurden ansprechend gestaltet. Jedes Kapitel beginnt mit den „IMPP-Hits“. Das sind die wesentlichen Stichworte, die im jeweiligen Kapitel besonders wichtig sind und im Staatsexamen der letzten Jahre relevant waren. Für Studenten der Humanmedizin eine gute Orientierung für Molekulare Mediziner ein „nice to have“ an dem man die wichtigen Meilensteine der Thematik identifizieren kann.
    Im ähnlichen Stil gibt es quer über die Kapitel gestreut weitere farbig hinterlegte Kästen wie „Merke“, „Cave“ und für Humanmediziner kleine Textpassagen mit Praxistipps und klinischen Fällen. Zuletzt erleichtern „Lerntipps“ sich den Prüfungsstoff zu merken, indem sie Eselsbrücken und Merkhilfen anbieten.
     
    Die Inhalte der Kapitel in Textform wurden sehr übersichtlich strukturiert. In relativ kurzen Absätzen wird das Wissen erläutert, die jeweils mit dem passenden Stichwort überschrieben sind. In einem Blick kann so auf jeder Seite der Inhalt schnell erfasst werden und man verliert sich nicht in einzelnen Textpassagen. Regelmäßig veranschaulichen Bilder die Morphologie der verschiedenen Krankheitsbilder und in Tabellen und Graphiken werden die Lerninhalte übersichtlich zusammengefasst.
     
    Auf der Website www.mediscript-online.de bietet Elsevier ein umfangreiches online-Angebot. Um Zugriff auf die IMPP-Fragen und die Lernpläne zu bekommen ist allerdings der Kauf des Buches nicht mehr unbedingt erforderlich, da seit dem 1.Mai 2015 für Studierende der teilnehmenden Institutionen/Universitäten der Zugang prinzipiell kostenlos ist.
     
    Viele Lehrende der Pathologie legen ihren Vorlesungen das große englischsprachige Lehrbuch „Robbins Basic Pathology“ zu Grunde. Wie der Name schon sagt ist das Kurzlehrbuch von Elsevier deutlich knapper gefasst und punktet aber mit anderen Vorteilen, obgleich es ein großes Lehrbuch wie den Robbins nicht ersetzen kann. Der Kauf des Buches lohnt dennoch für alle, die möglichst schnell einen guten umfassenden Überblick über das Fach haben wollen und von einem Lehrbuch eine ansprechende Darstellung und komprimierte Aufarbeitung der Lehrinhalte erwarten. Auf diese Weise gelingt Elsevier mit dieser Auflage eine aktualisierte und moderne Version des bekannten und bewährten Grundmanns.

Pharmakologie

  • Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie (Aktories/Förstermann)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 11. Auflage 2013
    • ISBN: 978-3437425233
    • Preis: 89,99€

     

    Die 11. Auflage „Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie“ von Aktories und Kollegen ist mit seinen 1187 Seiten ein umfangreiches Lehrbuch und nützliches Nachschlagewerk zugleich, was sowohl Studenten im Medizin- oder Pharmaziestudium und späteren Angestellten  von Nutzen ist. Die 36 farbcodierten Kapitel greifen alle pharmakologierelevanten Themen ab, angefangen mit einer 100-seitigen Grundlagenverschaffung über allgemeine Pharmakologie und Toxikologie, über die Pharmakologie verschiedener Organsysteme bis hin zur Toxikologie. Jedes Kapitel ist von einem Spezialisten des jeweiligen Fachgebietes geschrieben, was den aktuellen Wissensstand sicherstellt. Alle Kapitel werden mit einem ausführlichen Inhaltsverzeichnis, welches weitere Struktur verschafft, und einem historischen Anfangszitat eingeleitet, was Spannung weckt. Jedes Thema wird äußerst ausführlich beschrieben und stellt nicht nur biochemische und physiologische Hintergründe und Wirkmechanismen der einzelnen Systeme und Arzneimittel dar, sondern bietet auch klinische Bezüge und praktische Angaben zu Therapie, Dosierungen und Nebenwirkungen. Das Buch beinhaltet zahlreiche farbige, übersichtliche und anschauliche Abbildungen, die zum Verständnis beitragen und durch ihre äußerst ausführliche Abbildungsunterschrift so manchen komplexen Zusammenhang greifbarer machen. Zudem beinhaltet das Buch viele Tabellen, die Eigenschaften, Gemeinsamkeiten oder Unterschiede von Arzneistoffen und Krankheiten auf einen Blick zusammenfassen und das Lernen erleichtern. Für diejenigen Leser, die Lust auf mehr Wissen haben, bietet das Buch am Ende jedes Kapitels weiterführende Literaturangaben sowie einen Onlinezugang zur mediscript Lernwelt. Ingesamt lässt sich sagen, dass Aktories‘„Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie“ ein sehr empfehlenswertes und selbsterklärendes Buch ist, was durch seinen verständlichen Aufbau und seine Gestaltung Spaß am Lernen verschafft und Interesse nach mehr weckt. Aufgrund seines Umfangs und seines Informationsgehalts ist es seinen Preis allemal wert.

  • Duale Reihe Pharmakologie und Toxikologie

    • Georg Thieme Verlag
    • 1. Auflage, 2011
    • ISBN: 978-3131428615
    • 49,99€

     

    Das neue Buch der „Dualen Reihe“ über „Pharmakologie und Toxikologie“ ist, wie alle Bücher der Dualen Reihe, sehr gut und übersichtlich strukturiert.

    Das Buch ist in vier große Teilbereiche untergliedert. Es beginnt mit der Klärung der Grundlagen der allgemeinen Pharmakologie und liefert einen kurzen, aber wie ich finde, guten Überblick über die wichtigsten Grundlagen. Im zweiten Abschnitt werden dann erst mal die allgemeinen Systeme der klinischen Pharmakologie und im Anschluss, im nächsten Kapitel, auf spezifische Organsysteme eingegangen. Das letzte große Kapitel behandelt zum Schluss noch den Bereich der Toxikologie.

    Am Anfang eines jeden Kapitels gibt es eine Einführung in die Grundbegriffe und Grundlagen des Themas, sodass beim Lesen der einzelnen Kapitel immer gleich am Anfang klar ist, worum es überhaupt gehen soll.

    Besonders gut finde ich die Übersichtlichkeit des Buches. Es gibt einen ausführlichen, leicht verständlichen Fließtext und an der Seite zusätzlich eine rot unterlegte Zusammenfassung mit den wichtigsten Punkten des Textes, was das „nochmal schnelle Nachlesen“ ermöglicht. Vor allem kann man sich so auch sicher sein, dass man die wichtigsten Punkte aus dem Text auch wirklich behalten hat. Zusätzlich sind die Definitionen und Merksätze klar abgegrenzt, was das schnelle Nachschlagen ebenfalls erleichtert.

    Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen Bilder mit ausführlichenBeschreibungen, wodurch das Verständnis erleichtert wird.

    Auch klinische Bezüge kommen in diesem Buch nicht zu kurz, sie sind jeweils in grüne Kästen eingerahmt und so auch klar vom Fließtest abgegrenzt. So wird einem immer wieder klar vor Augen gehalten, dass die Themen Pharmakologie und Toxikologie klinisch relevant sind und man die Sachen nicht nur für Prüfungen lernt.

    Insgesamt kann man also sagen, dass die Duale Reihe mit ihrem Buch der Pharmakologie und Toxikologie ein sehr übersichtliches und gut verständliches Buch herausgebracht hat. Ein besonderer Pluspunkt ist natürlich auch der Preis des Buches, welcher mit knapp 50€ besonders überzeugt.

  • Last Minute Pharmakologie (Dellas)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 2. Auflage 2014
    • ISBN: 978-3437430831
    • Preis: 19,99€

     

    Gutes Repetitorium, allerdings absolut kein Lehrbuch, da vieles sehr knapp und ohne Erklärung aufgelistet wird. Für einen medizinisch-naturwissenschaftlichen Studiengang ungeeignet, da viel Wert auf abgefragte Inhalte von Staatsexamen etc. gelegt wird und wenig auf Verständnis des Stoffes. Auch ist der Stoff darauf ausgerichtet, dass die Studenten bestehen, was nicht ausreichend ist für nicht rein medizinische Studiengänge. Leider gibt es auch viele Rechtschreibfehler und die Formatierung ist nicht einheitlich.

Physik

  • Physik – Lehr- und Übungsbuch (Giancoli)

    • Pearson Verlag
    • 3. Auflage, 2009
    • ISBN: 978-3868940237
    • Preis: 79,95€

     

    Für Studenten der Naturwissenschaften ist dies ein sehr hilfreiches und gelungenes Buch. Der Inhalt ist in 45 Kapitel aufgeteilt, wobei vor allem die klassische Physik beschrieben wird.

    Zu Beginn jedes Kapitels werden die wichtigen Formeln ausführlich hergeleitet, die physikalischen Zusammenhänge einfach und verständlich erklärt und mit vielen nachvollziehbaren Beispielen veranschaulicht, sodass man in jedem Fall nach der Lektüre der Kapitel ein physikalisches Grundverständnis besitzt.

    Auf die Erklärungen und Beispiele folgt stets eine Zusammenfassung des jeweiligen Kapitels sowie Verständnisfragen und eine Menge Aufgaben zum Üben. Es existieren zwar Lösungen zu allen Aufgaben, allerdings findet man einen Teil lediglich auf der Homepage des Verlags auf Englisch. Zudem kann man keine ausführlichen Lösungswege erwarten (auch wenn mit „komplette[n] Lösungswege[n]“ auf dem Bucheinband geworben wird).

    Insgesamt sind die Kapitel aber sehr gut strukturiert und gestaltet. Es fehlt einem nicht an anschaulichen Bildern.

    Im Anhang befinden sich u.a. mathematische Formeln, die wichtigsten Ableitungen und Integrale sowie physikalische Größen. Was man verbessern könnte, ist die Dicke des Buches.

    Da es sehr umfangreich ist und nahezu alle Themengebiete abdeckt, die ein Student mit Physik als Nebenfach lernen muss, ist die Seitenanzahl von 1610 wohl nicht zu vermeiden, allerdings wäre eine Aufteilung in mehrere Bänder eine gute Alternative, sodass man das Buch auch einmal zum Lernen mitnehmen kann (bei der momentanen Größe und Gewicht unmöglich).

    Alles in allem ist dieses Buch aber absolut zu empfehlen und begleitend zum Studium eine gute Investition.

Physiologie

  • Physiologie (Speckmann, Hescheler, Köhling)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 6. Auflage, 2013
    • ISBN: 978-3-437-41319-3
    • Preis: 69,99€

     

    Das Buch „Physiologie“ des Elsevier Verlags ist gegliedert in 21 thematische Kapitel, die mit einer klaren Farbcodierung versehen sind. Der Aufbau der Kapitel ist übersichtlich gestaltet. Jedes Kapitel beginnt mit einer Auflistung der enthaltenen Unterkapitel und einem grauen Kasten, der den Einstieg in das jeweilige Thema erleichtern soll. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen sind gelbe Merke-Kästen in den Text eingegliedert, die die wichtigsten Fakten des vorangegangenen Abschnitts zusammenfassen. Ergänzt werden die Informationen durch Klinik-Blöcke, die die pathologischen Aspekte der Themen aufgreifen. Jedes Kapitel wird durch eine prägnante Zusammenfassung abgeschlossen.


    Die Texte sind in einer gut verständlichen Sprache abgefasst und werden durch viele anschauliche Bilder ergänzt. Es sind ebenfalls immer wieder Tabellen vorhanden, die die Übersicht über die Themen erleichtern.

    Inhaltlich sind meiner Meinung nach zwischen den Kapiteln Unterschiede in der Verständlichkeit und Ausführlichkeit vorhanden. So fand ich beispielsweise die Kapitel „Atmung“ und „Säure-Basen-Haushalt“ sehr gut und ausführlich beschrieben, wohingegen ich vor allem zum Thema „Herz-Kreislauf-Funktion“ einiges an weiterer Literatur heranziehen musste. Auch die eine oder andere formale Inkonsequenz (in manchen Kapiteln nummerierte Formeln, in anderen nicht und teilweise unterschiedliche Formelzeichen für den gleichen Parameter) fiel negativ auf.

    Als etwas stiefmütterlich gestaltet empfand ich die Auflistung von wichtigen Einheiten, Formeln und Daten im Anhang. Das hätte ich mir um einiges ausführlicher gewünscht.

    Alles in allem handelt es sich bei dem Buch „Physiologie“ des Elsevier Verlags um ein übersichtliches und inhaltlich ausführliches und verständliches Buch, das ich weiterempfehle, auch wenn man zum einen oder anderen Thema unter Umständen auch auf zusätzliche Literatur zurückgreifen muss.

  • BASICS Physiologie (Hamsch)

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 1. Auflage, 2009
    • ISBN: 978-3437423765
    • 18,95 €

     

    Das Buch "Basics Physiologie" aus der Basics-Reihe des Elsevier-Verlages mit seinen knapp 130 Seiten eignet sich sehr gut, um sich einen Überblick über ein bestimmtes Thema der Physiologie zu verschaffen.

    Auf je einer Doppelseite wird ein Themenbereich knapp, prägnant und anschaulich erklärt.
    Trotz der relativ überschaubaren Textmenge werden die wichtigsten Details nicht
    ausgelassen und viele Graphiken und Diagramme erleichtern das Verstehen der
    physiologischen Zusammenhänge.Unten rechts befindet sich auf jeder Doppelseite dann noch ein Kasten mit einer Zusammenfassung, um das Allerwichtigste kompakt noch einmal wiederholen zu können.

    Dieses Buch ist super, um sich in die Themen der Phyiologie einzulesen und sich einen groben Überblick zu verschaffen, aber man sollte sich unbedingt noch ein dickeres Lehrbuch anschaffen, da das Wissen aus diesem Buch für die oft detailreichen Prüfungen nicht ausreichend ist.

  • Taschenlehrbuch Physiologie

    • Georg Thieme Verlag
    • 1. Auflage, 2010
    • ISBN: 978-3131449818
    • Preis: 34,95€

     

    Das Taschenlehrbuch Physiologie bietet einen hervorragenden Einblick in das sehr umfangreiche Thema der Physiologie und hilft sehr effektiv dabei, dieses auch wirklich zu verstehen.

    In 25 Kapiteln werden sehr anschaulich mit vielen Beispielen, aber doch einigermaßen kurz und knapp die physiologischen Funktionen des Körpers erklärt.

    Wie auch bei den anderen Taschenlernbüchern des Thieme Verlag gibt es am Anfang jedes Kapital eine kleine Infobox als Einleitung sowie zahlreiche Abbildungen, die das physiologische Verständnis fördern und Zusammenhänge klarer erscheinen lassen. Fett gedruckte Worte im Text erleichtern das Nachschlagen einzelner Fragestellungen.

    Der einzige Nachteil, der mir bei der Gestaltung dieses Buches auffällt, ist, dass eine kleine Zusammenfassung am Ende fehlt.

    Vom Inhaltlichen her gesehen kann man sagen, dass das Taschenlehrbuch absolut ausreichend ist für die Nachbereitung der Vorlesungen sowie für Vorbereitung eines Praktikums.

  • Physiologie (Klinke, Pape, Kurtz, Silbernagl)

    • Georg Thieme Verlag
    • 6. Auflage, 2009
    • ISBN: 978-3137960065
    • Preis: 79,95€

     

    Dieses Lehrbuch der Physiologie ist ein Klassiker des Thieme Verlags. Thieme hat das Lehrbuch vollständig überarbeitet und eine 6.Auflage veröffentlicht. Es wurde versucht ein paar Lücken der Vorgängerversionen zu schließen, aber alles in allem hat sich der Klinke/Silbernagl nicht viel verändert.

    Das Buch ist gut strukturiert. Die Kapitel sind farbig (gelb) gekennzeichnet. Es gibt sowas wie ein Laufverzeichnis zum schnellen Aufschlagen, allerdings sind die Farbtöne der Kapitel kaum zu unterscheiden. Das Buch beginnt mit einer allgemeinen Einleitung und einer Einführung in die Physiologie und endet mit einer kleinen Wiederholung der Mathematik.

    Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen aktuellen oder anwendungsbezogenen Einstieg. Dann werden auf den ersten paar Seiten jedes Kapitels Grundlagen vermittelt, auf die das Kapitel aufbaut. Der Fließtext, der die Sachverhalte erläutert, ist durchgehend gut verständlich und angenehm zu lesen. Zusätzliche Anmerkungen aus der Pathophysiologie o.ä. sind hellblau markiert und ergänzen Informationen im Text. Am Ende jedes Kapitels befindet sich immer eine Zusammenfassung, die das Wichtigste hervorhebt.

    Auch die 6. Auflage des Klinke/Silbernagl zeichnet sich durch wunderbar zahlreiche und farbige Graphiken und Tabellen aus, die in der Physiologie unerlässlich sind (und auch das Lernen deutlich erleichtern). Jede Graphik, Abbildung oder Tabelle wird von einer Fußnote erläutert, so dass der Fließtext sich nicht in den Details der Zeichnung verliert. Die Abbildungen sind meist gut zu verstehen oder durch den Text darunter gut erklärt. Allerdings ergibt sich aus der Menge der Informationen, die vermittelt werden, dass ein paar Textabschnitte oder Abbildungen überladen wirken - vor allem für Neulinge der Physiologie, die das Buch ohne Vorkenntnisse lesen. Das hat natürlich auch Vorteile, denn man kann sicher sein, dass der Klinke/Silbernagl auf fast 900 Seiten die wichtigsten Themengebiete der Physiologie ausführlich abdeckt.

    Fazit: Der Klinke/Silbernagel ist auf jeden Fall zu empfehlen, denn dieses Buch ist und bleibt ein Klassiker. Trotzdem ist es nicht veraltet und die Abbildungen helfen wirklich sehr beim lernen. Das Buch eignet sich also super zum Nachschlagen, Nachbereiten der Vorlesung oder Vorbereiten auf s Praktikum. Einen Minuspunkt gibt’s auf den Preis, denn mit 79,95 ist das Buch relativ teuer.

Sonstiges

  • BASICS Erste Hilfe, Tobias Matreitz

    • Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
    • 1. Auflage 2013
    • ISBN: 978-3-437-42776-3
    • Preis: 19,99€

     

    Das Buch behandelt kurz und knapp, aber sehr informativ die Erste Hilfe. Ich fand vor allem den Aufbau sehr sinnvoll angelegt. Das Design ist ansprechend und im allgemeinen übersichtlich gestaltet. Jeder große Inhaltspunkt hat seine eigene Farbe, was zum schnellen Zurechtfinden im Buch beiträgt.
    Ein kleiner Zusammenfassungskasten am Ende jedes Unterkapitels fasst nochmals die wichtigsten Stichpunkte zusammen. Hier muss ich sagen, dass ich die Idee an sich sehr gut fand, die Umsetzung jedoch im Erste Hilfe Buch eher nur ausreichend ist. Die Stichpunkte, welche hier drin stehen reichen kaum aus, um den Text wirklich zusammen zu fassen. Oft fehlen sehr wichtige Punkte, die in den Texten erwähnt wurden.

    Inhaltlich fand ich besonders toll, dass man die Texte als Laie gut lesen kann, wenn man sich für die allgemeinen Erste Hilfemaßnahmen interessiert, aber auch als Mediziner kommt man nicht zu kurz, da eine ausführliche Erklärung dabei steht, wieso diese oder jene Maßnahme ergriffen werden sollte und was medizinisch bei dieser oder jener
    Situation im Patienten vorgeht.
    Die vielen Fotos machen das Buch wirklich anschaulich, so dass man die einzelnen praktischen Maßnahmen gut nachvollziehen kann. Teilweise gibt es auch gezeichnete Bilder an denen die medizinische Theorie hinter einem Notfall erklärt wird.

    Besonders toll fand ich die Anleitung zum „Safety-Egg“ Basteln bei dem zwei Handschuhe in einem Überraschungsei verstaut werden, welches dann z.B. An den Schlüsselbund gehängt werden kann! Sogar mit Faltanleitung für die Handschuhe, damit man sie sicher und schnell aus dem Ei herausbekommt!
    Leider hat sich in dieser Beschreibung ein kleiner Tippfehler eingeschlichen: S.130, zweite Spalte Z.5: Überraschungseis sollte durch Überraschungsei ausgetauscht werden.
    Fazit:
    Tolles Buch für Medizinstudenten, die in die Erste Hilfe Einsteigen wollen.

Rezensionen

Die Fachschaft bekommt von Verlagen Lehrbücher zur Rezension zur Verfügung gestellt, die dann hier veröffentlicht werden und euch die Buchauswahl hoffentlich etwas erleichtern.

Falls ihr ebenfalls Lust aufs Rezensieren habt, meldet euch bei uns!