Neuromuskuläre Ambulanz

Patienten mit seltenen Muskelerkrankungen werden in Ulm in der neuromuskulären Ambulanz der Neurologischen Universitätsklinik im RKU betreut. Diese Betreuung umfasst Diagnostik und ambulante Nachsorge für über 400 Patienten im Jahr.

Die Terminvereinbarung erfolgt ausschließlich unter Tel. 0731-5006-3003.

Wir bieten an drei verschiedenen Wochentagen eine Spezialsprechstunde für Patienten an, die an einer seltenen Muskelerkrankung oder Nervenerkrankung leiden oder bei denen der Verdacht auf eine solche Erkrankung besteht. Zur Vorstellung gehört neben einem ausführlichen Gespräch,einer ausführlichen Untersuchung meist eine laborchemische Blutuntersuchung und eine elektrophysiologische Untersuchung (Messung der Nervenleitgeschwindigkeit und Untersuchung der Muskelfunktion mit der Elektromyographie). Bei entsprechenden Verdachtsfällen wird in enger Kooperation mit verschiedenen humangenetischen Instituten auch eine genetische Klärung der Erkrankung angestrebt.

Häufig ist es notwendig, den Muskel zusätzlich durch eine Gewebeentnahme (Biopsie eines kirschkerngroßen Muskelstücks) zu untersuchen. Diese Untersuchung bieten wir ebenfalls im hauseigenen Muskellabor an. Alle derzeit immunhistochemisch nachweisbaren progressiven Muskeldystrophien werden bei uns diagnostisch gefärbt. Hierbei werden selbstverständlich auch alle anderen Muskelerkrankungen, die mit der Biopsie festgestellt werden können, untersucht (Strukturmyopathien, Muskelentzündungen, verschiedene Varianten der Myopathie, metabolische Myopathien). Wir arbeiten in enger Kooperation mit den Kollegen der Kardiologie in Ulm und Stuttgart zusammen und sind Mitglied im Muskeldystrophie-Netzwerk MD-NET, einer deutschlandweit vom BMBF geförderten Arbeitsgemeinschaft zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen.

Ambulanzgebäude im RKU
NMZU Logo