Nutzung des menschlichen Peptidoms zur Entwicklung neuer antimikrobieller und anti-Krebs Therapeutika

Das menschliche Peptidom (d.h. die Gesamtheit aller Peptide im menschlichen Körper) umfasst Millionen verschiedener Verbindungen, die zahlreiche physiologische und pathologische Prozesse steuern. Peptide sind insbesondere Schlüsselregulatoren und Effektoren der angeborenen und adaptiven Immunität und modulieren das Überleben und die metastatische Ausbreitung von Krebszellen. Bis heute wurde nur ein kleiner Teil aller endogenen Peptide funktionell charakterisiert. Somit stellt das Peptidom eine kaum erforschte und nahezu unbegrenzte Quelle für die Entdeckung neuer Bioeffektoren dar. Hauptziel des beantragten SFB ist es daher, das menschliche Peptidom zur Entdeckung von Peptiden zu nutzen, die wichtig für die Abwehr und Bekämpfung von Infektionserkrankungen und Krebs sind und diese mittels neuer Technologien für translationale in vivo Anwendungen zu optimieren.

alternative Erklärung

Aktuelles

Kontakt

SFB Geschäftsstelle
Kristina Wohllaib
Tel 0731 500 65151
kristina.wohllaib@uni-ulm.de

Sprecher

Kirchhoff, Frank, Prof. Dr.

Institute of Molecular Virology
Ulm University Medical Center
Meyerhofstr. 1
89081 Ulm
Tel: 0731 50065150
frank.kirchhoff(at)uni-ulm.de

CRC 1279 Upcoming Events


Building the CRC1279 Webpage


alternative Erklärung

Dr. Annika Röcker

Public Relations and Content
annika.roecker@uni-ulm.de




alternative Erklärung

Dr. Dré van der Merwe

Web Design and Content
dre.van-der-merwe@uni-ulm.de




alternative Erklärung

Fabian Zech

Web Design
fabian.zech@uni-ulm.de