Peptidbibliotheken

Informationen zur Benutzung von Peptidbibliotheken finden Sie in folgender Datei "Recommendated Use of Peptide Libraries".

Verfügbare Peptidbibliotheken

Im weiteren Verlauf verfügbare Peptidbibliotheken

  • Hämofiltrat
  • Leber
  • Milch
  • Niere
  • Plazenta
  • Vaginalflüssigkeit

Publikationen

Münch J, Ständker L, Forssmann WG, Kirchhoff F.
Discovery of modulators of HIV-1 infection from the human peptidome.  pdf*
Nature Reviews Microbiology 12, 715–722(2014).

Bosso M, Ständker L, Kirchhoff F, Münch J.
Exploiting the human peptidome for novel antimicrobial and anticancer agentspdf*
Bioorg Med Chem. 2017 Oct 31. pii: S0968-0896(17)31975-2.

* nur aus dem Uni-Netz möglich. Externe Interessierte bitte anfragen.

Ansprechpartner

Für Anfragen bezüglich Verfügbarkeit und Nutzung von Peptidbibliotheken wenden sie sich bitte an:

Dr. Ludger Ständker 
ludger.staendker(at)uni-ulm.de
Tel.: +49 (0) 731-500 65171 

oder

Prof. Jan Münch 
jan.muench(at)uni-ulm.de
Tel.: +49 (0) 731-500 65150

Die Peptidbibliotheken werden im Rahmen des SFB1279 generiert.