Preise

Gleichstellungspreis für strukturelle Maßnahmen und innovative Projekte

Mit dem Gleichstellungspreis der Universität Ulm (2500 Euro) ist 2018 der Trauma-Sonderforschungsbereich 1149 ausgezeichnet worden. In dem SFB werden seit 2015 die molekulare Gefahrenantwort und Regenerationsprozesse nach schweren Verletzungen erforscht. Ziel der Forschenden aus 19 Instituten der Universität und des Universitätsklinikums Ulm sind neue Therapien bei physischen, aber vermehrt auch psychischen Traumen. Von Anfang an haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf Gleichstellungsmaßnahmen gesetzt, denn in der Traumaforschung sind Frauen bisher unterrepräsentiert. Im Trauma Start-up-Programm des SFBs werden talentierte Forscherinnen mit abgeschlossener Promotion unterstützt: Eine Anschubfinanzierung ermöglicht ausgewählten Nachwuchswissenschaftlerinnen Vorarbeiten zu antragsfähigen Projekten. Seit 2015 konnten sieben Frauen mit durchschnittlich 10 000 Euro durch das Trauma Start-up-Programm gefördert werden. Daraus sind vier Teilprojekte entstanden, die bei der Begutachtung des Sonderforschungsbereichs als „exzellent“ bewertet wurden. Weiterhin unterstützt das Programm PRT (Pregnancy in Trauma Research) Wissenschaftlerinnen während der Schwangerschaft und Elternzeit – beispielsweise mit zusätzlichen Mitteln für technisches Personal. Das Ergebnis spricht für sich: In der nun angelaufenen zweiten Förderphase konnte der Frauenanteil der SFB-Projektleiterinnen von ursprünglich 18 auf 32 Prozent gesteigert werden.

Preisbeschreibung und Teilnahmebedingungen

Mileva Einstein-Marić-Preis

Für die vorbildhafte Vereinbarung ihrer wissenschaftlichen Arbeit mit den Familienpflichten wurde 2018 zudem die Psychologin Dr. Sally Olderbak mit dem Mileva Einstein-Marić-Preis ausgezeichnet. Die zweifache Mutter forscht in der Abteilung für Differentielle Psychologie und psychologische Diagnostik (Institut für Psychologie und Pädagogik) und wurde erst kürzlich in das Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm aufgenommen. Im Zuge ihrer Habilitation will die gebürtige Amerikanerin die Messung sozio-emotionaler Eigenschaften verbessern und deren Einfluss evaluieren. Der Mileva Einstein-Marić-Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Preisbeschreibung und Teilnahmebedingungen

Kontakt