Gleichstellungspreis für strukturelle Maßnahmen und innovative Projekte

Preisbeschreibung

Die Universität Ulm würdigt durch die Verleihung des Gleichstellungspreises Einrichtungen oder Personen, die mit innovativen Konzepten, curricularen Angeboten oder strukturellen Maßnahmen dazu beitragen, die tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen zu erreichen und eine geschlechtergerechte Hochschul- und Wissenschaftskultur zu verwirklichen.

Besondere strukturelle Maßnahmen und innovative Projekte sind beispielsweise:

  • Maßnahmen, die eine überdurchschnittlich erfolgreiche Umsetzung des Gleichstellungsplans bewirkt haben
  • Maßnahmen, die in Fächern mit geringem Frauenanteil die Zahl der Studienanfängerinnen und Wissenschaftlerinnen erhöht haben
  • Konzepte zur Entlastung von Wissenschaftlerinnen von Routineaufgaben zur gezielten Forschungsarbeit
  • besondere Maßnahmen zur Durchsetzung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer
  • Projekte der Geschlechterforschung

Die für diesen Preis vorgeschlagenen Projekte und Maßnahmen sollten nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

Ausgezeichnet werden können:

  • Einzelne Personen
  • Teams
  • Einrichtungen der Universität

Dotierung

Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Das Preisgeld kann für dienstliche Aufgaben in Zusammenhang mit der Realisierung von Gleichstellungszielen verwendet werden.

Vergabe

Über die Vergabe des Preises entscheidet der Senat auf Grundlage des Vorschlags einer Auswahljury, der die Gleichstellungsbeauftragte und vier Fakultätsgleichstellungsbeauftragte angehören. Der Preis wird anlässlich des Dies academicus von der Universität Ulm verliehen.

Ausschreibung 2019

Bewerbungsschluss: 25. Oktober 2019

Kontakt