Promotionen

***Wichtig***

Vom 02.06.-05.06. ist das Promotionssekretariat geschlossen.

Da das Promotionssekretariat momentan nicht dauerhaft besetzt ist, können Dissertationen sowie Anträge auf Annahme als Doktorand/in elektronisch eingereicht werden unter:  nawi.promotion(at)uni-ulm.de

Zusätzlich müssen die Dokumente aber im Original per Post oder Hauspost versendet werden.

 

 

Informationen zum administrativen Ablauf während der Corona-Krise

Anträge können ab sofort per E-Mail gestellt werden; das betrifft insbesondere

  • § 7 Abs. 1 Satz 2 der RPO, die Zulassung zur Promotion
  • § 8 Abs. 1 der RPO, die Eröffnung des Promotionsverfahrens

Nachweise, die den Anträgen beigelegt werden müssen, können eingescannt mittels einer PDF-Datei beigefügt werden.

Erklärungen wie z.B. § 7 Abs. 2 Nr. 2, 3 und 5 der RPO müssen mit einer eingescannten Unterschrift versehen und mittels einer PDF-Datei beigefügt werden.

Unterlagen, die während der Corona Krise als Scan akzeptiert werden, müssen nach der Krise formgerecht nachgereicht werden, die Zulassung erfolgt unter der auflösenden Bedingung, dass diese bis zum 30.06.2020 abgegeben werden.

Die mündliche Prüfung kann per Videokonferenz (Handreichung zur Durchführung) abgenommen werden.

Widersprüche müssen schriftlich gestellt werden.

Alles Wichtige zur Promotion

Annahme als Doktorand*in

  • Immatrikulationspflicht für Doktoranden

    Für alle Doktorand*innen, die nach dem 30. März 2018 vom Promotionsausschuss angenommen wurden, besteht eine Immatrikulationspflicht. Bitte lesen Sie hierzu dieses Informationsblatt sorgfältig durch. Hauptberuflich an der Universität Beschäftigte können sich auf Antrag von der Immatrikulationspflicht befreien lassen.

    Für die Immatrikulation wenden Sie sich bitte an das Studiensekretariat der Universität.

  • Promoventen mit ausländischem Hochschulabschluss

    Bei Kandidaten mit ausländischem Hochschulabschluss kann der Antrag auf Annahme als Doktorand*in erst dann angenommen werden, wenn die Gleichwertigkeit ihres Abschlusses bzw. der Hochschule festgestellt wurde. Hierzu müssen Sie zusätzlich zum Antrag auf Annahme als Doktorand*in im Promotionssekretariat abgeben:

    • Originale oder beglaubigte Zeugnisse (bei Non-EU-Abschlüssen: notariell beglaubigte Kopien)
    • eine detaillierte Auflistung der Prüfungsergebnisse (z.B. Notenspiegel) in der Originalsprache sowie in deutscher oder englischer Übersetzung
    • Lebenslauf mit Bildungsgang

     

    Eine Äquivalenzprüfung kann in Einzelfällen bis zu 3 Monaten dauern. Es wird daher empfohlen den Antrag auf Annahme als Doktorand*in möglichst frühzeitig zu stellen. Der Promotionsausschuss kann gemäß der Promotionsordnung ggf. Ergänzungsleistungen festlegen.

    Erst nach erfolgter Annahme als Doktorand*in kann die Immatrikulation durch das Studiensekretariat für max. 5 Jahre erfolgen.

  • Antragsformular

    Bitte reichen Sie für Ihre Annahme als Doktorand*in folgenden Dokumente ein:

     

    Bitte beachten Sie: unvollständige Anträge und Anträge mit unvollständigen Dokumenten werden nicht bearbeitet!

Information und Unterlagen zur Eröffnung des Promotionsverfahren

Allgemeine Leitfäden und Downloads

Kontakt

Brigitte Riedel
Albert-Einstein-Allee 11
M25/5311
89081 Ulm
Telefon: +49 (0) 731 50-22033
Fax: +49 (0) 731 50-22039
Öffnungszeiten: Mo-Do 10:00-12:00

Keine Terminvergabe:
First Come - First Serve

Lageplan

Mitglieder Promotionsausschuss

Das Promotionssekretariat ist aus gegebenem Anlass geschlossen.