Anmeldung der Masterarbeit

Die (interne oder externe) Masterarbeit muss spätestens drei Monate nach dem Ablegen der letzten Prüfungsleistung durch die Abgabe des Anmeldeformulars beim Studiensekretariat der UUlm angemeldet werden. Sollte die Anmeldung nicht rechtzeitig erfolgen, verliert der/die Studierende seinen/ihren Prüfungsanspruch.

Weitere Infos rund um die Masterarbeit finden Sie auf dieser Seite. Bitte beachten Sie auch die FAQs ganz unten auf dieser Seite.

Externe Arbeiten:

Externe Masterarbeiten und / oder Fortgeschrittenenpraktika können z.B. in forschenden Unternehmen, an Instituten anderer Fachbereiche oder Fakultäten der Universität Ulm bzw. der Hochschule Biberach, an außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder an Instituten anderer Universitäten angefertigt werden. Masterarbeiten und / oder Fortgeschrittenenpraktika im Studiengang M.Sc. Pharmazeutische Biotechnologie sind dann „extern“, wenn sie nicht von einer Person offiziell betreut werden, die im Studiengang M.Sc. Pharmazeutische Biotechnologie zum/zur Prüfer/in bestellt ist.

Eine Liste der möglichen internen Prüfer/innen befindet sich am Ende dieser Seite.

Wenn Sie eine externe Masterarbeit und / oder ein externes Fortgeschrittenenpraktikum durchführen wollen, so müssen Sie sich diese/s rechtzeitig vor dem Beginn der Arbeit vom Prüfungsausschuss Pharmazeutische Biotechnologie genehmigen lassen. Bitte geben Sie Ihren Antrag mindestens 2 Monate vor Beginn der externen Masterarbeit und / oder dem externen Fortgeschrittenenpraktikum ab. Bitte planen Sie auch ein, dass Ihr Antrag abgelehnt werden kann.

Für die Genehmigung stellen Sie bitte einen Antrag (FSPO 2016 / FSPO 2020) (bevorzugt in digitaler Form) beim Prüfungsausschuss Pharmazeutische Biotechnologie. Der Antrag muss eine kurze Beschreibung der geplanten Masterarbeit und / oder des Fortgeschrittenenpraktikums enthalten. Daraus muss hervorgehen, wo die Arbeit und / oder das Praktikum durchgeführt werden soll und wer dort für die Betreuung verantwortlich ist*. Weiterhin muss aus der Beschreibung hervorgehen, welche Methoden zum Einsatz kommen. Externe Arbeiten und Fortgeschrittenenpraktika müssen immer von einem/einer internen Prüfer/in begutachtet werden. Sie sollten schon im Antrag angeben, wen Sie als interne/n Prüfer/in gewinnen konnten. Weiterhin reichen Sie bitte zusammen mit dem Antrag das unterschriebene Formblatt "Informationen für Studierende zur Anfertigung externer Abschlussarbeiten" ein.

Den Antrag geben Sie bitte bei Frau Annetraut Scheiffele (Sekretariat des Institutes für Pharmazeutische Biotechnologie; Raum N27 2.076; annetraut.scheiffele(at)uni-ulm.de) ab.

Ihr Antrag wird dann vom Prüfungsausschuss begutachtet und Sie werden von der getroffenen Entscheidung so schnell wie möglich unterrichtet.

Für die Entscheidung des Prüfungsausschusses sind folgende Kriterien wichtig:

  • eine angemessene Betreuung muss sichergestellt sein
  • das Thema muss an der fachlichen Ausrichtung des Curriculums orientiert sein
  • das Methodenspektrum muss ebenfalls an der fachlichen Ausrichtung des Curriculums orientiert und einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit angemessen sein
  • Themen, die auch an Instituten der Universität Ulm oder der Hochschule Biberach in sehr ähnlicher Weise durchgeführt werden könnten, sollten nicht extern angefertigt werden, ggf. kann man hier Kooperationen o.ä. anstreben

 *: Neben einem Masterabschluss sollte der/die externe Betreuer/in mindestens über 3 Jahre Berufserfahrung verfügen, bevor die Betreuung der Masterarbeit beginnt.


Folgende Personen sind als interne/r Prüfer/in der Masterarbeit und / oder des Fortgeschrittenenpraktikums möglich (diese Liste ist eventuell nicht vollständig, bitte gegebenenfalls bei Frau Dr. John nachfragen):

HBC:

-      Institut für Angewandte Biotechnologie:

  • Prof. Dr. Chrystelle Mavoungou
  • Prof. Dr. Sybille Ebert
  • Prof. Dr. Friedemann Hesse
  • Prof. Dr. Hans Kiefer
  • Prof. Dr. Jürgen Hannemann
  • Prof. Dr. Katharina Zimmermann
  • Prof. Dr. Bernd Burghardt
  • Prof. Dr. Kerstin Otte
  • Prof. Dr. Sabine Gaisser
  • Prof. Dr. Ute Traub
  • Dr. René Handrick
  • Prof. Dr. Oliver Hädicke

UUlm:

-      Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie:

  • Prof. Dr. Bernhard Eikmanns
  • Prof. Dr. Peter Dürre
  • PD Dr. Christian Riedel

-      Institut für Pharmazeutische Biotechnologie:

  • Prof. Dr. Dierk Niessing
  • Dr. Frank Rosenau
  • Dr. Thomas Monecke

-      Institut für Pharmakologie und Toxikologie (Universitätsklinikum Ulm):

  • Prof. Dr. Barbara Möpps
  • Prof. Dr. Holger Barth

-      Allgemein- und Viszeralchirurgie (Universitätsklinikum Ulm):

  • Prof. Dr. Uwe Knippschild
  • PD Dr. rer. nat. Joachim Bischof
  • Dr. med. Pengfei Xu

-      Institut für Virologie (Universitätsklinikum Ulm): 

  • Jun.Prof. Dr. Jens von Einem

-      Klinik für Innere Medizin I (Universitätsklinikum Ulm):

  • Prof. Dr. Franz Oswald

FAQs

Nein. Die Masterarbeit muss nur mit dem Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit im Studiensekretariat der Universität Ulm angemeldet werden.

Die dreimonatige Frist zählt ab dem Tag, an dem die letzte Pflichtprüfung abgelegt wurde.

Beispiel: die letzte Prüfung wurde am 20.05.2021 abgelegt. Die Masterarbeit muss dann spätestens am 19.08.2021 angemeldet werden.

Nein. Die Masterarbeit muss immer mit dem Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit im Studiensekretariat der Universität Ulm angemeldet werden.

Nein. Solange die Institution, in der die Masterarbeit durchgeführt wird, keine Geheimhaltungsvereinbarung fordert, muss keine Geheimhaltungsvereinbarung veranlasst werden.

Die Geheimhaltungsvereinbarung sollte genau durchgelesen und alle Klauseln überprüft werden. Dabei kann das Dezernat I-1 der Universität Ulm behilflich sein.

Nein. Die Exemplare, die im Studiensekretariat abgegeben werden, bekommen die Gutachter/innen. Das elektronische Exemplar wird nur in der Studierendenakte gespeichert.

Ja, mit Zustimmung des/der Erstgutachters/erstgutachterin kann der Titel beim Studiensekretariat der Universität Ulm geändert werden, wenn das Thema nicht zu weit vom angemeldeten Thema entfernt ist.

Das Thema der Masterarbeit kann nur innerhalb des ersten Monats nach Anmeldung geändert werden.

Die beiden gedruckten Exemplare der Masterarbeit müssen im Studiensekretariat abgegeben werden. Eine direkte Abgabe bei den Gutachtern/Gutachterinnen ist nicht zulässig. 

Vor dem Studiensekretariat befindet sich ein Briefkasten, in welchen die Exemplare der Masterarbeit auch außerhalb der Öffnungszeiten fristgemäß eingeworfen werden können.

Momentan können die Arbeiten auch per Post (Universität Ulm, Abt. II-2 Studiensekretariat, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm) abgegeben werden (s. auch Informationen des Studiensekretariats).

Das elektronische Exemplar muss im PDF-Format per E-Mail abgegeben werden. Sollte die Datei zu groß sein, um sie per E-Mail versenden zu können, dann kann diese unter diesem Link hochgeladen werden (Zieladresse: studiensekretariat(at)uni-ulm.de).

Die gebundenen Abschlussarbeiten werden vom Studiensekretariat unverzüglich an den/die Erst- und evtl. Zweitgutachter/in versandt.

 

PO 2016:
Wenn die Abgabe auf den Anfang eines Semesters fällt, gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Wenn man sich nicht für das neue Semester rückmeldet und innerhalb einer Frist von 1 Monat nach Vorlesungsbeginn die Masterarbeit abgibt, zählt das neu angefangene Semester nicht in die Fachsemesteranzahl.
2. Wenn man sich für das neue Semester rückgemeldet hat, zählt das neu angefangene Semester in die Fachsemesteranzahl, auch wenn man am 1. Tag des neu angefangenen Semesters abgibt.

Sonderfall: wenn das neue Semester das 7. Fachsemester wäre, muss auch das Kolloquium innerhalb einer Frist von 1 Monat nach Vorlesungsbeginn absolviert worden sein (s. §6 PO 2016)

PO 2020:
Wenn die Abgabe auf den Anfang eines Semesters fällt, gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Wenn man sich nicht für das neue Semester rückmeldet und innerhalb einer Frist von 1 Monat nach Vorlesungsbeginn das Kolloquium absolviert, zählt das neu angefangene Semester nicht in die Fachsemesteranzahl.
2. Wenn man sich für das neue Semester rückgemeldet hat, zählt das neu angefangene Semester in die Fachsemesteranzahl, auch wenn das Kolloquium am 1. Tag des neu angefangenen Semesters stattfindet.

Der formlose Antrag muss folgende Angaben enthalten:

         1. die Adresse des Absenders,
         2. die Adresse des Angeschriebenen (Vorsitzende(r) des Prüfungsausschusses PBT),
         3. das Datum, an dem der Brief geschrieben wurde,
         4. das Datum des ursprünglichen Abgabetermins,
         5. ein - zwei Sätze für eine kurze Begründung, warum die Verlängerung erbeten wird,
         6. Unterschrift des/der Betreuers/Betreuerin, dass er/sie mit der Verlängerung einverstanden ist.

Anträge auf Verlängerung der Masterarbeit müssen spätestens 2 Wochen vor dem ersten Abgabetermin dem Prüfungsausschuss im Original vorgelegt werden.
Masterarbeiten können je nach Sachlage um 4 Wochen verlängert werden.

Eine Liste der bestellten Prüfer/innen befindet sich weiter oben auf dieser Webseite.

Bei der Anmeldung der Masterarbeit im Studiensekretariat legt der/die Studierende selbst fest, wer der/die Erst- und wer der/die Zweitgutachter/in ist (der/die Erstgutachter/in entspricht dem/die 1. Prüfer/in und der/die Zweitgutachter/in dem/der 2. Prüfer/in). Im Master PBT ist der/die interne Prüfer/in in der Regel der/die Erstgutachter/in.

Die Masterarbeit gilt dann als extern, wenn der/die offizielle Betreuer/in der Masterarbeit kein/e bestellte/r Prüfer/in im Studiengang M.Sc. Pharmazeutische Biotechnologie ist.

Sie können diese Vorlage für das Titelblatt nutzen.

Es gibt keine weiteren Vorgaben für das Erstellen der Masterarbeit. Bitte sprechen Sie Format, Länge, etc. mit Ihren Gutachtern ab.