Studienlotsin Biologie und Biochemie

 - Dr. Andrea Wirmer

Über mich

Ich habe an der Georg-August-Universität in Göttingen Biologie und Neurosciences studiert. Nach meiner Promotion unterrichtete ich für ein Jahr als Lehrerin für Naturwissenschaften, Biologie und Mathematik an einem berufsbildenden Gymnasium bevor ich als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Neurobiologie an der Universität Ulm anfing.

Seit Dezember 2016 bin ich Studienlotsin für Biologie.

Meine Aufgaben

Als Studienlotsin bin ich für die Vermittlung zwischen Studierenden und Lehrenden zuständig und unterstütze Studierende in Phasen des Übergangs z.B. vom Bachelor- in das Masterstudium.

Außerdem bin ich mit organisatorischen Aufgaben in den Propädeutika für zukünftige Bachelor- und Masterstudenten in biologischen Fächern an der Universität Ulm betraut und werde hier auch in der Lehre tätig sein.

Meine Projekte

  • Gemeinsame Protokollregeln für die biologischen Praktika

    Praktikumsprotokolle in der Biologie richten sich in Aufbau und den formalen Anforderungen nach einem wissenschaftlichen Artikel. Die biologischen Institute haben sich auf gemeinsame Grundregeln geeinigt. Einen Leitfaden für die Protokollerstellung finden Sie hier

  • Online Kurs Word für Protokolle und Abschlussarbeiten

    Dieser Moodle-Kurs ist Fächerübergreifend und bietet Studierenden Hilfen beim Schreiben von Berichten, Protokollen, Seminar- und Abschlussarbeiten mit Word. Er beinhaltet ein Forum zum gegenseitigen Austausch über Probleme mit Word und außerdem viele kleine Anwendungsbeispiele, die Studierende selbst erstellt haben. Studierende können sich unter dem Passwort „Wordfürmich“ einschreiben.

  • Schreibwerkstatt

    Die Werkstatt ist ein freiwilliges Zusatzangebot der Studienlotsen Biologie und Biochemie, sowie Chemie zu welcher man donnerstags jederzeit in M25/5208 zwischen 16 und 18 Uhr kommen kann (Beginn: 24.10.2017).
    Online gibt es zusätzlich den Moodle-Kurs "Word für Protokolle und Abschlussarbeiten", das Passwort lautet "Wordfürmich".
    Weitere Informationen hier.

  • Beratung bei der Suche nach Bachelorarbeitsthemen

    Ich berate und unterstütze Studierende im Bachelor Biologie bei der Suche nach und Bewerbung um geeignete Bachelorarbeitsthemen.

  • Institutsführungen

    Bei den Institutsführungen lernen Biologie- und Biochemiestudierende die biologischen Institute der Universität Ulm kennen. Die Führungen sollen den Studierenden Einblick in die wissenschaftliche Tätigkeit von Professoren, Dozenten und Abschlusskandidaten geben. Außerdem sollen sie ihnen bei der Entscheidungsfindung für einen Studienschwerpunkt oder ihr Bachelorarbeitsthema helfen.

  • Propädeutika für Bachelor- und Masterstudiengänge

    Für das Sommersemester 2017 bietet die Universität Ulm Vorkurse zur Orientierung und Vorbereitung auf das Studium anzubieten. Abiturienten können in einem Orientierungssemester den Studienalltag kennenlernen, Studenten mit Bachelorabschluss werden im Pre-Master's-Course auf die fachlichen Anforderungen ihres zukünftigen Masterstudiengangs vorbereitet.

  • Modul "Online-tool development"

    Das Modul „Online-tool development“ dient dem Aufbau interaktiver Lernelemente im Fachbereich Biologie von Studierenden für Studierende. In eigenverantwortlicher Arbeit entwickeln Masterstudierende des Fachs Biology ein Lernangebot, welches fachliche und organisatorische Inhalte für Studienanfänger und/oder internationale Studierende bereitstellt. In dem Modul können die Studierenden:

     

    • Fachwissen anwenden
    • Die vorhandene IT-Infrastruktur der Universität Ulm verwenden und mit Inhalten bereichern
    • Einblicke in das Service-Learning erhalten
    • Didaktische Aspekte der Wissensvermittlung erlernen
    • Ein Projekt selbstständig planen und durchführen
    • Die Ergebnisse ihrer Arbeit evaluieren

     

     Unterstützungsangebote bei der Umsetzung der Projekte gibt es aus der Hochschuldidaktik, dem  e-learning, Service-learning und der Lehr- und Lernforschung

    Die Veranstaltungen des Moduls sollen in englischer Sprache stattfinden und sind daher für internationale Masterstudierende besonders interessant. Regelmäßige Feedbackgespräche und Kurzvorträge dienen als Leistungsnachweise. Jeweils am Ende des Semesters schließen die Modulteile mit einem Abschlussbericht als schriftliche Prüfungsleistung ab.

    Die Dauer des Moduls beträgt 2 Semester, es besteht aus zwei Teilen, die auch separat belegt werden können. Insgesamt können durch das Modul 12 LPs erworben werden, die sich je Semester aus 2 SWS für Seminar und Übungen sowie aus 2 SWS für die Projektarbeit ergeben. Die mögliche Teilnehmerzahl beträgt 12-18, die Teilnehmer arbeiten in Kleingruppen zusammen.

  • Vergabe von Bachelorarbeiten

    in einheitliches Verfahren zur Vergabe von Bachelorarbeiten beginnt ab Wintersemester 2017/18. Teilnehmen sollen Studierende, die ihre Bachelorarbeit zwischen dem 1. Februar 2018 und dem 31. Januar 2019 an einem der Biologischen Institute schreiben möchten. Erfahren Sie mehr über das Verfahren im Infotext!

Weitere nützliche Angebote

  • Perspektiven in den Biowissenschaften

    Das Seminar stellt im Wintersemester Berufsperspektiven für Studierende der Lebenswissenschaften vor. Berufstätige mit biowissenschaftlicher Ausbildung aus den unterschiedlichsten Bereichen berichten von ihren Tätigkeiten z. B. in der Industrie oder Naturschutz. Interessant ist das Seminar vor allem für Abschlusskandidaten oder für Studierende, die vor der Wahl ihres Schwerpunkts stehen.

  • Tutorenschulungen

    Die Hochschuldidaktik der Universität Ulm bietet in Zusammenarbeit mit Dr. Karin Hollricher (Molekulare Botanik) eine Tutorenschulung für Hilfskräfte in den biologischen Praktika an. Tutoren werden hier in der Motivation von Praktikumsteilnehmern, dem Ablauf von typischen wissenschaftlichen Experimenten und der Korrektur von Versuchsprotokollen unterwiesen.