Industrielle Biotechnologie - Master of Science (M.Sc.)

Der kooperative Masterstudiengang "Industrielle Biotechnologie" der Hochschule Biberach und der Universität Ulm ist ein in hohem Maße interdisziplinär ausgerichteter Studiengang. Die Absolventen entwickeln ein Qualifikationsprofil, das den Anforderungen der regionalen und überregionalen Unternehmen der Biotechnologiebranche entspricht.

Eckdaten

Art des Studiums

Master of Science (M.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Informationen zur Bewerbung

Informationen für Bewerber

Studienbeginn
  • Studienbeginn HBC SS: 01.03.2021
  • Studienbeginn HBC WS: 01.10.2021
Unterrichtssprache
  • deutsch und englisch
Zulassungsbeschränkungen
  • ja (weitere Informationen unter "Bewerbung")
ECTS credit points

120

Regelstudienzeit (in Semestern)

4

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Studiengang umfasst sowohl deutsch- als auch englischsprachige Module aus den Bereichen Biokatalyse, Technische Mikrobiologie, Enzymtechnologie, Metabolic Engineering, Algenbiotechnologie und Prozessoptimierung. Das Curriculum beinhaltet Projektarbeiten, bei welchen wissenschaftliches Arbeiten erlernt wird und zusätzliche Schlüsselqualifikationen wie strukturierte Arbeitsplanung, Kommunikations- und Teamfähigkeit und Eigenverantwortung erworben werden können.

Studium

Kooperativer Studiengang der Hochschule Biberach und der Universität Ulm

Im Bereich Biotechnologie arbeiten die Universität Ulm und die Hochschule Biberach seit vielen Jahren in Forschung und Lehre erfolgreich und zukunftsweisend zusammen. Hochschule und Universität sind regional tief in die forschungsaktive, innovationsfreudige Biotechnologie-Region Baden-Württemberg verankert, pflegen aber auch nationale und internationale Kontakte zu Universitäten, Forschungs-einrichtungen und der Industrie.
Die Studierenden der kooperativen Studiengänge können diese Kontakte nutzen, die einen stetigen und nachhaltigen Wissenstransfer zwischen Arbeitswelt und Wissenschaft garantieren.


Universität Ulm

Stark in der Forschung, attraktiv in der Lehre, die Internationalität wächst! Seit ihrer Gründung 1967 verzeichnete die jüngste Universität Baden-Württembergs eine bemerkenswerte Aufwärtsentwicklung. Die zurzeit rund 10000 Studentinnen und Studenten verteilen sich auf die Fakultäten Medizin, Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften sowie Naturwissenschaften. Nach wie vor überschaubar, stark in der Forschung und mit einer hohen Ausbildungsqualität in der Lehre, dazu lebendig und selbstbewusst präsentiert sich die Universität mehr als vier Jahrzehnte nach ihrer Gründung heute.


Hochschule Biberach

Biotechnologie, Energie, Bau und Immobilien: Das sind die thematischen Schwerpunkte in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Transfer der Hochschule Biberach. Eine lebendige Hochschule mit familiärer Atmosphäre, die die rund 2500 Studierenden, 80 Professoren und 150 Mitarbeiter schätzen. Eine Hochschule zum Wohlfühlen - und eine Hochschule mit Bestnoten im bundesweiten Hochschul-Ranking. Im aktuellen Ranking vergeben die Studierenden der HBC die Note 1,1 für den guten Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden.


Leben in Ulm

Schön gelegen zwischen den Wirtschaftspolen Stuttgart und München gewinnt Ulm immer mehr an Bedeutung. Bundesweite Umfragen belegen eine hohe Lebensqualität. In Ulm, als Universitäts- und erste Wissenschaftsstadt Deutschlands, stehen mit der Universität, der Fachhochschule, dem Daimler-Benz-Forschungszentrum, den Science-Parks I und II viele Türen offen. Aber auch die grüne Seite kommt nicht zu kurz. Mitten im Erholungspark Friedrichsau befindet sich der Tiergarten Ulm, mit Aquarium und Tropenhaus, welcher viele schöne Plätze zum Entspannen oder für sportliche Aktivitäten bietet.


Leben in Biberach

Biberach ist eine Kreisstadt mit rund 32 000 Bürgerinnen und Bürgern - und damit ist Biberach wie die Hochschule selbst "klein, aber fein". Für die Studierenden bietet die Stadt einen Wohn- und Lebensraum mit kurzen Wegen und einer Atmosphäre zum Wohlfühlen. Lebens- und Mietkosten sind nach wie vor günstiger als in Deutschlands Metropolen!

Neben den Angeboten der Hochschule bieten Stadt und Region zahlreiche Möglichkeiten für die Gestaltung der Freizeit. Die Stadt selbst bietet zahlreiche Cafés und Kneipen für den studentischen Geldbeutel; auch  Sportbegeisterte finden in Biberach verschiedene Möglichkeiten. Große Städte wie Ulm, Stuttgart oder auch München sind ebenso erreichbar wie der Bodensee, das Allgäu oder die Alpen.


Studentisches Leben

Uni Ulm: Zahlreiche Unipartys mit verschiedenen Mottos lassen die Uni Ulm auch nachts erwachen und geben die Möglichkeit, Studierende anderer Studiengänge kennen zu lernen und einfach Kontakte zu knüpfen. Der Hochschulsport bietet eine Vielzahl an Kursen, sowie das Fitnessstudio UNIfit.

Hochschule Biberach: Die Studierenden selbst organisieren einen eigenen Studententreff, zahlreiche Partys finden während des Semesters statt, im Sommer wie im Winter lädt die SIV zum großen Ball ein. Auch Angebote für Hochschulsport werden in Eigenregie der Studierenden angeboten.

Das Studium ist im hohen Maße forschungs-, entwicklungs- und prozessorientiert.

Studienziel ist eine qualifizierte Ausbildung im Bereich der industriellen
Biotechnologie, welche die Absolventen zur kompetenten, selbstständigen und
verantwortungsbewussten Tätigkeit im industriellen als auch im akademischen Umfeld befähigt. Dabei stehen vor allem die Schwerpunkte Enzymtechnologie und Biokatalyse sowie Process und Metabolic Engineering im Fokus. Neben der wissenschaftlichen Befähigung und der Befähigung, eine qualifizierte Erwerbstätigkeit aufzunehmen,
erwerben die Absolventen durch das Studium wichtige Qualifikationen für gesellschaftliches Engagement und Persönlichkeitsentwicklung, wie Kommunikations- und Teamfähigkeit, Kenntnisse in Präsentationstechniken und im Projektmanagement sowie die Befähigung zum gesellschaftlich, wissenschaftlich und umwelttechnisch
verantwortungsvollen Handeln.

Weitere Infos finden Sie auf den Seiten der Hochschule Biberach.

Und was erwartet Sie nun in Ihrem Studienfach? Hier finden Sie ausführlichere Informationen:

Berufsaussichten

Chemische Industrie: 

Dieser Bereich beschäftigt sich mit der Herstellung chemischer Produkte. Der Industriezweig stellt für viele andere Wirtschaftszweige, die benögtigten Stoffe her. Wichtige Industriezweige, die diese Stoffe benötigen, sind z.B. die Kunstoffindustrie, die Lebensmittelindustrie, der Maschinenbau, der Automobilindustrie, die Glasindustrie und die Baustoffindustrie. 

Weitere Berufsfelder sind ...

  • Nahrungs- und Futtermittelindustrie
  • Kosmetik- und Textilindustrie
  • Umwelttechnologie
  • Bioenergie-Versorgung
  • Forschung & Entwicklung an Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Behörden und Ministerien

Kontakt

Prof. Dr. Sybille Ebert

Prof. Dr. Sybille Ebert
Studiendekanin
Hochschule Biberach
Hochschule Biberach
Hubertus-Liebrecht-Straße 35+37
Haus IBT
88400 Biberach
Raum: Haus IBT I3.04
Telefon: +497351582-433

Dr. Lena John

Dr. Lena John
Dr. Lena John
Akademische Beschäftigte
Universität Ulm
Studienkommission Biologie
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Raum: M24 / 574
Telefon: +49 731 50-22384
Loader