Leitfaden "Abschlussarbeiten"

Am Ende des Bachelor- oder Master-Studiums müssen die Studierenden eine Abschlussarbeit anfertigen. Die Zulassungsvoraussetzungen, die Bearbeitungsdauer, die Anforderungen an die Gutachter und Einrichtungen regelt die jeweilige Prüfungsordnung.

In unseren Studiengängen gelten die folgenden allgemeinen Richtlinien (FSPO-Absatz kann abweichen):

Anmeldung - Der Zulassungsantrag muss vor Beginn der Diplomarbeit vorgelegt werden.
- Der Zulassungsantrag zur Bachelor-/Masterarbeit muss spätestens drei Monate nach Ablegen der letzten Modulprüfung gestellt werden. (Rahmenordnung)
- Das Thema der Arbeit muss vom PA-Vorsitzenden genehmigt werden. (§ 12 Absatz 1 FSPO)
Frist/Format Fristgerechte Abgabe beim Studiensekretariat als PDF-Datei (dies gilt für Physik und Wirtschaftsphysik abweichend von § 12 Absatz 8 FSPO aufgrund eines PA-Beschlusses vom 08.07.2020). 
Verlängerung Die Zeit von der Zulassung bis zur Abgabe der Abschlussarbeit ist je nach Studiengang unterschiedlich. In der Regel ist einen Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit möglich (§ 12 Absatz 4 FSPO):
- mindestens 2 Wochen vor Ablauf der Bearbeitungszeit
- Zustimmung des Betreuers
- Genehmigung durch PA-Vorsitzenden
- Bachelorarbeit: Verlängerung maximal 2 Wochen
- Masterarbeit: Verlängerung maximal 4 Wochen
5,0 Note -Die Bachelorarbeit wird von einem Prüfer bewertet. Wird die Arbeit mit „nicht ausreichend“ (5,0) benotet, lässt der Prüfungsausschuss ein Zweitgutachten erstellen.
- Eine mit "nicht ausreichend" (5,0) bewertete Abschlussarbeit darf mit einem neuen Thema einmal wiederholt werden.

Insbesondere gelten folgende Regelungen:

Bachelorarbeit

Zulassung Zur Bachelorarbeit im Studiengang Physik wird zugelassen, wer mindestens 135 LP erworben hat. (§ 17 Absatz 1 FSPO)
Thema Das Thema wird von einem Prüfer oder einer Prüferin des Fachbereichs Physik gestellt. (§ 12 Absatz 5 FSPO)
Aufwand/Frist 10 LP entsprechend sechs Wochen Bearbeitungszeit/ Die Zeit von der Zulassung bis zur Abgabe der Bachelorarbeit beträgt 3 Monate. (§ 17 Absatz 2 FSPO)
Interne/Externe Abschlussarbeiten Durchführung in der Regel an der Universität Ulm oder in einer mit dem Fachbereich Physik kooperierenden Einrichtung (z.B. Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (Garching)) (§ 12 Absatz 5 FSPO)
Sprache Die Bachelorarbeit kann mit Zustimmung des Erstprüfers in englischer Sprache verfasst werden. (§ 12 Absatz 7 FSPO)

Zulassung Zur Bachelorarbeit wird zugelassen, wer mindestens 135 LP erworben hat. (§ 17 Absatz 1 FSPO)
Thema Das Thema wird von einem/r Prüfer/in der Fachbereiche PhysikWirtschaftswissenschaften oder Mathematik gestellt. (§ 12 Absatz 5 FSPO)
Aufwand/Frist 10 LP entsprechend sechs Wochen Bearbeitungszeit/Die Zeit von der Zulassung bis zur Abgabe der Bachelorarbeit beträgt 3 Monate.(§ 17 Absatz 2 FSPO)
Sprache Die Bachelorarbeit kann mit Zustimmung des Erstprüfers in englischer Sprache verfasst werden. (§ 12 Absatz 7 FSPO)

Masterarbeit

Zulassung Zur Masterarbeit im Studiengang Physik wird zugelassen, wer mindestens 45 LP erworben hat. (§ 17 Absatz 1 FSPO)
Thema Das Thema wird von einem Prüfer oder einer Prüferin des Fachbereichs Physik gestellt. (§ 12 Absatz 5 FSPO)
Aufwand/Frist 30 LP / Die Zeit von der Zulassung bis zur Abgabe der Masterarbeit beträgt 12 Monate. (§ 17 Absatz 3 FSPO)
Interne/Externe Abschlussarbeiten

Durchführung in der Regel an der Universität Ulm oder in einer mit dem Fachbereich Physik kooperierenden Einrichtung (z.B. Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (Garching)) (§ 12 Absatz 5 FSPO)

Die Masterarbeit kann auch extern durchgeführt werden, allerdings muss das Thema von einem Prüfer oder einer Prüferin des Fachbereichs Physik ausgegeben und bewertet werden. Zur Genehmigung von externen Abschlussarbeiten verlangt der Prüfungsausschussvorsitzende eine Aufgabenbeschreibung, die so detailliert sein muss, dass daraus auf die fachlichen Anforderungen geschlossen werden kann.

Sprache Die Masterarbeit kann mit Zustimmung des Erstprüfers in deutscher Sprache verfasst werden. (§ 12 Absatz 7 FSPO)
Prüfer Die Masterarbeit wird von zwei Gutachtern bewertet.

Zulassung Zur Masterarbeit wird zugelassen, wer mindestens 75 LP erworben hat. (§ 17 Absatz 1 FSPO)
Thema Das Thema der Masterarbeit wird von einem Prüfer oder einer Prüferin der Fachbereiche Physik, Wirtschaftswissenschaften oder Mathematik der Universität Ulm gestellt. Wenn die Studierenden aufgrund eines Bachelorabschlusses in Physik zum Masterstudiengang Wirtschaftsphysik zugelassen wurden, ist die Themenstellung der Masterarbeit auf Ökonophysik, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsmathematik oder einen interdisziplinären Bereich der Physik und Wirtschaftswissenschaften beschränkt. (§ 12 Absatz 6 FSPO)
Aufwand/Frist 30 LP / Die Zeit von der Zulassung bis zur Abgabe der Masterarbeit beträgt 6 Monate. (§ 17 Absatz 3 FSPO)
Sprache Masterarbeit kann mit Zustimmung des Erstprüfers in englischer Sprache verfasst werden. (§ 12 Absatz 7 FSPO)
Prüfer Die Masterarbeit wird von zwei Gutachtern bewertet.

Zulassung Zur Masterarbeit im Studiengang Biophysics wird zugelassen, wer mindestens die Biophysics pflicht Module (30 LP), die Adaptationmodule (9 LP), eines der zwei Forschungsprojekte (15 LP) und mindestens 1 Modul im Wahlbereich Spezialisierung erworben hat. 
Thema Das Thema wird von einem Prüfer oder einer Prüferin des Fakultät Naturwissenschaften gestellt. 
Aufwand/Frist 15 LP / Die Zeit von der Zulassung bis zur Abgabe der Masterarbeit beträgt 6 Monate. 
Interne/Externe Abschlussarbeiten

Durchführung in der Regel an der Universität Ulm oder in einer mit dem Fachbereich Physik kooperierenden Einrichtung (z.B. Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik).

Die Masterarbeit kann auch extern durchgeführt werden, allerdings muss das Thema von einem Prüfer oder einer Prüferin des Fakultät Naturwissenschaften ausgegeben und bewertet werden. Zur Genehmigung von externen Abschlussarbeiten verlangt der Prüfungsausschussvorsitzende eine Aufgabenbeschreibung, die so detailliert sein muss, dass daraus auf die fachlichen Anforderungen geschlossen werden kann.

Sprache Die Masterarbeit kann mit Zustimmung des Erstprüfers in deutscher Sprache verfasst werden. 
Prüfer Die Masterarbeit wird von zwei Gutachtern bewertet.

Institute und Einrichtungen, die Abschlussarbeiten anbieten

Institut für Biophysik

Prof. Dr. Jens Michaelis
Prof. Dr. Christof Gebhardt

Institut für Experimentelle Physik

Prof. Dr. sc. nat./ETH Zürich Othmar Marti
Prof. Dr. Kay Gottschalk

Institut für Festkörperphysik

Prof. Dr. Othmar Marti (Kommissarischer Leiter)

Institut für Komplexe Quantensysteme

Prof. Dr. Joachim Ankerhold

Institut für Quantenmaterie

Prof. Dr. Johannes Hecker Denschlag

Institut für Quantenoptik

Prof. Dr. Fedor Jelezko
Prof. Dr. Alexander Kubanek

Institut für Quantenphysik

Prof. Dr. Wolfgang Schleich

Institut für Theoretische Physik

Prof. Dr. Martin B. Plenio
Prof. Dr. Susana Huelga

AG Materialwissenschaftliche Elektronenmikroskopie

Prof. Dr. Ute Kaiser

Experimental Cardiovascular Imaging

Prof. Dr. Volker Rasche

Funktionelle Nanosysteme

Prof. Dr. Ulrich Herr
Prof. Carl E. Krill, PhD

Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik

apl. Prof. Dr. Alwin Kienle

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

apl. Prof. Dr. Emanuele Poli

Gerold Brackenhofer
Studiendekanat Physik
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Telefon: 0731/50-22953
Raum: N25/3106

Prof. Dr. Othmar Marti
Prüfungsausschussvorsitzender
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Telefon: 0731/50-23010
Telefax: 0731/50-1223010
Raum: Uni Ost, N25/5208

Sprechstunde

Bringen Sie für die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen oder beim Antrag auf Fristverlängerung einen aktuellen Notenspiegel mit.