Das Corporate Design der Universität Ulm

Mit der Einführung des Corporate Designs präsentiert sich die Universität nach Innen wie nach Außen in einem einheitlichen, unverwechselbaren Erscheinungsbild.

Der Auftritt der gesamten Universität mit ihren Fakultäten, den zentralen Einrichtungen und der Verwaltung unter einem gemeinsamen Dach stärkt die Identität und Geschlossenheit.

Das Corporate Design wurde durch das Ulmer Kommunikationsbüro Zambrino & Schick in enger Zusammenarbeit mit dem Präsidium und einigen universitätsinternen Fachleuten entwickelt.

Das Gelingen einer homogenen visuellen Darstellung der Universität hängt von der kooperativen Mitarbeit aller Universitätsangehörigen ab und erfordert die kontinuierliche Einhaltung der für alle Einrichtungen verbindlichen Gestaltungsrichtlinien. Die wichtigsten Anwendungsrichtlinien des Corporate Designs sind  in einem Mini-Styleguide (PDF) zusammengefasst. Dieser basiert auf dem ausführlichen Styleguide, den Sie als PDF-Dokument unter corporate-design anfordern können.

Basiselemente + Gestaltungsrichtlinien

Typographie

  • Das Erscheinungsbild der Universität Ulm wird auch mit der durchgängigen Anwendung von Schrift geprägt. Die Auswahl zwischen Satz und Systemschrift wird in Abhängigkeit der gewählten Medien und deren Umsetzung getroffen.
  • Für die Umsetzung von professionell gestalteten und gedruckten Werbemitteln (z. B. Broschüren, Plakaten, Flyer etc.) ist die Meta als Hausschrift definiert.
  • Interne und digitale Anwendungen (z. B. Bürokommunikation, PowerPoint-Präsentationen etc.) werden in der Systemschrift Arial erstellt.

Formate, Raster, Papier

Zentrale Aufgaben der »Bildwelt« sind die Umsetzung und Sichtbarmachung des Aspekts »menschliche Universität Ulm« (Imagewert) und die Umsetzung eines konkreten Themas. Die Bildsprache der Universität Ulm ist durch folgende Stilmittel definiert:

  • helle und freundliche Atmosphäre
  • leichte, dezente, helle Farbstimmung
  • spannungsreicher Bildaufbau, reduzierte Motivauswahl, klare Bildaussage, nicht überladen
  • mediengerechter Schwerpunkt in den Aufnahmen gesetzt (z. B. links für digitale Anwendungen, links, Mitte, rechts für Printanwendungen)
  • Bilder sind überwiegend im Querformat angelegt

 

Formate

Formate

Die Formate werden bewusst als Stil- und Unterscheidungsmerkmal eingesetzt.
Gedruckte Imagewerbemittel sind grundsätzlich im Querformat vorgesehen.
Für interne Umsetzungen und Produktionen stehen auch Hochformate aus der DIN A-Reihe zur Verfügung.
Die klassischen Geschäftsdrucksachen sind in den Standardformaten angelegt.

Beispiele

Imagewerbemittel: Jahresberichte, ...DIN A4 quer, DIN A5 quer
Broschüren für StudiengängeDIN lang quer
FakultätsbroschürenDIN A5 quer
Broschüren für interne Angebote wie ZAWIW, kiz, Verwaltung, Humboldt, AlumniDIN A5 hoch, DIN lang quer
Interne Verzeichnisse für MitarbeiterDIN A5 hoch
PlakateDIN A0 bis A3, quer/hoch
Bürokommunikation: Briefblatt, Visitenkarte, Formulare, ...Standardformate

Gestaltungsraster & Papier

Gestaltungsraster

Für eine große Anzahl von Druckformaten sind verbindliche Gestaltungsraster angelegt. Diese Raster stehen in unterschiedlichen Dateiformaten zur Verfügung. Die Gestaltungsraster der verschiedenen Formate sind aufeinander abgestimmt und ergeben in der Gesamtheit ein durchgängiges Erscheinungsbild.
Die Raster stellen eine verbindliche Grundlage für die Gestaltung der Werbemittel dar. Sie definieren Satzspiegel, Bildformate und Spaltenbreiten. Darüber hinaus sind für bestimmte Elemente (z. B. Logo, Titelbilder) feste Positionen vorgegeben. Im Zusammenspiel mit den Basiselementen bieten die Gestaltungsraster eine Vielzahl an Interpretationen individueller Themenstellungen.

Papierqualitäten

Die Beschaffenheit und der Ausdruck eines Papiers unterstützen den einheitlichen Gesamtauftritt der Universität Ulm. Papier ist weit mehr als ein Träger von gedruckten Informationen. Der visuelle und haptische Eindruck der Papierqualität darf deshalb nicht unterschätzt werden. Für die Produktion von Geschäftsausstattung, Werbemitteln sowie internen Anwendungen empfehlen wir nachstehende Papierqualitäten. In Abhängigkeit zum gewünschten Endprodukt können weitere Papierqualitäten eingesetzt werden.

Die Hausfarbe »Blau« der Universität Ulm steht für den Aspekt der Qualität und trägt den Dachmarken-Charakter. 

Neben der Hausfarbe wurde die Akzentfarbe »Beige« definiert, die als ergänzende Gestaltungsfarbe den Aspekt der Menschlichkeit im Farbklima unterstützt.

Die vier Fakultäten werden durch jeweils eine Schmuckfarbe hervorgehoben.   

Diese farbliche Festlegung schafft Orientierung, Klarheit und eine visuelle Zuordnung. Die Anwendungsbeispiele im Styleguide Kap. III zeigen den Einsatz von Farbe und Umfeld (Weißraum) in verschiedenen Werbemitteln. Grundsätzlich gilt: Farbe wird reduziert und dezent verwendet. Für die Kommunikationsebenen (siehe Styleguide Kap. III, S. 45) sind klare Vorgaben hinsichtlich der Farbe einzuhalten. Die Vorgaben orientieren sich auch an der Medienart und den Produktionsbedingungen. Die dezente Verwendung der Rasterwerte in Grafiken, Tabellen und grafischen Elementen strahlt eine warme und offene Kommunikation aus.

Die Hausfarbe »Blau« gibt den Ton an. In gedruckten Werbemitteln ist die Farbe »Blau« als 100-%-Wert für das Logo definiert.

Darüber hinaus darf der 100-%-Wert ausschließlich dezent angewendet werden. Beispielsweise zur Hinterlegung von Seitenzahlen, für Linien und schmale Balken. Die Verwendung des 100-%-Werts für Flächen ist nicht zulässig.


Definition der Farbwerte

Pantone 5425 C  |  CMYK C30-mo-yo-k35  |  sRGB 125-154-170  |  Hex #7D9AAA


Richtlinien für die Anwendung

Logo, Texte,  Linien, kleine Flächen etc.
100 %90 %80 %70 %
maximaler Farbwert in der Fläche
60 %
Tabellen, Grafiken, Flächen
50 %40 %30 %20 %10 %

 Die Akzentfarbe »Beige« wird in allen Werbemitteln als ergänzende Gestaltungsfarbe eingesetzt. Sie kann in Flächen, in der Typografie, in Illustrationen und Gestaltungselementen eingesetzt werden.

Grundsätzlich gilt auch hier: Farbe wird reduziert und dezent eingesetzt.


Definition der Farbwerte

Pantone 7536 C  |  CMYK C0-mo-y28-k38  |  sRGB 169-162-141  |  Hex #A9A280


Richtlinien für die Anwendung

Texte,  Linien, kleine Flächen, Tabellen etc.
100 %90 %80 %70 %
maximaler Farbwert in der Fläche
60 %
Grafiken, Flächen
50 %40 %30 %20 %10 %

 

 

    Die Schmuckfarben werden im 100-%-Wert ausschließlich dezent eingesetzt. Beispielsweise zur Hinterlegung von Seitenzahlen, für Linien und Balken. Die Anwendung des 100-%-Wertes für Flächen ist nicht zulässig.

Die Anwendung der Schmuckfarben für Flächen darf den Rasterwert 60 % nicht übersteigen. Die Rasterwerte von 10 % bis 60 % können für Flächen, Grafiken und Tabellen eingesetzt werden.


Definition der Farbwerte
       ZuordnungPantoneCMYKsRGBHex
Ingenieurwissenschaften / Informatik201CC0-m100-y63-k29163-38-56#A32638
Mathematik / Wirtschaftswissenschaften369CC59-mo-y100-k786-170-28#56AA1C
Medizin647CC100-m56-yo-k2338-84-124#26247C
Naturwissenschaften159CC0-m66-y100-k7189-96-5#BD6005


Richtlinien für die Anwendung

Texte,  Linien, kleine Flächen etc.
100 %90 %80 %70 %
maximaler Farbwert in der Fläche
60 %
Tabellen, Grafiken, Flächen
50 %40 %30 %20 %10 %

Anwendungsbeispiele

Bürokommunikation

Briefpapier - Fax - Kurzmitteilung - Vermerk - Protokoll

Allgemeine Hinweise zur Gestaltung; sie gelten sinngemäß für alle Dokumentarten:

  • Größe und Platzierung des Logos sind genau festgelegt.
  • Die Schriftgrößen sind verbindlich.
  • Die Zeilenabstände im Absenderfeld sind fest vorgegeben
  • Die Verwendung von Zusatzlogos ist erlaubt. Die maximale Größe und Platzierung für Bereichs-, Abteilungs- oder Fremdlogos ist fest definiert. Es kann maximal ein Bereichs- oder Abteilungslogo auf einem Briefbogen platziert werden. Die Anzahl der Fremdlogos ist durch den verfügbaren Platz begrenzt. Alle Zusatzlogos werden grundsätzlich in der Umsetzung „50% Schwarz“ abgebildet.
  • Bankverbindungen der Universität werden in der Fußzeile aufgeführt.

  • Briefpapier kann in zwei Varianten erstellt werden:
    1. als hochwertige farbige Version: Hierfür verwenden Sie vorgedruckte Briefbögen mit aufgedrucktem farbigem Logo zum Einlegen in Ihren Arbeitsplatzdrucker. Bei dieser Variante enthält die elektronische Dokumentvorlage kein Logo, da dieses bereits auf dem vorgedruckten Briefbogen dargestellt ist.
    2. als Schwarz/Weiß-Version: Diese Variante steht als elektronische Vorlage zum Ausdruck kompletter Briefbögen zur Verfügung.
  • Die elektronische Faxvorlage wurde, analog zum Briefbogen, in schwarz/weiß gestaltet.
  • Um die Vorlagen für die Kurzmitteilung rationell anwenden zu können, wurden pro Vorlagenblatt jeweils drei Kurzmitteilungen zusammengestellt.
  • Die Vorlagen für Vermerke und Protokolle stellen gekürzte Versionen des Briefbogens dar bzw. greifen dessen Gestaltungsrichtlinien auf.
  • Hinsichtlich der Absenderangaben gibt es jeweils Vorlagen für:
    • Dezernate, Abteilungen, Zentrale Einrichtungen
    • Fakultäten, Institute

Beispiele für Vorlagen

Download-Vorlagen in den Programm-Formaten Word und (z. T. auch) LaTeX finden Sie auf der gleichnamigen Registerkarte.

Poster

Visitenkarten - Urkunden - Zeugnisse

  • Mitarbeitern der Universität bieten wir eine schnelle und preiswerte hausinterne Produktion von Visitenkarten. Ihre persönlichen Angaben tragen wir auf farbig vorgedruckte Visitenkarten-Bögen ein und drucken diese bei uns aus. Die Visitenkarten werden sowohl einseitig als auch zweiseitig (z. B. bei fremdsprachiger Ausführung) erstellt. Zusatzlogos können auf Visitenkarten nicht abgebildet werden. Bei Bestellungen von Visitenkarten geben Sie bitte an:
    • Titel, Name, Berufsbezeichnung
    • Einrichtung
    • Funktion
    • Adresse
    • Telefon-, Fax-, ggf. Mobilfunk-Nummer
    • E-Mail-Adresse
    • Internet-Adresse an
  • Wir bieten Ihnen Urkunden auf vorgedruckten Papierbögen zum Einlegen in Ihren Drucker:
    • mit aufgedrucktem farbigem Logo
    • mit der Bildmarke des Logos als Hintergrund
    • in den Formaten DIN A4 und DIN A3
    • in einer Papierstärke von 135 g
    Die notwendigen Daten geben Sie selbst ein und drucken die komplette Urkunde an Ihrem Arbeitsplatzdrucker aus.
  • Für das Ausstellen von Zeugnissen verwenden Sie vorgedruckte Papierbögen im DIN A4 Format zum Einlegen in Ihren Drucker:
    • mit aufgedrucktem Logo in schwarz/weiß
    • mit der Bildmarke als Hintergrund
    • in einer Papierstärke von 135 g
    Die notwendigen persönlichen Daten tragen Sie auf der elektronischen Vorlage ein und drucken das komplette Zeugnis an Ihrem Arbeitsplatzdrucker aus.

Kontakt

Zur Bestellung vorgedruckter Vorlagen (Briefbögen, Visitenkarten etc.) kontaktieren Sie bitte:

Muster

 Muster: Visitenkarten

Flyer
Einladung
Broschüre

Wie bei allen Printprodukten sind Farbe, Schrift, Gestaltungsraster und Bildformate fest definiert.

  • Format: Poster sind für die Formate DIN A0, DIN A1, DIN A2 und DIN A3 definiert.
  • Logo: Größe, Farbe und Platzierung des Logos sind genau festgelegt und dürfen nicht verändert werden.
  • Text: Der Fließtext wird linksbündig in Arial gesetzt und an den Spalten ausgerichtet. Die Spaltenbreiten können je nach Anwendung und Bedarf variieren, solange der Fließtext im Gestaltungsraster bleibt und 3 Spalten nicht überschreitet.
  • Die Schriftgröße richtet sich nach der Textmenge, der Text sollte in 1 – 2 m Entfernung gut zu lesen sein. Der Text  wird durch die Anwendung der verschiedenen Schriftgrößen strukturiert und an den vertikalen Spalten ausgerichtet. Bei farbigen Drucksachen kann auch die Hausfarbe “Blau“ zur Hervorhebung bestimmter Abschnitte oder Worte eingesetzt werden.
  • Farbe: Die jeweilige Schmuckfarbe der Fakultät kann zur Hervorhebung bestimmter Abschnitte oder Worte sowohl in Grafiken als auch in  Tabellen dezent verwendet werden. Wird die Schmuckfarbe als größere Fläche eingesetzt,  sollten die Rasterwerte zwischen 10 - 60% liegen. Eine farbige Fläche darf den Rasterwert von 60% nicht übersteigen. Auf der Vorlage wurden zur Anschauung die Hausfarbe "Blau" und die Akzentfarbe "Beige" benutzt.
  • Bilder: Unter dem Logo ist eine Bildleiste angelegt, die aus einem oder mehreren Bildern bestehen kann. Die Bildleiste ist in Abhängigkeit zum Text in der Höhe variabel. Bilder sind überwiegend im Querformat angelegt.
  • PowerPoint: Bitte keine Rasterwerte durch Transparenzen erzeugen, um Probleme beim Ausdrucken zu vermeiden.

Beispiele für Vorlagen

Download-Vorlagen in den Programm-Formaten PowerPoint und InDesign finden Sie auf der gleichnamigen Registerkarte.

 Poster quer (InDesign)
 Poster hoch (PowerPoint)

Präsentation

Wie bei allen Printprodukten sind Farbe, Schrift, Gestaltungsraster und Bildformate fest definiert.

Flyer

  • Für werbliche und wissenschaftliche Zwecke wird in der Regel das Format DIN lang gewählt. Zur internen Verwendung empfehlen wir das DIN A4-Format als Wickelfalz.

Einladungen

  • Einladungen werden im DIN A4-Format angelegt und im Wickelfalz zu DIN lang gefaltet.

Broschüren

  • Broschüren werden in den Formaten DIN A4, DIN A5 und DIN lang angelegt. Werbliche und wissenschaftliche Broschüren erscheinen bevorzugt im Querformat. Interne Publikationen können auch im Hochformat produziert werden.

Beispiele für Vorlagen

Download-Vorlagen in den Programm-Formaten PowerPoint und InDesign finden Sie auf der gleichnamigen Registerkarte.

Abschlussarbeit

  • Das Layout der Titelseiten, die Kopfzeilen der Folgeseiten sowie Schriftschnitt und Schriftgrößen sind jeweils verbindlich definiert.
  • Die Vorlagen stehen in den Ausführungen "Blau" (Verwaltung und Zentrale Einrichtungen) sowie in den jeweiligen Schmuckfarben der vier Fakultäten zur Verfügung.
  • Bildmaterial für die Titelseiten finden Sie auf der Registerkarte |Bildsprache|.
  • Die Muster zeigen je vier Folien in den Farben blau resp. grün in der PowerPoint-Foliensortierung, sowie sieben LaTeX-Folien mit roter Farbgebung in der PDF-Ergebnis-Ansicht.

Beispiele für Vorlagen

Download-Vorlagen in den Programm-Formaten PowerPoint und LaTeX finden Sie auf der gleichnamigen Registerkarte.

Web-Site der Uni

Für die Erstellung von Abschlussarbeiten (Dissertationen, Master- und Diplomarbeiten) stehen folgende Vorlagen im Corporate Design der Universität zur Verfügung:

  • Entwurf eines Titelblattes (Word-Dateiformat)
  • 11 Muster-Seiten mit typischen Elementen einer wissenschaftlichen Arbeit (LaTeX-Dateiformat)

Beispiele für Vorlagen

Download-Vorlagen in den Programm-Formaten Word und LaTeX finden Sie auf der gleichnamigen Registerkarte.

 Titelblatt (Word)
 3 Beispielseiten (LaTeX)

Web-Site der Uni

Die Internetseiten der Universität - im Beispiel die Homepage der Universität vom 22.12.2013 - wurden mit der Einführung des Corporate Designs schrittweise auf ein einheitliches Corporate Web-Design umgestellt. Entwickelt wurde der Internetauftritt unter Einsatz des Content Management Systems (CMS) Typo3.

Zur Umsetzung des eigenen Web-Auftritts im Corporate Web-Design bietet die Universität allen Fakultäten, den zentralen Einrichtungen und der Verwaltung die Möglichkeit, das auf Typo3 basierende Web-CMS zu nutzen. Da Layout und Inhalt mit dem Web-CMS getrennt bearbeitet werden können, legen die einzelnen Redaktionsbereiche ihre Internetseiten in dem für sie definierten Web-Design an. Die jeweiligen Redakteure erstellen und pflegen Ihre Inhalte eigenständig. Besondere technische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Neben der gestalterischen Umsetzung des Corporate Web-Designs stehen für den Internetauftritt der Universität u. a. folgende Aspekte im Vordergrund:

  • eine übersichtliche, benutzerfreundliche Navigationsstruktur
  • ein themen- und zielgruppenorientierter Zugang
  • ein hoher Informationswert schon auf der Startseite, z. B. durch Links zu aktuellen Themen und Veranstaltungen
  • die Erweiterung der Funktionalitäten, z. B. Mehrsprachigkeit

Um die Arbeit mit dem Web-CMS zu erleichtern, bietet das kiz entsprechende Kurse an.

 Uni-Homepage mit dem Web-CMS Typo3 erstellt

Download-Vorlagen

Verwendungshinweise

Die Registerkarten  |Bürokommunikation: Brief, ...|  |Flyer, Poster, Präsentation, ...|  |Logo|
mit der Möglichkeit zum Download der Vorlagen können Sie
NUR INNERHALB DES UNI-NETZES
aufrufen resp. wenn Sie von außerhalb eine VPN-Verbindung aufgebaut haben.

Hinweise zur Verwendung der Vorlagen

... im Bereich der Bürokommunikation: