Herzlich Willkommen!

Das Institut für Allgemeinmedizin der Universität Ulm versteht sich als Brücke zwischen der klinischen wissenschaftlichen Medizin und der ambulanten hausärztlichen Tätigkeit. Studierende lernen in ihrem Studium die Medizin vor allem an Universitätskliniken kennen, jedoch werden in der BRD nur unter 1% der PatientInnen in Universitätskliniken versorgt, unter 10% insgesamt stationär, die restlichen 90% ambulant zu jeweils ca. 45% durch AllgemeinmedizinerInnen und niedergelassene GebietsärztInnen.

Der allgemeinmedizinische Arbeitsbereich beinhaltet die medizinische Grundversorgung in der Akut-, Notfall und Langzeitversorgung, sowie Bereiche der Prävention, Gesundheitsförderung und Rehabilitation. Im Gegensatz zu hochspezialisierten klinischen Fächern steht im Zentrum der hausärztlichen Arbeitsweise ein ganzheitlicher Ansatz, bei dem alle Aspekte des individuellen kranken Menschen Berücksichtigung finden.

Im Mittelpunkt unserer wissenschaftlichen Tätigkeit stehen die PatientInnen und die primärärztliche Versorgungswirklichkeit mit dem Ziel einer Weiterentwicklung der hausärztlichen Versorgung auch angesichts einer zunehmenden Überalterung unserer Gesellschaft und der Finanzierungsprobleme unseres Gesundheitswesens.

Lehre

Informationen über die Lehre in der Allgemeinmedizin (Kurs und Blockpraktikum Allgemeinmedizin, PJ sowie Wahlveranstaltungen) erhalten Sie über den Link Lehre.

Nähere Angaben zum Querschnittsbereich Q 10 finden Sie unter Prävention und Gesundheitsförderung

Weiterbildung zur Hausärztin/zum Hausarzt

 

Informationen zur Weiterbildung zur Hausärztin/zum Hausarzt bekommen Sie auf der Website der Koordinierungsstelle Weiterbildung Allgemeinmedizin und auf der Website des Kompetenzzentrums Weiterbildung in Baden-Württemberg. Dort bekommen Sie auch Informationen zur Förderung als Ärztin/Arzt in Weiterbildung und Informationen zu Weiterbildung im Verbund.

Zuständig für die ordnungsgemäße Durchführung der Weiterbildung und für die Facharztprüfung ist die Landesärztekammer Baden-Württemberg .
Dort können Sie die aktuelle Weiterbildungsordnung downloaden. Falls Sie nicht in Baden-Württemberg ärztlich tätig sind, ist die jeweilige Landesärztekammer zuständig.
Die jeweiligen Kontaktdaten bekommen Sie auf der Internetseite der Bundesärztekammer.

Aktuell

Stipendienprogramm

Das Land Baden-Württemberg hat ein großes Interesse daran, Medizinstudierende während des Studiums dafür zu gewinnen, sich nach Abschluss des Studiums und der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin in unterversorgten Gebieten niederzulassen.
Gerade im ländlichen Raum zeichnet sich die Entwicklung ab, dass sich immer weniger Humanmedizinerinnen und Humanmediziner dort niederlassen wollen. Das nachstehende Förderprogramm „Stipendienprogramm zur Gewinnung Medizinstudierender für den unterversorgten ländlichen Raum“ ist eine unter mehreren Maßnahmen, dem Ärztemangel in unterversorgten Regionen entgegenzuwirken.

Gefördert werden Medizinstudierende ab dem 7. Fachsemester mit bis zu € 300,- monatlich für 2 Jahre, wenn sie sich verpflichten, nach dem Studium die Weiterbildung zur Allgemeinärztin/ zum Allgemeinarzt aufzunehmen und sich nach Abschluss der Weiterbildung in unterversorgten Gebieten niederzulassen.

Nähere Informationen bekommen Sie unter folgendem link:
https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/stipendienprogramm.143544.0.html

 

DESAM-Nachwuchsakademie Allgemeinmedizin "Allgemeinmedizin begeistert!"
Mittlerweile wird bereits der achte Jahrgang dieses Erfolgsmodells ausgeschrieben.
Ab sofort können sich wieder Medizinstudierende vom vierten bis achten Semester bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2019


www.degam.de

Hausärzte für Baden-Württemberg:

Förderprogramm Allgemeinmedizin in Baden-Württemberg

Hausarzt werden auf dem Land:

http://www.stiftung-perspektive-hausarzt.de/portfolio/pj-foerderung-landarzt/

Förderungen vom Famulaturen in Allgemeinmedizinischen Praxen im Landkreis Konstanz:

Werbeschreiben des Landrats

Termine

 53. DEGAM-Kongress "Hausärztliche Arbeit zwischen Patientenwohl und Ansprüchen der Gesellschaft - Was bedeutet ärztliche Professionalität"
vom 12. bis 14. September 2019 in Erlangen
Link zur DEGAM-Homepage

 

 



Kommissarischer Direktor

Prof. Dr. Tobias M. Böckers

Kontakt

  • Sekretariat: Marina Thiele
  • Institut für Allgemeinmedizin
  • Universität Ulm
  • Helmholtzstraße 20
  • 89081 Ulm
  • +49(0)731/500-31101
  • +49(0)731/500-31109

Anfahrt

Lageplan