SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften 2018 in Verbindung mit der Universität Ulm

Ausschreibung

 

Der Rückversicherungskonzern SCOR, eines der weltweit führenden Unternehmen dieser Branche, stiftet im Jahre 2018 den deutschen SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften in Verbindung mit der Universität Ulm.

 

Die SCOR in Deutschland verleiht diesen Preis für hervorragende Arbeiten zur Förderung des aktuarwissenschaftlichen Nachwuchses. In Zusammenarbeit mit der Universität Ulm werden Arbeiten prämiert, die sich mit relevanten aktuarwissenschaftlichen Themen in der Personen- und Sachversicherung beschäftigen.

Mit der Abgabe seiner Arbeit akzeptiert der/die Teilnehmer/in die nachstehenden Bedingungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Teilnahmebedingungen

 

§ 1 – Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die sich im Rahmen ihrer Ausbildung oder ihrer wissenschaftlichen bzw. beruflichen Tätigkeit mit Themen befassen, die einen aktuarwissenschaftlichen Bezug besitzen. Mitarbeiter/innen der SCOR oder ihrer Tochtergesellschaften sind von der Teilnahme ausgeschlossen, ebenso frühere Preisträger/innen des SCOR-Preises für Aktuarwissenschaften sowie die Empfänger eines Stipendiums des Schweizer SCOR-Preises.

 

§ 2 – Gegenstand

Es können qualifizierte Arbeiten (Bachelor-, Masterarbeiten, Dissertationen sowie Artikel in Alleinautorenschaft) eingereicht werden, die sich mit aktuarwissenschaftlichen Fragestellungen beschäftigen und in deutscher oder englischer Sprache an einer Universität / Hochschule in Deutschland, Österreich oder der Schweiz geschrieben worden sind.

Die eingereichten Arbeiten dürfen keinem weiteren Ausschreibungsverfahren vorliegen oder bereits mit einem Preis ausgezeichnet worden sein.

 

§ 3 - Teilnahmeverfahren

Arbeiten müssen in elektronischer Form (pdf) eingereicht werden. Außerdem muss eine Zusammenfassung von drei bis fünf Seiten (auf Deutsch) in elektronischer Form eingereicht werden, in der die untersuchte Problemstellung und die gewonnenen Erkenntnisse dargestellt werden (hierfür ist die WORD-Vorlage  zu verwenden, die unter http://www.uni-ulm.de/mawi/ivw/institut/scor-preis/ zur Verfügung steht). Zusätzlich wird ein formloses Gutachten eines an einer Hochschule tätigen Professors verlangt.

 

§ 4 - Abgabe

Die Arbeiten, die Zusammenfassung und die zugehörigen Gutachten müssen spätestens bis zum 27. März 2018 (Datum des Poststempels) unter Angabe des Absenders (mit Postanschrift) an die folgende Adresse gesandt werden:

Herrn apl.Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler
Universität Ulm
Institut für Versicherungswissenschaften

89069 Ulm, Germany

oder per Email.

 

§ 5 - Preis

Es werden Preise im Gesamtwert von € 12.000 vergeben:

1.   Preis                                   € 6.000
2.   Preis                                   € 4.000
3.   Preis                                   € 2.000

 

§ 6 – Schirmherren des Preises

Prof. Dr. Denis Kessler                                                        Prof. Dr. Michael Weber
Präsident der SCOR-Gruppe                                         Präsident der Universität Ulm

 

§ 7 - Jury

Eingereichte Arbeiten werden von einer Jury beurteilt, die nach gemeinsamer Beratung über die Vergabe der Preise entscheidet.

Mitglieder der Jury sind:

Geschäftsführender Sekretär :
apl.Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler
Universität Ulm

Prof. Dr. Hansjörg Albrecher
Universität Lausanne

Dr. Frieder Knüpling
Mitglied des Group Executive Committee der SCOR, Köln

Uwe Ludka
Vorstandsvorsitzender, Itzehoer Versicherungen

Dr. Michael Renz
Aufsichtsratsvorsitzender, Protektor Lebensversicherung

Prof. Dr. Mogens Steffensen
Universität Kopenhagen

Prof. Dr. Dietmar Zietsch
Universitäten Ulm/Hannover

Dr. Martin Zsohar
Mitglied des Vorstands, Münchener Verein Versicherungsgruppe

 

Die Preisträger müssen eine englischsprachige Zusammenfassung zur Veröffentlichung auf den Internet-Seiten von SCOR erstellen. Die SCOR in Deutschland behält sich das Recht vor, die Zusammenfassungen der eingereichten Arbeiten in geeigneter Form zu veröffentlichen.

Mit einem SCOR-Preis ausgezeichnete Arbeiten sind besonders willkommen beim European Actuarial Journal. Mit dem Einverständnis des Preisträgers wird eine solche Arbeit – bei positiver Begutachtung durch die anonymen Referees – zur Veröffentlichung auf dem Springer Link sowie im nächsten Heft der Zeitschrift vorgesehen.