Cross-Over
Übergänge im Lebenslangen Lernen

Das Projekt Cross-Over - Übergänge im Lebenslangen Lernen wird bei Federführung durch die Hochschule Biberach ab dem 01.01.2016 für fünf Jahre vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württem­berg im Rahmen der ESF-Ausschreibung "Auf- und Ausbau von Stukturen der wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen in Baden-Württemberg" gefördert.

Das Vorhaben fördert die Übergangperspektiven zwischen beruflicher und akademischer Bildung durch Angebote auf unterschiedlichen Kompetenzniveaus in Bezug auf den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR). Dazu sollen Studienmodule auf zwei Niveaus (DQR 6 /DQR 7) im Bereich der Biopharmazie/Medizintechnik als Kontaktstudienangebote bis hin zu Studiengängen entwickelt und erprobt werden. Mehrere Zertifikatsmodule im Kontaktstudium werden zu Certificates bzw. Diploma of Basic bzw. Advanced Studies zusammengefasst um die Vertiefung in einer bestimmten Fachrichtung zu dokumentieren. Nach Vereinbarung der Rahmenbedingungen soll ein Unterstützungsnetzwerk von Unternehmen aufgebaut und Übergangsstrukturen entwickelt werden, die sich auch mit Fragen von Anerkennung und Anrechnung befassen.

Newsletter abonnieren

Gerne nehmen wir Sie in unseren E-Mail-Verteiler auf. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit:

Newsletter

Übergeordnetes Projektziel

Entwicklung von Strukturen zur Verbesserung der Durchlässigkeit zwischen akademischer und beruflicher Bildung in der Weiterbildung durch hochschulsystemübergreifende Kooperationen (Universität, HAW, DHBW) mit der Industrie und durch gezielte Maßnahmen im Bereich der Zielgruppenorientierung.

Verbundpartner

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Biberach
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)