Visionen für die Digitalisierung: Theorie und Praxis in Form einer (Ulmer) Denkwerkstatt

Vortreffen: N.N.

Blockwochenende: 07. Dezember - 09. Dezember 2018
Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr,
Samstag und Sonntag: 09:30 - 17:30 Uhr,
Ort: Verschwörhaus, Weinhof 9, 89073 Ulm

Nora Sophie Schröder, M.A.,
M.A., Wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konflikt-
forschung, Universität Augsburg.

Simon Lüke, Dipl. Ing.,
IT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung, Studierendenwerk Ulm.
Beide sind Lehrbeauftragte am Department für Geisteswissenschaften der Universität Ulm

In diesem Blockseminar wollen wir Räume zum Nachdenken eröffnen. Ziel ist es, der häufig empfundenen Fremdbestimmung eine aktive Gestaltung neuer Handlungsmöglichkeiten entgegenzusetzen. Ausgehend von gesellschaftlichen bzw. politisch visionären Texten (utopisch/dystopisch) setzen wir uns mit den Bedeutungszuschreibungen der Digitalisierung auseinander und reflektieren die verschiedenen Dimensionen dieses Begriffs in der Gruppe. In der zweiten Hälfte des Seminars wenden wir die sogenannte „Szenarien-Methode“ an. Wir entwickeln Ideen und Visionen für unsere Zukunft. In der Auseinandersetzung mit den bearbeiteten Texten und unseren Alltagserfahrungen wollen wir konkrete Handlungsoptionen sichtbar machen. Gemeinsam entwickeln wir so neue Visionen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Digitalisierung.

 

 

Kontakt

Geschäftsführer des ZAWiW

Dr. Markus Marquard

 

Sekretariat
Roswitha Burgmayer
Koordination studium generale
Telefon: +49 (0)731 50-26666

studium-generale(at)uni-ulm.de
Albert-Einstein-Allee 11
O 25 / Raum 324
Universität Ulm
89081 Ulm
Telefon: +49 (0)731/50-26666
Telefax: +49 (0)731/50-26669

 

Bankverbindung der Universität Ulm

Sparkasse Ulm
IBAN: DE68 6305 0000 0000 0050 50
BIC (SWIFT-Code): SOLADES1ULM
Verwendungszweck: studium generale + Exkursion

Konditionen

Visionen für die Digitalisierung: Theorie und Praxis in Form einer (Ulmer) Denkwerkstatt

Kurs-Nr. 18/19-004-sg

Gebühr: keine