eLearning Software

Wir möchten Ihnen hier verschiedene Werkzeuge vorstellen mit denen Sie eLearning-Angebote erstellen können. Auf Grund der vielfältigen Angebote können wir nicht zu jedem der aufgeführten Programme eine ausführliche Beratung bieten. Wir wollen Ihnen dennoch einen umfassenden Überblick anbieten.

Hauseigene Systeme

Moodle

Das uniweite Lernmanagement System Moodle bietet viele Möglichkeiten als Ausgangsbasis für Ihr eLearning-Projekt. Um Ihnen den Einstieg einfach zu machen sind alle Kurse, die im Vorlesungsverzeichnis angelegt sind auch als Kurs in Moodle angelegt. Und wenn Sie im Vorlesungsverzeichnis als Dozent eingetragen sind, haben Sie auch gleich die Rechte Ihren Kurs in Moodle zu gestalten, denn Sie können mit Moodle weit mehr machen als nur Ihre Vorlesungsunterlagen hoch zu laden.

eMed-App

Die eMed App ist eine interaktive Lernanwendung, die Studierende beim Erlernen ihrer Studieninhalte unterstützt. Individuell auf die Inhalte des Studiums abgestimmt, können Sie als Dozierende Ihre Inhalte  einpflegen und den Studierenden in dieser App zur Verfügung stellen. Neben den abwechslungsreichen Fragentypen, können die Studierenden zwischen einem Quizmodus und Lernmodus wählen, je nachdem ob sie ihr Wissen erweitern oder direkt unter Beweis stellen möchten.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Info-Seite. Füllen Sie kurz eine Anfrage aus und wir richten Ihnen einen eigenen Redaktionsbereich ein. Selbstverständlich erhalten Sie auch eine Einführung in das Programm ganz nach Ihrem individuellen Bedarf.

TED / Qwizdom-System

Die sogenannten Audience Response Systeme (ARS) bieten Ihnen die Möglichkeit während einer  Veranstaltung eine Frage an Ihr Auditorium zu richten und eine unmittelbare Rückmeldung auf diese Frage zu bekommen. Die Idee ist analog zu dem im TV verwendetem TED System.

Die von uns verwendete Qwizdom-Anwendung bietet Ihnen die Möglichkeit verschiedenste Fragetypen ganz einfach in neue oder bereits existierende Powerpointpräsentationen einzubinden. Die Beantwortung der Fragen kann entweder über die in den Hörsälen H4/5, Innere Medizin und Chirurgie verbauten Klicker, über ausgeliehene Tablets, oder über mobile Endgeräte der Studierenden stattfinden.

Einsatzmöglichkeiten & Vorteile:

  • Vorwissen kann durch Einstiegsfragen aktiviert werden;
  • Aktive Einbindung der Studierenden in den Unterricht kann deren Motivation erhöhen und zu einer besseren Lernleistung führen;
  • Das Gelernte kann reflektiert und mit bekannten Inhalten verknüpft werden;
  • Sie können mögliche Wissensdefiziten oder entstehende Fehlkonzepte frühzeitig registrieren und Ihre Vorlesung entsprechend anpassen;
  • Eine anonyme Abstimmung aktiviert auch eher schüchterne Studierende

Die Diagnose- und Therapiefindung stellt für Studierende eine Herausforderung dar. Die Browseranwendung MDecide bietet Ihnen eine hervorragende Möglichkeit Ihre Veranstaltung mit Problem- bzw. Fall-Orientiertem Lernen zu ergänzen und diese Kompetenz zu trainieren. Und so funktioniert es:

  1. Sie legen zu Beginn verschiedene Fälle an, die Schlüsselmomente der Entscheidungsfindung beinhalten. In diesen Fällen können Sie die Materialien und Handlungsmöglichkeiten auswählen und bereitstellen.
  2. Wenn der Fall fertig ist, können die Studierenden ihn bearbeiten. Dazu entscheiden Sie sich - ausgehend von der Startsituation - für eine Arbeitsdiagnose und wählen anschließend aus verschiedenen Handlungsoptionen, wie Anamnesegespräche, körperliche Untersuchungen, Anforderung von Laborwerten oder Anforderung einer bildgebender Diagnostik.
  3. Haben sie sich eine Meinung gebildet, können die Studierende ihre Diagnose anpassen und therapeutische Maßnahmen aus einer umfassenden Liste an Optionen auswählen.
  4. Während der Bearbeitung des Falls, protokolliert das Programm das Vorgehen. Wurde der Fall abgeschlossen, wird ein Ergebnisprotokoll in Form eines PDFs ausgegeben.
  5. Sie als Dozierende/r können in Ihrer Lehrveranstaltung anschließend das Vorgehen in diesem Fall besprechen und auf mögliche Fallstricke hinweisen.
Demofilm zu MDecide

Weitere Systeme

Adobe Captivate

Adobe Captivate ist ein kommerzielles Tool zum professionellen Erstellen von eLearning Inhalten und zur Erstellung von Software-Demonstrationen (Screencasts). Uns stehen momentan zwei Lizensen der Version 2019 zur Verfügung. Da diese an einen PC gebunden sind, muss eine Nutzung entweder direkt vor Ort beim Kompetenzzentrum eLearning erfolgen oder durch einen Mitarbeiter des Kompetenzzentrums. 

Einige Vorteile von Adobe Captivate:

  • Bearbeitung von 360° Material möglich;
  • Erstellte Inhalte lassen sich auch mobil gut nutzen (responsive design);
  • Nutzung auf eigenen Internetseiten oder Einbettung in Moodle;
  • Verschiedene Frageformate mit automatischer Auswertung nutzbar

 

Kontakt