eEducation

eEducation - Bildung digital bereichern

Aktueller und wichtiger denn je: Die digitalen Lehrangebote in der universitären Ausbildung. Das Kompetenzzentrum eEducation in der Medizin ist schon seit 2008 Konzeptions- und Produktionsschmiede für digitale Lehrangebote an der Medizinischen Fakultät. Ob Umsetzungen in Moodle, Vorlesungsaufzeichnungen, ePrüfungen oder die fakultätseigene eMed-App: Wir integrieren digitales Lehren und Lernen nachhaltig in der medizinischen Ausbildung an der Universität Ulm – für eine kontinuierlich optimierte Lehrqualität.

Sie möchten interessante digitale Lehrangebote erstellen? Wir unterstützen Sie.

Als Dozierende in der Medizinischen Fakultät stehen Sie vor der Herausforderung, ihre medizinische Expertise stetig weiterzuentwickeln und Ihre Lerninhalte interessant zu gestalten. Gleichzeitig steigt die Komplexität von Lehraufgaben und -anforderungen mit dem digitalen Wandel kontinuierlich an. Mit uns haben Sie einen Partner, auf den Sie sich verlassen können.

Digitale Lernbegleiter und Wissensvermittler

Das Kompetenzzentrum eEducation unterstützt Sie dabei, Ihre innovativen Lehrinhalte digital effizient umzusetzen: Wir bringen Ihr medizinisches Fachwissen mit dem passenden didaktischen Setting und der nötigen digitalen Unterstützung zusammen. Rufen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gern!

 

 

Universität Ulm
Medizinische Fakultät
Dekanatsverwaltung
Bereich Studium und Lehre
Kompetenzzentrum eEducation
O29, Raum 1004/1005
Albert-Einstein-Allee 11c
89081 Ulm - Germany
Tel: +49 731-50 33655
E-Mail: med.e-education(at)uni-ulm.de

Innerhalb des „Kompetenznetz Lehre in der Medizin Baden-Württemberg“ übernimmt das Kompetenzzentrum eEducation in der Medizin Aufgaben auf Landesebene. Die Tätigkeitsschwerpunkte des Kompetenzzentrums liegen neben mediendidaktischen als auch medientechnischen Aufgaben vor allem in den Bereichen virtual und augmented Learning.

Unser Service-Angebot für Sie

Training & Kompetenzentwicklung

  • Expertise, Support und Training

  • Strategische Beratung und Entwicklung

  • Coffea medLearning: Kurze, virtuelle Kaffeepausen
     

Didaktischer & technischer Support

  • Konzeption, Entwicklung und Durchführung von digitalen Lehrprojekten

  • eAssessment: Support bei digitalen Prüfungen

  • Verwaltung der digitalen Systeme

  • eFundus Verleihsystem

Digitales Bildungsportfolio

  • Immersive Lehre

  • Virtuelle Lernräume

  • Video- und Audioproduktionen

  • eAssessment

  • Eigene Lernanwendungen der Medizinischen Fakultät

Die Basis der Ulmer Online-Lehre: Die Lernplattform Moodle

Für Lehrende und Studierende der Medizin steht die Lernplattform MOODLE zur Verfügung. Neben der Strukturierung und Distribution von Lerninhalten und Dateien, ermöglicht MOODLE auch zeit- und ortsunabhängiges Kommunizieren und Lernen. Das Kompetenzzentrum eEducation in der Medizin unterstützt Sie gern bei der Erstellung Ihrer digitalen Lehrinhalte.

Beratung und Support

Rufen Sie uns an: +49731-5033655
(von Montag-Freitag von 8:00-15:30 Uhr)
Fragen Sie auch nach unserem umfangreichen Kurseangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Vorteile

  • Moodle bietet Ihnen ein zentrales Organisationssystem für Ihr Lehrmaterial.
     
  • Ihre digitalen Lehrformate sind als ideale Ergänzung zum Präsenzunterricht einfach abrufbar.
     
  • Sie können alle Unterrichtsmaterialien einfach wiederverwenden.
     
  • Einmal aufgesetzt, bietet Ihnen das digitale System viel Zeitersparnis.
     
  • Sie sind zeitlich und räumlich völlig flexibel.
     
  • Mit Ihren Studierenden kommunizieren Sie einfach und direkt.
     
  • Mehr (Rechts-)Sicherheit: Moodle bietet geschützten und abgeschlossenen Benutzerkreis.

Ihre Inhalte im virtuellen Kursraum

Über Moodle stellen Sie Studierenden alle wichtigen Information zu Ihrem Lehrangebot zur Verfügung:

  • Sie können Vorlesungsfolien, eLectures und ergänzende Literatur einstellen.
     
  • Sie können Online Seminare halten.
     
  • Sie können Aufgaben verteilen und Umfragen erstellen.
     
  • Sie können Testaufgaben durchführen (z.B. zur Prüfungsvorbereitung).
     
  • Sie können Foren zur Kommunikation untereinander einrichten.
     
  • Sie können multimediale, interaktive Inhalte einstellen.
     
  • Über Moodle können Lerngruppen organisiert werden.
     
  • Sie können einfach Feedback abfragen.

Einsteiger-Tutorial zu Moodle

eLectures: Digitale Vorlesungen zum individuellen Lernen

Nutzen Sie unseren Service bei der Erstellung Ihrer eLectures: Wir unterstützen Sie von der Konzepterstellung bis zur Produktion des fertigen Videos.

 

Beratung und Support

Rufen Sie uns an: +49731-5033655
(von Montag-Freitag von 8:00-15:30 Uhr)

Aufzeichnungen im Kompetenzzentrum eEducation

Sie möchten Ihre Vorlesung bei uns aufzeichnen lassen? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Wir zeichnen Ihre Vorlesung schnell und einfach auf:

  • Sie bringen Ihre Präsentation und einen Stick mit.
  • Wir weisen Sie in die von uns zur Verfügung gestellte Technik ein.
  • Sie sprechen Ihre Vorlesung ein,
  • wir schneiden die Aufnahme professionell
  • und laden sie direkt in Moodle in Ihren Kurs hoch.

 

Aufzeichnungen zu Hause/im Büro

Wenn Sie Ihre Vorlesung im Büro oder bei sich zu Hause aufzeichnen möchten, stellen wir Ihnen die entsprechende Technik zur Verfügung:

  • Wir weisen Sie in die entsprechende Technik bzw. Software ein und beraten Sie hinsichtlich der Aufnahme.
  • Die benötigte Technik können Sie bei uns ausleihen.
  • Eine Anleitung zur externen Vorlesungsaufnahme finden Sie vorab auch in unserem Moodlekurs

Individuelle Videodrehs

Sie möchten Ihre Lehrinhalte in einem individuellen Video umsetzen? Lassen Sie sich von der Umsetzung im Beispiel inspirieren. Wenden Sie sich an uns – wir unterstützen Sie gern bei der Konzeption und Umsetzung.

eMED App – Lehre smart umgesetzt

Die Quiz-App der Medizinischen Fakultät Ulm bietet die Möglichkeit, Ihre Lehre gezielt mit einer interaktiven und abwechslungsreichen Lernumgebung zu begleiten. Wir unterstützen Sie gern bei der Gestaltung von textlichen und audiovisuellen Lernmodulen, die auf den jeweiligen Lernstoff angepasst und optimal ausgerichtet sind. Die eMED App bietet Ihnen vielfältige Anwendungsszenarien. Im "Flipped classroom" Konzept dient sie beispielsweise als begleitendes Element. Die Studierende nutzen zur Vorbereitung die digitale Lernbausteine der App, um in Vorlesung und Seminar mehr Zeit für Anwendung und Vertiefung zu haben. Darüber hinaus gibt die App Feedback über den jeweiligen Wissensstand und ist perfekt zur Klausurvorbereitung geeignet.

Sie möchten Ihre Lehrinhalte in der eMED App umsetzen?

Teilen Sie uns einfach mit, für welchen Kurs oder Fachbereich Sie Inhalte bereitstellen wollen. Wir bauen dann die Inhalte in der eMED App für Sie auf.

In der eMed App finden sich eine Fülle leicht zu erstellender Fragebausteine, die Ihnen anwendungsbezogene Fragen über das herkömmliche MC-Format hinaus bieten. Hier eine kurze Übersicht:

"Information"

Der Lernbaustein "Informationen" besteht aus einem statischen Inhalt, beispielsweise einem Textbaustein, der Hinweis, als kurzer Lerninhalt oder zur Orientierung dient. Er kann durch das Einbinden von Videos, Audio-Bausteinen oder Links bereichert werden.

"Mehrfache Antwortauswahl"

Natürlich sind auch die bekannten MC-Fragen möglich.

"Bildmarkierungen"

Die Studierenden müssen vordefinierte Begriffe einer Markierung auf einem Bild zuordnen bzw. eigenständig benennen.

"Eingabe Antwort"

Sie formulieren offene Fragen, die per Texteingabe beantwortet werden müssen.

"Ja/Nein" Antworten

Einfach? Die eingestellten Fragen können nur mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden.

"Bildbereiche markieren"

Beim diesem Lernbaustein muss der gesuchte Begriff auf einem Bild markiert werden.

"Einfache Antwortauswahl"

Zu einer Frage werden mehrere vorformulierte Antworten zur Auswahl gestellt, von denen nur eine richtig ist. Die falschen Antworten sollten plausibel genug sein, um die Lernenden zum Nachdenken anzuregen.

"Begriffe/Bilder sortieren"

Beim diesen Lernbausteinen müssen die Studierenden Begriffe oder Bilder in eine Reihenfolge bringen. Mögliche Kriterien sind: zeitlicher Ablauf, Größe, Inzidenz, Relevanz).

"Bildbereiche messen"

Ein Lernbaustein, um Messungen zu üben, z.B. von EKG-Werten.

eInnovation: Virtual Reality Lab

Lehren und Lernen im virtuellen Raum: Seit 2018 nutzen Dozierende und Studierende der Medizinischen Fakultät Ulm Virtual (VR) und Augmented Reality (AR) – sowohl für curriculare Veranstaltungen als auch für das freie Lernen. Das VR-Lab bietet neben eindrucksvollen Lernerfahrungen auch die Möglichkeit, Online Lehrveranstaltungen mit 3D-Avataren in virtueller Präsenz zu halten. Im deutschsprachigen Raum war das Ulmer VR-Lab das erste seiner Art und damit Vorreiter in der Medizin.

 

Beratung und Support

Rufen Sie uns an: +49731-5033655
(von Montag-Freitag von 8:00-15:30 Uhr)

Das Angebot im VR-Lab

Set "Herz"

Das Herzmodul ist eine in Ulm entwickelte VR-Anwendung, mit der 2D-Ultraschallbilder auf ein animiertes 3D-Herzmodell projizieren werden. Die zusätzliche Dimension hilft Studierenden, das Herz räumlich zu verstehen und Befunde der Echokardiographie zu interpretieren. Über einen begleitenden Moodle-Kurs kann das Herz-Modell auch an 3D-fähigen Monitoren erkundet werden.

Set "Darm"

Das Darm-Modul umfasst mehrere Lektionen in VR zum Aufbau des Dickdarms und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Die in Ulm entwickelte VR-Lerneinheit ist eine "Klettertour" durch den Darm und bietet Studierenden einen immersiven Einblick in die Gastroenterologie. Durch spielerische Wissensabfragen können die Lernenden selbst ihre Kenntnisse überprüfen.

Set "STEP.VR"

STEP.VR ist eine klinische Notfallsimulation in VR. Studierende schlüpfen mit einer VR-Brille in die Rolle eines Stationsarztes und behandeln einen akut gefährdeten Patienten; ohne den Druck einer realen Situation. Die implementierten Fälle fordern interdisziplinäres Denken und reagieren adaptiv auf die Entscheidungen der Studierenden.

Set "VIVE Sync"

Im Gegensatz zu klassischen 2D-Videokonferenzen sind die Teilnehmer in VR-Konferenzen mit 3D-Avataren im virtuellen Raum präsent. Das ermöglicht Dozierenden auf Ihre Studierenden zuzugehen und mit ihnen zu interagieren. Mit dem Konferenzsystem VIVE Sync können Dozierende einen virtuellen Raum im VR-Lab anlegen, den Studierende entweder via PC oder eigenem VR-Headset betreten.

Set "Medical Holodeck"

Medical Holodeck ist eine VR-/AR-Lernplattform, mit der die Anatomie dreidimensional erfahrbar wird. Anhand von MRT- und CT-Aufnahmen werden eigene 3D-Modelle erstellt, die via VR-Headset oder AR-fähigem Endgerät erkundet und auf Patienten projiziert werden können. Die Software umfasst außerdem einen Anatomieatlas und einen präparierten Körperspender, mit denen Studierende den menschlichen Körper räumlich erkunden können.

Set "Eyesi Indirect"

Der Eyesi ist ein AR-Simulator, mit dem die Hand-Auge-Koordination bei der indirekten Augenspiegelung trainiert werden kann. Studierende untersuchen dabei unterschiedliche Krankheitsbilder der Ophtalmologie und erhalten detailliertes Feedback über ihre diagnostische Leistung.

Set "3D Organon"

3D-Organon ist ein VR-Anatomieatlas, bei dem Studierende den menschlichen Körper makro- und mikroskopisch erkunden können. Neben detaillierten Informationen zu einzelnen Strukturen und Krankheitsbildern bietet die Anwendung ergänzendes Bildmaterial von Körperspendern sowie eine innovative Quizfunktion im 3D-Format.

eFundus: Neueste Technik für Ihre digitalen Lehrformate

Im eFundus halten wir ein großes Angebot an Technik, beispielsweise iPads, eine 360° Kamera und eine mobile VR-Anlage für Sie bereit. Sprechen Sie uns einfach an. Was das Ganze noch interessanter macht: Für Lehrende der medizinischen Fakultät ist das Angebot kostenlos.

www.uni-ulm.de/eFundus

Ansprechpartner