"Molecular and Translational Neuroscience bedeutet..."

... Entstehung und Entwicklung von Krankheiten besser zu verstehen, Diagnosen und Therapien zu optimieren."

Studium Molekulare und Translationale Neurowissenschaften MTN: Für Exzellenz in Diagnostik und Therapie

MTN ist ein forschungsorientierter Master-Studiengang, der den Studierenden eine hoch qualifizierte Ausbildung im Bereich der Grundlagenforschung wie auch der klinischen und therapeutisch-orientierten Neurowissenschaften bietet. Ziel der Molekularen und Translationalen Neurowissenschaften ist es, die Diagnostik bei und die Therapie von neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen zu verbessern. Neurologische und psychiatrische Erkrankungen sind beispielsweise Multiple Sklerose, Hirnhautentzündungen, Schlaganfall, Depression, Schizophrenie und ADS/ADHS oder typische neurologische Alterskrankheiten wie Demenz und Parkinson. Sie verursachen massive Einschränkungen der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten, teils bis zum völligen Verlust der eigenständigen Lebensführung.

Bestehende Therapieverfahren sind oft nicht ausreichend wirksam, weil die zugrundeliegenden Pathomechanismen noch nicht geklärt sind. Daher setzen sich die translationalen Neurowissenschaften die Aufgabe, physiologische und pathophysiologische Mechanismen bei der Anpassung und Homöostase des Nervensystems zu erforschen.

Molekulare neurobiologische Fragestellungen erhalten eine Brückenfunktion zwischen zellulärer und pharmakologischer Grundlagenforschung, molekularer Neurologie, Verhaltensphysiologie und diagnostischer und pharmakologischer Anwendung. Die Ergebnisse werden in präzise Ansätze zu innovativen Therapien und der Prophylaxe umgesetzt.

Art des Studiums
Master of Science (M.Sc.)

Studienbeginn
zum Wintersemester: 1. Oktober

Unterrichtssprache
Englisch

Credit Points
120 ETCS

Regelstudienzeit
4 Semester

HIGHLIGHTS

Innovatives Ausbildungsprofil

  • „Basic Research to Product“: Von den molekularen Grundlagen zum Medikament

  • Clinical trials: Ausführung klinischer Studien durch das Klinische Studienzentrum der Klinik Neurologie

  • Vielfältiges Wahlfachangebot in Abstimmung mit individuellen Schwerpunkten

  • Enge Kooperation mit dem Pharmaindustriepartner Boehringer Ingelheim: Vorlesungsreihe/Seminare durch Experten der Boehringer Ingelheim CNS Diseases Research

  • Interdisziplinäre Ausbildung im internationalen Umfeld

Praxisbezogene Lehre

  • Ausbildung in den modernen Laboren der Universität Ulm und des Universitätsklinikums Ulm mit den Schwerpunkten:
    - Amyothrophe Lateralsklerose
    - Motorische Systemerkrankungen
    - Demenz / Alzheimer
    - Epilepsie
    - Morbus Huntington
    - Multiple Sklerose
    - Entzündliche ZNS-Erkrankungen
    - Parkinsonsyndrome
    - Bewegungsstörungen
    - Schlaganfall-Erkrankungen

  • Hoher Praxisanteil durch mehrwöchige Praktika in externen Laboren und Kliniken sowie in der Industrie (national und international)

  • Praktische Einarbeitung in die Produktentwicklung

 

Exzellente Betreuung

  • Kleine, überschaubare Studierendengruppen (max. 20 Studierende) und persönlicher Kontakt zu Lehrenden und ExpertInnen aus der Industrie

  • Mentoring-Programm für Studierende mit laborferner Vorausbildung

  • Direkter Kontakt zu WissenschaftlerInnen und AnsprechpartnerInnen in Akademia, Industrie und Wirtschaft

Für wen ist der Studiengang geeignet?

Der Studiengang eignet sich für Absolventinnen und Absolventen von Bachelorstudiengängen aus dem Bereich der Lebenswissenschaften: Biologie, Biochemie, Molekulare Medizin, Pharmazeutische Biotechnologie, Physiologische Chemie, Neurobiologie, Biopsychologie, Humanbiologie, Molekulare Lebenswissenschaften oder einem anderen Studiengang mit im Wesentlichen gleichem Inhalt.

Auch Absolventinnen und Absolventen der Humanmedizin (Staatsexamen) können sich bewerben.

Welche Berufsaussichten habe ich?

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind qualifiziert für vielfältige, attraktive Beschäftigungen in biomedizinischen Forschungsinstituten:

  • in der Grundlagenforschung
  • in den Bereichen Krankheitsdiagnostik, molekulare Analyseverfahren, Pharmakaentwicklung, Tierersatzforschung, Tiermodelle für neurologische und psychiatrische Erkrankungen des Menschen
  • in Kliniklaboren
  • in der Pharma- und Life-Science-Industrie/Biotechnologie

Bereits im Studium werden intensive Kontakte zu Pharmaunternehmen und Laboren geknüpft.

Kann ich anschließend promovieren?

Unser Masterprogramm ist eng mit dem internationalen Doktorandenprogramm in Molekularer Medizin verbunden. Die Absoventinnen und Absolventen können ihre Promotion in der Graduiertenschule Molekulare Medizin der Universität Ulm (IGradU), in Arbeitsgruppen an der Universität Ulm oder anderen Universitäten im In- und Ausland durchführen.

Studienaufbau

Der Studiengang umfasst vier Semester Regelstudienzeit und schließt mit dem Master of Science ab. Bei einer Masterarbeit im Labor kann sich die Studienzeit auch auf fünf Semester (2,5 Jahre) verlängern.

Der Studienplan gibt Auskunft über den Studienaufbau. Es gibt Pflicht- und Wahlmodule. Sie müssen den Mindestumfang von 120 Leistungspunkten (ECTS) erreichen, um den Abschluss zu erlangen. Dabei können Sie in jedem Semester 30 Leistungspunkte erwerben.

Studienplan   Curriculum

Zu Beginn des Studiums werden in einführenden Grundlagenveranstaltungen die zellulären und molekularen Prozesse im Nervensystem, die zu Krankheiten führen können, gelehrt. Das theoretische, methodische und praktische Basiswissen wird dann auf mögliche neue diagnostische und therapeutische Verfahren und klinische Anwendungen übertragen. Im Zentrum steht das Verstehen und Erforschen molekularer Mechanismen und neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen mit dem Ziel, neben der Grundlagenforschung die Diagnostik zu verbessern und Medikamente und therapeutische Verfahren gegen die Erkrankungen zu entwickeln.

Der Pharmaindustriepartner Boehringer Ingelheim ist eng mit dem Programm verbunden und zeigt den Weg von der Grundlagenforschung zu Therapeutika-Entwicklungen auf.

Der Lehrstoff wird in Vorlesungen und Seminaren vermittelt, die Studierenden absolvieren aber auch mindestens zwei 1-wöchige sowie drei 4-wöchige Laborpraktika. Diese können Sie ebenso wie die 6-monatige Masterarbeit in präklinischen, klinischen und biologischen Instituten an der Universität Ulm, am Universitätsklinikum Ulm, an externen Instituten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland wie auch bei Boehringer Ingelheim absolvieren.

Beratung

Sie haben Fragen zum Studiengang Molekulare und Translationale Neurowissenschaften? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

FAQ

  • Kann ich mich bewerben, obwohl ich mein Bachelor-Zeugnis noch nicht erhalten habe?

    Ja. Reichen Sie in diesem Fall bitte den Nachweis über alle Ihre bisher erworbenen Noten ein.

  • Ich habe mein Bachelor-Studium in englischer Sprache absolviert. Muss ich trotzdem einen Englischtest machen?

    Nein, in diesem Fall benötigen wir nur den Nachweis, dass Sie Ihr erstes Studium auf Englisch abgeschlossen haben.

  • Ich habe ein Fach studiert, das nichts mit Neurowissenschaften zu tun hat. Kann ich mich bewerben?

    Ja, sofern Ihr Erststudium aus dem Bereich der „Lebenswissenschaften“ stammt. Hier prüft der Auswahlausschuss anhand der von Ihnen absolvierten Lehrinhalte und Noten sowie der weiteren eingereichten Unterlagen, ob Sie für das Masterstudium in Frage kommen. Es können also nicht nur Studiengänge wie Biologie, Biochemie, Molekulare Medizin, Humanmedizin, Pharmazeutische Biotechnologie die Voraussetzung erfüllen, sondern auch ein Studium mit im Wesentlichen gleichen Lehrinhalten.

  • Wann und wo finden die Auswahlgespräche statt?

    Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Stufen. Zunächst werden die von Ihnen eingereichten Bewerbungsunterlagen formal und inhaltlich geprüft. Die für den Studiengang geeigneten Bewerber werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Dieses kann in Präsenz an der Universität Ulm oder – falls dies nicht möglich ist – online stattfinden. Details werden im Einladungsschreiben per E-Mail bekannt gegeben. Die Auswahlgespräche in englischer Sprache erfolgen zwischen dem 15.- 30. Juni.

  • Wann erhalte ich die Zusage oder eine Absage des Studienplatzes?

    Die Bewerber werden per E-Mail bis spätestens zum 15. Juli darüber informiert, ob sie zugelassen oder abgelehnt wurden.

  • Wie hoch sind die Studiengebühren?

    Pro Semester fallen Verwaltungsgebühren in Höhe von rund 170,- € an, dieser Betrag schwankt aber jedes Semester um wenige Euro. Nicht-EU-Bürger müssen zusätzlich internationale Studiengebühren in Höhe von 1.500,- € pro Semester entrichten. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link:
    www.uni-ulm.de/en/study/organisation/tuition-fees/
     

     

  • Werden Stipendien für den Studiengang angeboten?

    Der Studiengang Master - Molecular and Translational Neuroscience hat leider keine Möglichkeit, Stipendien zu vergeben. Fördermöglichkeiten für inländische und ausländische Studierende finden Sie aber auf den Internetseiten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und vergleichbarer Einrichtungen.

     

Beratung

Organisation

Julia Solar

Julia Solar
Julia Solar
Coordination Office Molecular and Translational Neuroscience
Pavillon II, Raum 24, Albert-Einstein-Allee 7, 89081 Ulm

Bewerbung und Zulassung