Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppen sind

  • Zelluläre und molekulare Mechanismen der Exozytose von Mucus und Surfactant aus Epithelzellen der Lunge
  • Calcium Speicher und Calcium Signaltransduktion in Epithelzellen der Lunge
  • Ionentransport, Ionenkanäle, Tight Junctions und Barrierefunktion des pulmonalen Epithels
  • Mechanotransduktion: Stimulus-Sekretions-Kopplung bei mechanischer Zellstimulation
  • Entwicklung verbesserter Zellkulturmethoden, "lung on a chip"

Das Institut ist Mitglied im BIU Konsortium, im Trauma SFB (SFB 1149) und im Graduiertenkolleg PULMOSENS (GRK 2203).