Alumni News 01-2018

Unsere Schlagzeilen


Uni Ulm erneut als „familiengerechte Hochschule“ zertifiziert
Qualitätssiegel für drei weitere Jahre erteilt


Die Uni Ulm ist familiengerecht! Zum vierten Mal wurde die Zertifizierung der Universität Ulm mit dem „audit familiengerechte hochschule“ bestätigt. Die Uni belegt mit dem Siegel ihr Engagement für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik und stärkt ihre Attraktivität als Arbeitgeberin.
Mit einem Bündel unterschiedlicher Maßnahmen hat sich die Universität als „familiengerechte Hochschule“ gut aufgestellt. Zu den wichtigsten Angeboten zählen die verschiedenen Möglichkeiten der Kinderbetreuung durch Krippe, Kindergarten, Notfall- und Ferienbetreuung.
mehr... 

CHE-Ranking: Hohe Studienzufriedenheit und starker Arbeitsmarktbezug
Uni Ulm schneidet bei Wiwi-Masterstudiengängen hervorragend ab


Hohe Studienzufriedenheit, starker Arbeitsmarktbezug und eine besonders internationale Ausrichtung: So lässt sich das hervorragende Ergebnis der Universität Ulm beim CHE Ranking 2017/2018 auf den Punkt bringen. Bei den Master-Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften schneidet die Uni Ulm in den Bereichen "Studium und Lehre", "Internationalen Ausrichtung" und "Arbeitsmarkt- und Berufsbezug" überdurchschnittlich gut ab. Mehrfach schafft es die Uni Ulm bei Deutschlands größtem Hochschulranking in die Spitzengruppe.
mehr...

Die Zufriedenheit mit der allgemeinen Studiensituation ist bei den WiWis an der Universität sehr hoch (Foto: Elvira Eberhardt/Uni Ulm)

Fünf Ulmer unter den meistzitierten Forschern
Internationales Publikations-Ranking misst Einfluss


Auch 2017 gehören Wissenschaftler der Universität und der Universitätsklinik Ulm zu den meistzitierten Forschern der Welt. Die jährliche Analyse der wissenschaftlichen Publikationen („Highly Cited Researchers“) zählt die Professoren Heiko Braak, Hartmut Döhner, Fedor Jelezko und Martin Plenio sowie Dr. Dr. Kelly Del Tredici-Braak zur Elite in ihren jeweiligen Fachgebieten. 
mehr...

Alumni News


40 Jahre Wirtschaftsmathematik: Alumnus Dr. Georg Thurnes erinnert sich
Vom Studenten der Anfangsjahre zum Chefaktuar


Vor 40 Jahren ist an der Universität Ulm der deutschlandweit erste Studiengang „Wirtschaftsmathematik“ eingeführt worden. In dieser Zeit hat sich das interdisziplinäre Angebot zwischen Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik zu einem „Dauerbrenner“ entwickelt – und zahlreiche erfolgreiche Alumni hervorgebracht. Zum Jubiläum erinnert sich Dr. Georg Thurnes, heute Mitglied der Geschäftsleitung und Chefaktuar des Beratungshauses Aon Hewitt, an seine Studienzeit in Ulm.
mehr...

UUG hat gewählt: Oster neuer Vorsitzender
Hans Hengartner nach 17 Jahren im Ruhestand


Die Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG) hat bei ihrer Mitgliederversammlung Mitte November im Studio der Sparkasse Neue Mitte einen neuen Vorstand gewählt. Nach fast zwei Jahrzehnten an der Spitze des Fördervereins verabschiedete sich der Vorstandsvorsitzende Hans Hengartner in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Manfred Oster, der scheidende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Ulm.
mehr...

Hans Hengartner (Foto: Elvira Eberhardt/Uni Ulm)

Umfrage der IHK zum Thema Studierendenverbleib

Das Fachkräftebündnis Ulm/Oberschwaben unterstützt die regionalen Unternehmen dabei, ihren Fachkräftebedarf zu decken. Dabei ist es eines unserer Ziele, dass möglichst viele Studierende nach ihrem Abschluss in unserer Region bleiben. In diesem Rahmen interessieren wir uns dafür, warum Sie in der Region beruflich tätig sind oder warum Sie die Region verlassen haben. Die Teilnahme an der Umfrage dauert maximal 3 Minuten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
zur Umfrage...

Fokus Forschung


Ulmer Spatz fährt aufs Treppchen
Platz drei für autonom fahrendes Modellauto beim Carolo-Cup


Bei der elften Auflage des Carolo-Cups in Braunschweig hat das Ulmer Team Spatzenhirn einen beachtenswerten dritten Platz erreicht und konnte 1000 Euro Preisgeld mit nach Haus nehmen. Die 18 studentischen Mitglieder und ihre beiden identischen Modellfahrzeuge „Spatz 8.1“ und „Spatz 8.2“ mussten sich lediglich dem Team KITcar vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und den Gastgebern von der Technischen Universität Braunschweig (Team CDLC) geschlagen geben. 
Unterstützt wird das Team Spatzenhirn vom Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik, geleitet von Professor Klaus Dietmayer, der auch die Teilnahme am Wettbewerb angeregt hatte, sowie weiteren Sponsoren. Seit 2010 waren die Ulmer jedes Jahr beim Carolo-Cup vertreten und haben bereits vier Mal den Sieg einfahren.
mehr...

Ulmer Studierende des Team Spatzenhirns wurden mit dem MINT-Award der Carl Zeiss AG ausgezeichnet (Foto: ZEISS)

„Reportermoleküle“ berichten aus dem Zellinneren
Multifunktionale synthetische Moleküle in lebende Zellen geschleust


Wissenschaftler aus Ulm und Mainz haben „maßgeschneiderte“, multifunktionale synthetische Moleküle hergestellt, die sich in lebende Zellen einbringen lassen. Dank Fluoreszenzmikroskopie können die Forscher die Selbstorganisation der Moleküle verfolgen und Rückschlüsse auf Mechanismen im Zellinneren ziehen. Ihr Fachbeitrag ist in der renommierten Zeitschrift „Nature Communications“ erschienen.
Die modifizierten Oligomere haben eine „Reporterfunktion“. Sie helfen den Wissenschaftlern also, Mechanismen im Zellinneren zu verstehen. Im Zuge der Studie haben die Forscher beispielsweise intrazelluläre Transportwege unterbrochen und die geänderten Molekülbewegungen nachvollzogen.
mehr...

Prof. Ulrich Ziener forscht am Institut für Organische Chemie III der Universität Ulm (Foto: Eberhardt/Uni Ulm)

Virologen erforschen, warum infizierte Affen keine Immunschwäche entwickeln

Einige Affenarten können eine AIDS-Erkrankung dauerhaft verhindern, obwohl sie mit nahen Verwandten des HI-Virus infiziert sind. Die möglicherweise entscheidenden molekularen Unterschiede zum menschlichen Immunsystem hat nun eine internationale Forschergruppe bei einer Genomanalyse identifiziert: Anders als bei HIV-infizierten Menschen kommt es dadurch bei einigen Primatenarten zu keiner chronischen und damit schädlichen Immunreaktion.
mehr...

Die von den Forschern untersuchte Affenart Rußmangabe ist in Westafrika beheimatet Foto: Yerkes National Primate Research Center, Emory University, Atlanta (USA)

Studium und Lehre


„Studienreise“ durch 3D-Herz und Cyber-Darm
Virtual Reality-Lab an der Uni Ulm eröffnet


Mit dem neuen „University Hospital for Advanced Education Ulm“ oder kurz „To Train U Medizinstudierende der Universität Ulm können im neuen Virtual Reality-Arbeitsraum ein dreidimensionales Herz erkunden oder ein virtuelles Darmmodell betreten. Jetzt wurde das „VR-Lab“ in der Chirurgie offiziell vom Studiendekan der Medizinischen Fakultät, Professor Tobias Böckers, eröffnet.
Bei der Eröffnung haben künftige Mediziner die Angebote des VR-Labs ebenso begeistert getestet wie der Dekan der Medizinischen Fakultät und weitere Professoren. Student Ahmad Alali lobte den neuen Arbeitsraum: „Hoffentlich gibt es solche Angebote bald auch für weitere Organe wie das Gehirn.“
mehr...

Medizinstudent Ahmad Alali testet das VR-Lab (Foto: Uni Ulm)

“Unsere Vision heißt virtueller Schreibtisch“

In der Uni noch mit dem Rechenschieber gelernt und zu Hause schon mit dem ersten „Heimcomputer“ gearbeitet. Hermann Schumacher, Leiter der School of Advanced Professional Studies (SAPS) der Universität Ulm, argumentiert im Interview, warum einmal studieren im Leben vielleicht nicht mehr ausreicht.
mehr...

Lebenslanges Lernen


Die Uni Ulm bietet für Personen im Berufsleben verschiedene Möglichkeiten, um sich auch nach abgeschlossenem Studium berufsbegleitend weiterzubilden. Die Angebote reichen dabei von kleinen Workshops und Vortragsveranstaltungen über Kurse mit Zertifikatsabschluss bis hin zu berufsbegleitenden Masterstudiengängen. Suchen Sie sich Ihr passendes Angebot für Ihre persönliche Lerneinheit und beachten Sie die verschiedenen Anmeldefristen.


Weiterbildungskurse der Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und Technik


03./04. Mai 2018   
Sicherheit in der Gentechnik

ab 30. Mai 2018   
Finanz- und Aktuarwissenschaften

24.-27. Juli 2018   
Biomechanics Summer Course

30.9. - 07.10.2018   
Kompaktseminar Notfallmedizin

ab Oktober 2018 
Medizin für Ingenieure, Informatiker und Naturwissenschaftler

Mehr Informationen

Weiterbildung neben dem Beruf an der Universität Ulm über die SAPS

Die School of Advanced Professional Studies (SAPS) der Universität Ulm bietet für Berufstätige mit ersten Hochschulabschluss (Bachelor oder höher) berufsbegleitende Masterstudiengänge sowie einzelne Zertifikatskurse auf Master Niveau an. Die Masterstudiengänge sind modular aufgebaut und können ortsunabhängig dank Blended Learning (80 % Online und 20 % Präsenz) und zeitlich flexibel absolviert werden.

Berufsbegleitende Masterstudiengänge der SAPS, Studienbeginn Wintersemester, Oktober 2018. Anmdeldefrist: 01. April bis 15. Juni 2018.
-       Business Analytics (M.Sc.), berufsbegleitend
-       Innovations- und Wissenschaftsmanagement (M.Sc.), berufsbegleitend
-       Aktuarwissenschaften (M.Sc.), berufsbegleitend
-       Sensorsystemtechnik (M.Sc.), berufsbegleitend
-       Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften (M.Sc., im Aufbau), berufsbegleitend

Einzelne Zertifikatskurse neben dem Beruf:
Einzelne Module der berufsbegleitenden Masterstudiengänge werden als Zertifikatskurse neben dem Beruf angeboten.
Studienbeginn Wintersemester: Oktober 2018. Anmeldefrist: 01. April bis 15. September 2018.

Alle Zertifikatskurse von A-Z finden Sie auf der Webseite der SAPS


Der SAPS Newsletter 01 | 2018 erschien im März 2018 und enthält folgende Themen:

- Start des Projekts EffIS-II: 800 000 EUR Fördermittel für die Entwicklung des neuen berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Instruktionsdesign (M.Sc.)"
- NOW:Master - Gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung Uni Ulm und HS Ulm
- Neuer Abschluss "Certificate of Advanced Studies (CAS)" in Aktuarwissenschaften
- Start des Projekts "Netzwerk Offene Hochschulen" in Kooperation mit Weimar und Oldenburg
- University goes OER
- Qualitätssicherung und Verbesserung der Studienangebote der SAPS durch Feedbackmanagement
- Neues Modul "IT-Recht" im Kontext des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Business Analytics (M.Sc.)"
- SPEDiT - Zweites Modul fertig gestellt
- Cross-Over - Neben dem Beruf: Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften (M.Sc.) - neues Modul "Bioanalytical Methods"
- SAPS:RI - Englischsprachiges Pilotmodul "Strategic Process Management" erfolgreich gestartet

Zum aktuellen SAPS Newsletter

Veranstaltungshinweise


Alle Veranstaltungen der Universität Ulm

finden Sie hier.