Aktuelle Projekte im WS 16/17

  • Live Vertonung des Films "Nanuk, der Eskimo"

    In Zusammenarbeit mit der Sopranistin Esther Kretzinger im Rahmen der Kammermusikreihe  Weissenhorn Klassik entsteht im Wintersemester 16/17 die Livevertonung des Filmes "Nanuk, der Eskimo." Der Film wird am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem 26.12.16, im Stadtheater Weißenhorn um 19:30 Uhr aufgeführt:

    Nanuk - Stummfilm (1922) mit Live Filmmusik

    Esther Kretzinger - Sopran / Antonis Anissegos - Klavier / EMU Ensemble - Elektronik, Instrumente


    Historisches Stadttheater Weißenhorn
    Wettbach 23, 89264 Weißenhorn

    Nanuk - ein Live Fimmusik-Abend mit Werken von Claude Debussy, Olivier Messiaen und experimenteller elektronischer Musik. Treffen Sie die Künstler des Abends auch beim kulinarischen Ausklang (im Ticketpreis inbegriffen)

    Beschreibung der Veranstaltung:
    Robben- und Walrossjagd, Fischfang, Iglubau, Fellhandel, die Betreuung der Schlittenhunde, den Eskimo Nanuk, und seine Familie inmitten der Schönheit und Härte des arktischen Lebens kennenlernen. Ausgelassene Heiterkeit begleitet die Familie, bis sie bei einem plötzlichen Schneesturm in Lebensgefahr gerät, und schließlich von Hunger und Verzweiflung geplagt wird. Diese Konfrontation mit den Naturgewalten wird zum Sinnbild der Beziehung zwischen Mensch und Mystik. Fühlt sich der Mensch in Gefahr, ist keine Hilfe zu erwarten, so hofft er auf ein Wunder, auf Hilfe des Übernatürlichen. Nanuk, der Eskimo (Originaltitel: Nanook of the North: A Story Of Life and Love In the Actual Arctic), ein ethnologischer Film, der im Jahr 1922 von Robert J. Flaherty produziert wurde, gilt als einer der bedeutendsten Dokumentarfilme der Stummfilmära. Olivier Messiaens musikalische Sprache des Glaubens bildet dabei den Mittelpunkt der Filmmusik, welche an diesem 2. Weihnachtsfeiertag erklingen wird. Olivier Messiaen, ein Komponist des 20. Jahrhunderts, der in beinahe jedem seiner Werke seinen tiefen Glauben sprechen läßt, einen Glauben, der nicht ausschließt, sondern einlädt. Und er schreibt eine Musik, die verlockend sinnlich ist und zugleich sowohl den musikalisch-intellektuell als auch den geistlich-atheistisch Hörenden überzeugen kann. Ein Abend, der alle Sinne ansprechen möchte. Spannende musikalische Kontraste bildet dabei das EMU Ensemble. Modernste Technologien, Computermusik aber auch klassische und neuartige Instrumente werden hier zum Einsatz kommen. Lassen Sie sich überraschen!

    Karten sind über reservix erhältlich.

  • elektronische Tüfteleien

    Wie können wir die Schritte einer Ameise hörbar machen? Wird das mit einem Piezo funtkionieren? 

    Bau von Piezo-Tonabnehmern:

    - die einfachen Piezo´s bauen wir am Samstag 12.11.16 von 10 bis 16 Uhr im Musikhaus.

    Bitte bis zum 4. November 2016 anmelden!!!!

    - die komplexeren Piezo´s bauen wir am Samstag 3.12.16 von 10 bis 16 Uhr im Musikhaus.

    Bitte bis zum 14. November 2016 anmelden !!!!

  • physikalische Simulation, Polyrhythmik und Fraktale

  • Seminar Elektronische Musik mit Medieninformatik

    Elektronische Musik in Theorie und Praxis (Seminar)

    Allgemeines
    Maximale Teilnehmerzahl: 12
    Unbenotete Leistungsnachweise nach aktiver Teilnahme und eigenem Referat.

    5 Termine: freitag 10:00 bis 13:00Uhr im Musikhaus des Musischen Zentrums Universität Ulm
    28. Okt. / 11.Nov. / 25.Nov. 2016 / 27.Jan. / 10.Feb. 2017

    Aktuelle Informationen zum Seminar
    Schwerpunkt des Seminars im Wintersemester 2016/17:
    Additive Klangsynthese für Gong-Klänge aus Rausch-Sinus-Tönen,  gefiltert aus
    dem weißen Rauschen (Resonanzfilter mit variabler Bandbreite).
    Variation der Tonhöhenfolgen (Obertonfolgen, subharmonische
    Tonfolgen, ungerade Tonfolgen, Fibonacci-Reihen etc.). Aufbau von Impuls-Schaltungen
    mit variablen Zeitverhalten (Attack, Sustain, Decay).
    Untersuchung und Mitschnitte der entwickelten Klänge.
    Zuordnung der Klänge zu verschiedenen Musikkulturen (Abendland, China, Java, Afrika  ....).
    Spiel mit Player-Clustern verschiedener Delay-Folgen - Phasing.
     
    Inhalte des Seminars
    Einführung in die Programmierung mit Pure Data
    Basis-Schaltungen zum Impuls-Player, Pulsgeneratoren und zu  Recordern/Playern
    Praxis: Impuls-Player, Tonhöhenfolgen, Dauern, Pulszeiten, Delays
    Experimentelle Musikpraxis:  Tastaturen (Keyboard) / Dynamik
    Selbständige Schaltungen / Klang-Installationen

    Literatur, Programme und Beispiele
    The Theory and Technique of Electronic Music, Miller Puckette / kostenfreie pdf-Ausgabe in  
    msp.ucsd.edu/techniques.htm
    Schaltungs-Beispiele in Pure Data pd-extended -
    puredata.info/downloads/pd-extended/releases/0.41.4
    Beispiele aus Designing Sound von Andy Farnell -
    mitpress.mit.edu/authors/andy-farnell

    Laptop und Kopfhörer mitbringen und PureData extended installieren & testen.
    Rückfragen an: Wolf-Dieter Trüstedt: wolf-dieter.truestedt[at]uni-ulm.de

  • Klangbearbeitungen, skulpturale Verformungen von Tönen, Sounds, Geräuschen

    Töne, Klänge und Geräusche aus der Welt um uns herum nehmen wir auf und speisen sie in den Rechner - genauso erzeugen wir am Rechner Geräusche, Rauschen, Klänge, sounds.

    Wie klingt ein sound runder? spitzer? kleiner? eckiger? sphärischer? flächiger?

     

     

  • experimentelle Kurzfilme herstellen und vertonen

    Algen in einem alten Becken bewegen sich langsam und fast unmerklich - filmen? und vertonen?

    Eine gelungene Improvisation aufnehmen und dazu einen abstrakten Film mit Tuscheflecken herstellen?

    Streifen auf eine verbogene Fläche projizieren, das abfilmen und dann sich eine musikalische Komposition dazu überlegen ?

    Hier ein Beispiel, was so entstehen kann: N13Z02Q08 / Film und Musik: EMU 2013

  • Musik-Ensemble-Arbeit / Gruppenimprovisationen

    Jeden Freitag, auch wenn wir an Projekten arbeiten, wird immer auch in der Gruppe improvisiert: mit Computersounds, Instrumentalen oder vokalen Klängen, mit Geräuschen und allem, was Töne erzeugt. Dabei ist auch das Üben des Hörens wichtig.

    Wer Lust hat mitzumachen, kommt einfach freitags zwischen 16 bis 21 Uhr ins Musikhaus - oder mailt uns vorher an, um zu fragen wie der aktuelle Zeitplan für die Projekte und Improvisationen an dem jeweiligen Freitag gerade sein wird.

  • Radio-free-FM / jeden Sonntag 23:00 bis 24:00 Uhr

    Radio freeFM

    www.freefm.de

    sendet jeden Sonntag um 23 Uhr eine Stunde EMU
    Redaktion: Klaus Schmidtke