DripDrop - 5-Kanal-Klang-Installation - der EMU - Gruppe Experimentelle Musik & Kunst der Universität Ulm - im Tiefland-Regenwald-Gewächshaus des Botanischen Gartens der Universität Ulm

Mixed-Media, 2012

Der tropische Regenwald ist das artenreichste Ökosystem der Erde, dessen Vernichtung weltweit in einem atemberaubenden Tempo voranschreitet. Bereits die Hälfte der Tropenwälder ist durch Brandrodung und Holzeinschlag vernichtet oder stark geschädigt. Seine Zerstörung zieht nicht nur das Aussterben bisher kaum erforschter Arten nach sich, sondern hat auch Einflüsse auf das globale Klimasystem.
Für das Tiefland-Regenwald-Gewächshaus des Botanischen Gartens entwarf die EMU eine 5-Kanal-Klang-Installation, bei der ein zentraler Rechner 5 Lautsprecher, die in erdachten Blüten aus Abfallmaterialien, Plastik, Holz und Draht verborgen sind, ansteuert. Aus ihnen hört der im Gewächshaus wandernde Besucher eigens für die Installation komponierte skulpturale Klangflächen, die in endlose Weiten zu schweben scheinen. Diese zarten, fragilen Klänge weisen auf die Zerbrechlichkeit der Ökosysteme hin und regen zu einem vorsichtigeren Umgang mit unserer Umwelt an.

Blütenbau, Kompositionen, Programmierung, Technik: EMU-Ensemble: Axel Baune, Andreas Grünvogel-Hurst, Tobias Hornberger, Daniel Maier, Andhi Pabst, Roland Jetter, Isabell Rinke, Klaus Schmidtke, Christine Söffing, Bernhard Thurz, Dieter Trüstedt, Isolde Werner.
Mit Dank für die Taxonomie an: Alexander Scholz, Dr. Jürgen Drissner
Mit Dank für die Zusammenarbeit an Jutta Siegmund-Jonietz, Peter Zindl.

Materialversuchsreihen und Bau der Blüten

Aufbau der Installation im Tiefland-Regenwald-Gewächshaus

Die Lautsprecher-Blüten sind mit Stahlseilen an in 6m Höhe verlaufenden Rohren befestigt. Von jeder Blüte musste das Lautsprecherkabel bis zur Steuereinheit verlegt werden, was 144m Kabel erforderte.

Die Installation

Arnoldia alba-chiropteroides
Physalia pendula
Sternotherus globularis
Narcissus lumbricoides
Pseudotaxus acusticus

DripDrop ist Bestandteil des Opens internal link in current windowSkulpturensommers 2012, der bis zum 30. September im Opens internal link in current windowBotanischen Garten zu besichtigen ist.

Am 27.07.2012 um 20 Uhr erscheint der Katalog zur Ausstellung (ISBN 978-3-00-038521-6).

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen zur Führung durch die Ausstellung am 27.7.2012 um 19 Uhr zu kommen. Sie beginnt am Pavillion im Apothekergarten. Um 20 Uhr wird der Ausstellungskatalog vorgestellt.

Um 21:30 Uhr erwartet Sie das Licht-Klang-Konzert "Ku´flecken" der EMU rund um den Apothekergarten - auch bei Regen. Bitte entsprechende Kleidung mitbringen.

Presse

Artikel von Roland Mayer vom 28.06.2012 in der Opens external link in new windowSchwäbischen Zeitung

Öffnungszeiten

Die Installation kann bis zum 30.09.2012 zu den Öffnungszeiten des Opens internal link in current windowGewächshauses erlebt werden:

  • Dienstag und Donnerstag:
    09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
    (außer feiertags)

    Jeden ersten Sonntag im Monat:
    März bis Oktober: 14:00 - 17:00 Uhr

  • In den Sommerferien:
    jeden Sonntag: 14:00 - 17:00 Uhr

  • Gruppen nur nach Voranmeldung!