Livestream der Ulmer Windharfe

Die Ulmer Windharfe bei den Hütten des Musischen Zentrums der Uni-Ulm (cs)

Windharfenklänge auf CD

WINDHARFE

Wolf-Dieter Trüstedt

1. Tiefer Gesang   7' 20''
2. Stille des Mondes   7' 30''
3. Weites Fließen   14' 10''
4. Grundton   22' 40''
5. Regentropfen   6' 40''

1. Auflage als Cassette, München 1982
2. Auflage als CD, München 1996

© Wolf-Dieter Trüstedt


Die CD
ist für 16 EUR + 2 EUR Versand
( Überweisung z.B.) bei
Wolf-Dieter Trüstedt
Agnesstr. 39
80798 München
tel 089 / 272 1856 oder fax 089 / 271 7330
e-Mail:   
wolf-dieter truestedt

Tonbeispiele in guter mp3-Qualität:
30 Sekunden aus "Weites Fließes"
30 Sekunden aus "Regentropfen"
aus der hier beschriebenen Windharfen-CD, Nordfriesland, 1982

30 Sekunden aus "Erdenton" Aufnahme für Joachim E. Berendt
Planetentöne, hier Erde mit 97,36 Hz = G - 14 cent
la Boriette, Frankreich. Planetentöne Vol 1, CD 1 Nr. 2, 2001


Der Spieler der Windharfe ist allein der Wind.
Er bringt die Saiten der Windharfe zum Schwingen.

Das Spiel des Windes ist absichtslos – wie die
Formen und Bewegungen der Wolken im Wind.
Der Wind spielt ohne Emotionen,
er braucht kein Pathos,
er drückt nichts aus,
er braucht keine Regeln.
Die Musik des Windes ist zeitlos.
Der Wind zwingt niemandem
irgendwelche Gedanken auf –
er läßt den Zuhörer frei.
In seiner Musik höre ich meine Musik.

In den vorliegenden Aufnahmen wird das Spiel des Windes ohne jede Veränderung oder Korrektur wiedergegeben.

Nordfriesland 1982

DIE ULMER WINDHARFE

Zum Livestream der Windharfe

Im Sommer 1991 installierte Dr. Wolf-Dieter Trüstedt eine Windharfe im Musischen Dorf der Universität Ulm. Das Acrylglas-Instrument besteht aus vier unabhängigen Windharfen mit je 8 Bronzesaiten; es umschließt den oberen Teil einer 9 m hohen Stange.

Diese Dauer-Installation gehört zum Ulmer Kunstpfad.

Symmetrisierung der Tonabnehmer

Am 12. Juni 2009 wurden die Tonabnehmer der Ulmer Windharfe symmetrisiert und an neue Vorverstärker angeschlossen. Der Klang ist jetzt wieder wunderbar - im Musikhaus und im Telefonhäuschen.
Klaus Schmidtke wußte einen Trick, mit dem der Klang wieder ins Telefon eingekoppelt werden kann - also unbedingt: anrufen und testen, weltfrei und kostenlos, nach 7 Minuten wieder anrufen:

Windharfen-Telefon:   0049 - (0) 731 - 502 24 19
Leider sind die heutigen Computer gesteuerten Telefone nicht mehr sehr freundlich zur Sprache und zum Klang, aber immerhin.
Demnächst kommt noch der Live-Stream fürs Internet - das klingt prima - Klaus Schmidtke und Tobias Hornberger nehmen sich der Sache an.

Dieter Trüstedt operiert den Tonabnehmer. Links - Axel Baune.

Die Anschlüsse der Doppel-Spule werden freigelegt, damit sie
symmetrisch verlegt, abgeschirmt und im neuen Vorverstärker
(balanced inputs) möglicht rauscharm verstärkt werden.
Die Vorverstärker haben eine Dynamik-Kontrolle.

Axel Baune, Dieter Trüstedt, Klaus Schmidtke und Ursula Ritter stemmen die Windharfe wieder in die Senkrechte. Links Andhi Pabst - steuert den Prozess.
Dieter Trüstedt, Klaus Schmidtke, Axel Baune, Ursula Ritter und Andhi Pabst (von links nach rechts) beim Befestigen der 9 m hohen (Fahnen-) Stange der Windharfe - und Christine Söffing hinter der Dokumentations-Kamera.
Christine Söffing und Ursula Ritter im Telefonhäuschen beim Hören der Windharfen-Klänge - sie klingen jetzt wieder ohne jede Störung und ohne Übersteuerungen.

Hier sind weitere Windharfen:
http://www.luise37.de/windharfe/windharfen.htm
Und hier die klassische Windharfen-CD
http://www.uni-ulm.de/muz/windharfe/windharfecd.htm