Efeu (Hedera helix)

Haftwurzeln von Efeu (Hedera helix)

Wurzelkletterer

 

Wurzelkletterer können an ihrem Spross entlang Haftwurzeln ausbilden mit denen sie sich fest an Bäumen, Felsen oder Mauern anheften und daran empor klettern. Die wurzelkletternden Pflanzengruppen stammen hauptsächlich von kriechenden Arten ab. Die Haftwurzeln dienen nur der Befestigung an der Unterlage und dringen nicht in die Rinde oder Borke ihrer Stützbäume ein. Bei Kontakt mit Humus können sie allerdings zu Nährwurzeln auswachsen. Wurzelkletterer sind also keine Schmarotzer, aber sie können Bäume durch übermäßige Lichtkonkurrenz schädigen.

Der gewöhnliche Efeu ist in der Flora von Mitteleuropa der einzige Wurzelkletterer, in den Tropen ist diese Klettermethode jedoch weiter verbreitet.

Bekannte Garten- bzw. Zierpflanzen mit Haftwurzeln sind z.B. Kletterhortensie (Hydrangea anomala) und Kletterfeige (Ficus pumila).

Wurzelkletterer

 

Wurzelkletterer können an ihrem Spross entlang Haftwurzeln ausbilden mit denen sie sich fest an Bäumen, Felsen oder Mauern anheften und daran empor klettern. Die wurzelkletternden Pflanzengruppen stammen hauptsächlich von kriechenden Arten ab. Die Haftwurzeln dienen nur der Befestigung an der Unterlage und dringen nicht in die Rinde oder Borke ihrer Stützbäume ein. Bei Kontakt mit Humus können sie allerdings zu Nährwurzeln auswachsen. Wurzelkletterer sind also keine Schmarotzer, aber sie können Bäume durch übermäßige Lichtkonkurrenz schädigen.

Der gewöhnliche Efeu ist in der Flora von Mitteleuropa der einzige Wurzelkletterer, in den Tropen ist diese Klettermethode jedoch weiter verbreitet.

Bekannte Garten- bzw. Zierpflanzen mit Haftwurzeln sind z.B. Kletterhortensie (Hydrangea anomala) und Kletterfeige (Ficus pumila).

Efeu (Hedera helix)

Haftwurzeln von Efeu (Hedera helix)