„...ein Chor, an dem Händel selbst seine helle Freude gehabt hätte.“

Südwestpresse am 19.02.19 (zum Artikel)

Allgemeine Informationen

Der Kammerchor ist ein Auswahlensemble, welches sich an besonders ambitionierte Sängerinnen und Sänger richtet. Erfahrung im Singen und evtl. in Stimmbildung ist erwünscht.  

Wir sind ein engagierter und temperamentvoller Chor. Wer Spaß an spannenden Stücken und anspruchsvoller Chorarbeit hat, und außerdem eine lustige Gemeinschaft sucht, ist bei uns genau richtig! 

Termine

Aktuell Gemeinschaftskonzert mit Unichor im Mai, Termine siehe dort

Sommersemester 2020
Probenbeginn: 23. April
Probenwochenende Kloster Ochsenhausen: 19.–21. Juni
Konzert: Freitag, 10. Juli im Rahmen des 12. Internationalen Donaufestes mit Gastchören aus Bulgarien und der Republik Moldau.

Programm

Aktuell siehe Unichor
Sommersemester Anton Bruckner: Messe in e-Moll u.a.

Mitsingen

Bei Interesse am Mitsingen bitte Kontakt mit dem Chorleiter unter manuel-haupt(at)gmx.de aufnehmen.

Rückblick

Im Wintersemester 19/20 führte der Kammerchor bei seinen Dreikönigskonzerten weihnachtliche Chormusik des 20. Jahrhunderts aus drei Ländern von Francis Poulenc (Quatre motets pour le temps de Noël), Hugo Distler (Vier Weihnachtsmotetten) und Benjamin Britten (A Ceremony of Carols) auf. Eine besonders spannende Herausforderung war die Einstudierung der authentischen Aussprache mit französischem Latein bzw. Mittelenglisch. Es handelte sich bereit um das achte Projekt unserer Konzertreihe „Klangkunst a cappella“, die im Sommersemester 2013 ihren Anfang nahm.

Im Sommersemester 2019 sang der Kammerchor mit dem avantgardistischen „Enigma“-Zyklus von Beat Furrer ein komplexes zeitgenössisches Werk zusammen mit Stücken der Alten Musik von Schütz, Lasso u.a. in seiner bislang kleinsten Besetzung von 27 Sängerinnen und Sängern.

Im Wintersemester 18/19 gab es ein umfangreiches Händel-Programm in Bernstadt und der Petruskirche Neu-Ulm mit insgesamt 21 virtuosen Chorsätzen von G.F. Händel, die der Kammerchor mit Elan zum Klingen brachte.

Im Sommersemester 2018 haben wir im Ulmer Stadthaus ein anspruchsvolles A-cappella-Programm mit Stücken ausnahmslos aus dem 20. Jahrhundert gesungen. Es kamen Werke von Francis Poulenc, Frank Martin und Paul Hindemith auf Texte von Shakesspeare, Rilke und nach französischen Volksweisen zu Aufführung.

Im Wintersemester 17/18 haben wir wieder ein spannendes Programm mit drei Werken aus Barock und Moderne gesungen. Zur Aufführung kamen J.S.Bachs doppelchörige Motette "Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf",  Knut Nystedts (1915-2014) "Missa brevis" sowie Heinrich Schütz' "Musikalische Exequien".

Zum 10-semestrigen Bestehen des Kammerchores wurde im Sommersemester 2017 das erste Mal ein weltliches Programm mit französischen Chansons und englischen Madrigalen im Stadthaus Ulm aufgeführt. Der Eintritt war frei und das Haus voll. Bild siehe unten.

Zum Ende des Wintersemesters 16/17 hatten wir drei tolle Konzerte mit Mendelssohns "Elias" zusammen mit den Chören der Sing- und Musikschule Kempten und Instrumentalisten des Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters.

Unsere Konzerte in Bernstadt und Ulm zum Ende des Sommersemesters 2016 waren ein großer Erfolg! Auch die Presse war begeistert: "Herrliche Darbietung... überirdisch schön"

Zum Ende des Wintersemesters 15/16 hatten wir zwei wunderschöne Konzerte mit J.S. Bachs "Johannespassion" in Ulm und Langenau mit unserer bislang größten Besetzung von 52 Sängerinnen und Sänger.