Leistungskontrollen:

HM

TestatTermineThemenbereichCheckliste zur Präparation
Testat 1,
mündlich
06./07.11.19Dorsale Rumpfwand,
untere Extremität
HM Check1
Testat 2,
schriftlich
25.11.19Ventrale Rumpfwand,
obere Extremität
HM Check 2
Testat 3,
mündlich
18./19.12.19Situs, BeckenHM Check 3
Testat 4,
mündlich
22./23.01.20Kopf, HalsHM Check 4
Testat 5,
schriftlich
10.02.20ZNSHM Check 5

 ZM

TestatTermineThemenbereichCheckliste zur Präparation
Testat 1,
mündlich
06.11.19Vordere und hintere Rumpfwand,
ZM Check1
Testat 2,
mündlich
22.11.19
9:00 Uhr
Hals, Knöcherner SchädelZM Check 2
Testat 3,
mündlich
18.12.19SitusZM Check 3
Testat 4,
mündlich
22.01.20Kopf und SinnesorganeZM Check 4
Testat 5,
mündlich
10.02.20
9:00 Uhr
ZNSZM Check 5

 Hinweise und den Lernzielkatalog für HM und ZM finden Sie auf moodle

Allgemeine Hinweise zu den mündlichen Testaten Stand 06/2019

  • Prüfungstage können nicht getauscht werden.
  • Prüfungsort ist der Präpariersaal.
  • An den Einzeltestaten können nur reguläre Kursteilnehmer mit Praktikumsplatz oder Wiederholer, die erst einmal den Kurs besucht haben teilnehmen.
  • Aktuelle Infos (wie die Zuweisung als 1. oder 2. Prüftisch) werden ca. 1 Woche vor dem Testat im Präpariersaal bzw. im Schaukasten ausgehängt.
  • Der Name Ihres Prüfers wird Ihnen am Prüfungstag über Aushang im Schaukasten am Theatrum anatomicum ab ca. 08.00h mitgeteilt.
  • Bitte erscheinen Sie mit Kittel und Ihrem Studentenausweis/Unischild am Kittel zum Testat.
  • Bitte warten Sie vor dem Präpariersaal und melden Sie sich vor Prüfungsbeginn als Gruppe bzw. der erste Prüfling bei Ihrem Prüfer.
  • Kümmern Sie sich selbständig darum, dass mit Prüfungsbeginn pünktlich auch die Prüfpräparate bereit liegen (Testat 1: ein Körperspender von ventral + ein Körperspender von dorsal; Testat 4: ein Körperspender + 1 medianisierter Schädel)
  • Ein Prüfer prüft 1-2 Tische. Dabei wird der in den Listen zuerst genannte Tisch zeitlich vor dem 2. Tisch geprüft. Die Prüfung für die 1.Tische beginnt jeweils um 09.00h. Die ersten Prüflinge des 2. Prüfungstisches sollen ab 10.45h vor dem Präpariersaal und damit für den Prüfer zur Prüfung abrufbar sein.
  • Für die Festlegung der Reihenfolge der Prüfungen innerhalb einer Tischgruppe sind Sie selbst verantwortlich und sollten diese vorab in der Prüfungsliste, die sich in Ihrer Tischmappe befindet, notieren. Es ist eine mittlere Prüfungszeit von ca. 10-15 min pro Prüfling zu beachten. Mit diesen Angaben kann also jeder Prüfling seine persönliche Prüfungszeit vorab ermitteln. Wir hoffen, so zu lange Wartezeiten vermeiden zu können.

Allgemeine Hinweise zu den schriftlichen Testaten Stand 06/2019

Das 2. und 5. Testat für Humanmediziner (s. Kursplan bezgl. Inhalt und Datum) wird in schriftlicher Form nach dem Antwort-Wahlverfahren (Multiple-Choice) durchgeführt werden.

Sie werden 30 Fragen zur Beantwortung erhalten. Die Fragen sind im MC-Modus mit positiver oder negativer Einfachauswahl bei fünf möglichen Antworten formuliert, ggfs. beinhalten die Fragen auch Bildmaterial (ca. 30-50% der Fragen). Zur Beantwortung stehen Ihnen je Frage 1,5 min zur Verfügung, d.h. für die Gesamtklausur 45min. Für jede korrekte Antwort erhalten Sie 1 Punkt.

Es ist nur 1 Antwortmöglichkeit richtig!

Die Prüfung findet voraussichtlich in den Hörsälen H3, H4/5 HS Klinikum, H22 etc. um jeweils 07.00 Uhr statt (bitte Angaben im Klausurenplan oder auf unserer Homepage unter Aktuelles beachten). Die Einteilung auf die entsprechenden Hörsäle wird ca. 1 Woche vor dem Testat über die Homepage oder auf moodle mitgeteilt.

Wichtige Hinweise zum Ablauf der schriftlichen Testate:

  • Prüfungsrelevant sind die Inhalte des Lernzielkataloges und der Vorlesung.
  • An den Einzeltestaten können nur reguläre Kursteilnehmer mit Praktikumsplatz oder Wiederholer, die erst einmal den Kurs besucht haben teilnehmen.
  • Beginn der Prüfung pünktlich um 07:00 Uhr.
  • Die Prüfungsräume werden geschlossen und nach Prüfungsbeginn können Sie nicht mehr zur Prüfung zugelassen werden.
  • Dauer der Prüfung: 45 Minuten (30 MC-Fragen á 1,5 min).
  • Für die Prüfung benötigen Sie nur einen eigenen schwarz schreibenden Stift. Sonst nichts!
  •  Anwesenheitskontrolle erfolgt mittels Studentenausweis.
  • Jeder Täuschungsversuch (z.B. die Nicht-Abgabe der Klausur trotz eindeutiger Aufforderung am Klausurende) führt zur Ungültigkeit der gesamten Prüfungsleistung (mangelhaft).
  • Es besteht Handy-Verbot! Bitte Ihr Handy in den Taschen vorher auf stumm stellen.


Zu Beginn der Prüfung:

  • Bitte lassen Sie Ihre Rucksäcke oben oder an den Seiten des Hörsaals liegen und nehmen Sie bitte nur einen schwarzen Stift und Ihren Studentenausweis zu Ihrem Prüfungsplatz mit.
  • Am Prüfungsplatz füllen Sie bitte das Deckblatt zur Klausur aus und unterschreiben Sie dieses.
  • Am Prüfungsplatz liegt ein Umschlag mit der Klausur bereit. Öffnen Sie diesen bitte erst nach Aufforderung durch den Prüfungsleiter.
  • Name und Matrikelnummer bitte auf dem Klausurbogen eintragen. Die Markierungen werden maschinell ausgelesen.

Zum Ende der Prüfung:

  • Legen Sie alle Prüfungsunterlagen zurück in den Umschlag und das Deckblatt sichtbar auf den Umschlag.
  • Die Klausuren werden eingesammelt.
  • Bleiben Sie bitte sitzen bis alle Unterlagen eingesammelt sind und der Testatleiter die Prüfung für beendet erklärt hat.
  • Notieren Sie sich unbedingt Ihre Codierung (rechte obere Ecke mit Buchstabenfolge). Ohne Code-Nummer können wir Ihnen Ihr Ergebnis nicht mitteilen.
  • Eine vergessene Codierung teilen wir Ihnen erst nach Abschluss der Klausurbearbeitung auf schriftliche Anfrage an sibylle.mack@uni-ulm.de mit.
  • Im Krankheitsfall benötigen wir ein ärztliches Attest spätestens innerhalb von 3 Werktagen.
  • Die Prüfung wird dann im Sommersemster zusammen mit den Nachtestaten auch im schriftlichen Prüfungsmodus nachgeholt.

Kriterien zum Scheinerwerb:

  1. Regelmäßiger Besuch des Kurse. Entsprechend der Studienordnung bedeutet , dass Sie min. 85% der Kurstage besucht haben bzw. dass Sie nicht mehr als 3 Fehltage haben. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass möglichst auch innerhalb eines Kursabschnittes (z.B. ZNS Teil) die 85% Anwesenheit nicht unterschritten wird.
  2. Alle Testate mit mind. der Note „ausreichend“ bestanden
  3. Abgabe von entliehenen Materialien der Sammlung, Abgabe von Kitteln und Spindschlüssel etc.

    Bitte denken Sie auch daran, die zugehörige online-Kursevaluation durchzuführen.

Für das Fehlen bei Testaten muss innerhalb von drei Werktagen ein ärztliches Attest beim Kursleiter (bzw. bei den Kursorganisatoren, nicht beim Tischdozenten) vorliegen, ansonsten wird das versäumte Testat als mangelhaft bewertet. Der Studierende ist persönlich für die fristgerechte Übermittlung des Attestes an die Kursleitung verantwortlich.

Vordruck für ein ärztliches Attest (unter allgemeine Formulare)

Ein durch ärztliches Attest entschuldigtes Testat wird an den Terminen für die Nachtestate im Sommersemester nachgeholt. Wir sind juristisch angehalten für jede Testatwiederholung ein gleichbleibendes Prüfungsformat zu gewährleisten. Dies betrifft auch die schriftlichen Leistungskontrollen.

Falls bis zu zwei der fünf Testate nicht bestanden wurden, besteht die Möglichkeit, diese Testate, innerhalb des 1. Versuchs zum Scheinerwerb, zu Beginn des folgenden Sommersemesters nachzuholen. Die zuvor „mangelhafte“ Leistung wird durch das Ergebnis im Nachtestat ersetzt. Eine Anmeldung zum Nachtestat ist nicht erforderlich. Ein Fehlen zu diesem Termin muss jedoch mit einem ärztlichen Attest entschuldigt werden. Alle Testate müssen bestanden sein. Nichtbestehen eines Nachtestates führt zur erneuten Kursteilnahme unter den Bedingungen eines Erstteilnehmers.

Hinweise zur Klausur:

Für die Bewertung der Prüfungen, insbesondere der Fragen in MC-Prüfungen werden die aktuelle Auflagen folgender Lehrbücher als Referenz zugrunde gelegt:

1. Benninghoff, Drenckhahn „Anatomie - Makroskopische Anatomie, Histologie, Embyologie, Zellbiologie“, Band 1 und 2, Elsevier.

2. Wascke, Böckers, Paulsen „Anatomie – Das Lehrbuch“ Sobotta, Elsevier.

Wichtige Hinweise:

Zahnmediziner absolvieren ebenfalls 5 Testate, allerdings mit inhaltlich anderen Schwerpunkten (s.o.). Alle Testate erfolgen bei den Zahnmedizinern als mündliche Prüfungen. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Lernziele für Human- und Zahnmediziner zu den jeweiligen Testaten.

Bei den mündlichen Testaten werden üblicherweise während Ihrer Kurszeit Einzelprüfungen von etwa 10 min Dauer am Körperspender, Modellen oder radiologischen Bildern abgehalten.

Das 2., und 5. Testat für Humanmediziner werden in schriftlicher Form nach dem Antwort-Wahlverfahren durchgeführt. Sie werden 30 Fragen zur Beantwortung erhalten. Die Fragen sind im MC-Modus mit positiver oder negativer Einfachauswahl formuliert, ggfs. beziehen sich die Fragen auch auf Bildmaterial. Zur Beantwortung stehen Ihnen je Frage 1,5 min zur Verfügung, d.h. für die Gesamtklausur 45 min. Für jede korrekte Antwort erhalten Sie 1 Punkt.

Nähere Hinweise zum Ort der Prüfung, Zuteilung zu den entsprechenden Hörsälen, Uhrzeit etc. werden aktualisiert ca. 1 Woche vor dem jeweiligen Testat  über die Homepage unter Aktuelles oder auf moodle mitgeteilt.

Voraussetzung zur Teilnahme an den Leistungskontrollen ist die regelmäßige Anwesenheit während des Kurses (s.o.). Für die erfolgreiche Teilnahme am Kurs muss jedes einzelne Testat erfolgreich (mind. Note 4) bestanden werden.

Prüfungsergebnisse werden Ihnen bei den mündlichen Prüfungen unmittelbar nach der Prüfung vom Dozenten mitgeteilt. Bei den schriftlichen Abfragen der Lehrinhalte werden Ihnen die Prüfungsergebnisse anonymisiert unter moodle mitgeteilt. Bitte beachten Sie auch die jeweiligen aktuellen Ankündigungen auf der Homepage und auf moodle.

Für Studierende, die in den schriftlichen Überprüfungen weniger als 60% erreicht haben, wird die Möglichkeit zur Klausureinsicht gegeben. Die entsprechenden Termine werden Ihnen jeweils im Zusammenhang mit der Ergebnisveröffentlichung mitgeteilt.

Bewertung der Testate:

Alle Prüfungen werden prinzipiell nach dem Schulnotensystem entsprechend der gültigen Studienordnung benotet: (1 =sehr gut; 2 = gut; 3 = befriedigend; 4 = ausreichend; 5 = mangelhaft/nicht erfolgreich).

In den schriftlichen Testaten legt die erreichte Punktzahl von max. 30 Punkten die Notengebung fest. Die Bestehensgrenze bei MC- Prüfungen ist 60% bzw. durchschnittliche Punktzahl der Klausur -10% (Gleitklausel) entsprechende der aktuellen Prüfungsordnung.

Dabei wird die Prüfungsleistung folgendermaßen bewertet:
mind. 90%sehr gut
mind. 80%gut
mind. 70%befriedigend
mind. 60%ausreichend

Prüfungs- und Kursergebnisse aus dem WS 2018/19: