Studierendenbefragung

Ziel

Universitätsweite Studierendenbefragungen sollen zusätzlich zur Lehrveranstaltungsevaluation Informationen über die Gestaltungsräume und -notwendigkeiten für die Op­ti­mie­rung von Studium und Lehre liefern.

Inhalte

Zentrale Themen der Studierendenbefragung sind

·         Studiensituation insgesamt

·         Organisatorische Aspekte der Lehre

·         Didaktische Aspekte der Lehre

·         Betreuung und Beratung

·         Verbesserung der Studienbedingungen – Handlungsbedarf

·         Nutzung und Bewertung von Serviceangeboten der Universität

·         Probleme im Studium und Fragen nach möglichem Studienabbruch

Zuständigkeit

Die Zuständigkeit für die Organisation von Studierendenbefragungen an der Universität Ulm liegt bei der Stabsstelle Qualitätsentwicklung, Berichtswesen und Revision.

Status

Nachdem die Studierendenbefragungen 2012 bis 2014 im Rahmen des Projekts „Individuelle Studienmodelle“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) durchgeführt wurden, werden aktuelle und zukünftige Befragungen Uni-intern stattfinden, unter stärkerer Einbindung der Fachbereiche wie auch der Studierendenvertretung. Ab der Befragung 2016 ist ein zweijähriger Befragungszyklus vorgesehen.

Verwendung der Ergebnisse

Ergebnisse der Befragung werden im Rahmen des jährlichen Berichts zur Lehre ausgewertet. Die Berichte werden auf Studienfachebene in den Studienkommissionen behandelt und im Senatsausschuss Lehre diskutiert, wo Schlussfolgerungen und möglicher Handlungsbedarf besprochen werden. Die Berichte zur Lehre stehen für Uni-Angehörige auf der Homepage der Stabsstelle Qualitätsentwicklung zum Download bereit.

 

Datenschutz

 

·         Die Befragung wird unter strenger Einhaltung der Datenschutzbestimmungen durchgeführt.

·         Es werden keine Studierendendaten an Dritte weitergegeben.

·         Die Antworten in den Fragebögen werden nur für Zwecke der Qualitätssicherung von Lehre und Studium verwendet.

·         Die Daten der Befragten sind nach der Eingabe anonym und nicht mit Studierendendaten verknüpfbar.

·         Es werden keine statistischen Auswertungen unter Einbeziehung von Personendaten angefertigt.

·         Die Ergebnisse werden in einer Berichtsform veröffentlicht, die einen Rückschluss auf einzelne Personen nicht zulässt. Beispielsweise werden keine Auswertungen vorgenommen, wenn die Fallzahl bei einer Frage bei n<6 liegt.

 

 

Wie kommt die Hochschule an meine Mailadresse

 

Die Mailadressen der Studierenden werden für den Versand der Einladungen durch das Studiensekretariat zur Verfügung gestellt. Diese Adressen werden ausschließlich zur Durchführung der Befragung verwendet. Den Mailadressen wird vor der Befragung ein individueller Code zugeordnet, mit dem sich die Studierenden in die Online-Befragung einloggen. Dieser Code ist in den erhobenen Befragungsdaten nicht enthalten, so dass die Anonymität der Umfrage sichergestellt ist.

Nach dem Ende der Befragung werden aus den verbrauchten Codes die Gewinner einer Verlosung gezogen, so dass lediglich die Teilnehmer an der Befragung eine Gewinnmöglichkeit haben.

 

 

Wozu dient der Zugangscode?

 

Jedem Befragten wird ein zufallsgenierter Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum einen an der Online- Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Diese Befragten werden dann nicht noch einmal  angeschrieben (insgesamt erfolgen im Laufe der Befragungsphase bis zu vier Kontakte).

 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Herrn Rüdiger Fiebig, Leiter Evaluationsservice, Stabsstelle Qualitätsentwicklung der Universität Ulm. 

Tel.: +49 (0)731/50-25104 oder Sabrina Kaufmann, Tel.: +49(0)731/50-25103

E-Mail: ruediger.fiebig(at)uni-ulm.de; E-Mail: sabrina.kaufmann(at)uni-ulm.de