Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste

Ausbildungsbeginn: 1. September
Bewerbungsschluss: 15. September
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Zugangsvoraussetzungen: Mittlere Reife oder Abitur
Praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb
Theoretische Ausbildung: Blockuntericht Berufsschule Calw

Berufsbild

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste (FAMI) ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BbiG) in folgenden Fachrichtungen:

  • Information und Dokumentation
  • Bibliothek
  • Bildagenturen
  • Archiv
  • Medizinische Dokumentation.

Aufgabe ist es, in den genannten Tätigkeitsfeldern die Informationsbedürfnisse der Nutzer kompetent zu erfüllen.

Voraussetzungen

  • mittlerer Bildungsabschluss (Realschule) oder Abitur; (Lehrzeitverkürzung ist möglich).
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • breite Allgemeinbildung
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Freude an Kontakt und Kommunikation mit anderen Menschen

Prüfungen

Die Auszubildenden werden nach ihrer praktischen Arbeitsfähigkeit im Betrieb beurteilt. Nach der Zwischenprüfung in der Schule steht am Ende der Ausbildung eine einheitliche schrifliche und mündliche Prüfung an der Berufsschule Calw.

Vergütung

Die Auszubildenden erhalten eine Vergütung von 600-700 € pro Monat sowie Erstattung von Reisekosten.

Perspektiven

Angesicht der rapiden Veränderungen in der »Informationsgesellschaft« werden Informationsspezialisten immer gebraucht und müssen sich ständig weiterbilden. Die Berufsausbildung ist breit angelegt und ermöglicht nach Abschluss den Einsatz an Mischarbeitsplätzen. Sie stellt eine gute Grundlage für die berufliche Entwicklung dar.

Kontakt

  • Dr. Pia Schmücker
  • kiz | Kommunikations- und Informationszentrum
  • Universität Ulm
  • 89069 Ulm
  • Telefon: +49 (0)731/50-31403
  • Telefax: +49 (0)731/50-31491