Psychologie
Informatik
Ingenieurwissenschaften

Forschung an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie

Der technische wissenschaftliche Fortschritt weltweit ist gekennzeichnet durch Innovationen in den Bereichen der Ingenieurwissenschaften, der Informatik und auch der Psychologie. Deutlich sichtbar ist dabei ein Trend zu immer komplexeren adaptiven Systemen, bei denen die klassische Aufteilung in Hardware- und Software-Komponenten verwischt. Zudem werden eingesetzte Softwaresysteme zunehmend komplexer, was neben immer effizienteren Algorithmen verbesserte Methoden und Prozesse zu deren Konzeption, Realisation und funktionaler Verifikation erfordert. Neu zu realisierende Hardwarekomponenten für derartige Systeme müssen an Leistungsfähigkeit gewinnen und neue Funktionen realisieren, aber insbesondere auch für den Einsatz in mobilen Systemen dabei immer energieeffizienter arbeiten.

Einen weiteren wesentlichen und zunehmend stärker beachteten Forschungsaspekt stellt die Bedienbarkeit und funktionale Transparenz der technischen Systeme für den Menschen dar. Durch die Einrichtung des Fachs Psychologie in der Fakultät mit klarer Forschungsausrichtung in Richtung Mensch-Maschine-Interaktion soll hier neben den „klassischen“ psychologischen Disziplinen zukünftig wegweisende Forschung in direkter Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Ingenieurwissenschaften, der Informatik und der Psychologie geleistet werden.
Forschungscluster der Fakultät
Die Fakultät fokussiert sich derzeit auf die Forschungsschwerpunkte

Adaptive softwareintensive Systeme
Automotive Systeme
Kognitive Systeme und Mensch-Maschine-Interaktion
Mikrowellen- und Hochfrequenzsysteme
Nano- und Halbleitermaterialien
Sensorik und Signalverarbeitung

Selbstverständlich deckt das nur einen Teil der Forschungsprojekte ab. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Institute.