Forschungshighlights

Logo des Center for Research Strategy and Support der Universität Ulm

Nationale Forschungsverbünde

Die Universität Ulm ist in der Exzellenzstrategie erfolgreich und hat ein Exzellenzcluster im Bereich Batterieforschung eingeworben. Seit Januar 2019 wird das Exzellenzcluster "Post Lithium Storage" (POLiS) mit rund sieben Millionen Euro im Jahr gefördert.

Im Rahmen der Initiative Innovative Hochschule haben sich die Hochschulen Biberach und Neu-Ulm, die Technische Hochschule Ulm, die Universität Ulm und die Firma TriCAT zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie im Hochschulverbundes InnoSÜD ein dynamisches Innovationssystem schaffen, das die Region Donau-Iller-Riß als Bindeglied zwischen den Metropolregionen Stuttgart und München mittelfristig unter den wettbewerbs- und innovationsfähigsten Räumen Europas positioniert.

An der Universität Ulm werden derzeit vier Sonderforschungsbereiche von der DFG gefördert.

An der Universität Ulm werden folgende Forschergruppen gefördert.

An der Universität Ulm wird das Schwerpunktprogramm "CRISPR-Cas functions beyond defence" koordiniert.

An der Universität Ulm werden an die hundert BMBF-Verbundprojekte gefördert. Hier sind erfolgreiche Projekte unter Ulmer Gesamtkoordination gelistet.

Internationale Forschung

Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Ulm wurden mit einem ERC Grant ausgezeichnet.

Erfolgreiche EU-Projekte, die unter Ulmer Koordination ausgeführt werden.

Nachwuchsprogramme

An der Universität Ulm gibt es eine Vielzahl an strukturierten Promotionsprogrammen.

Überblick über laufende Emmy-Noether-Gruppen

An der Universität Ulm fördert die DFG folgende Heisenberg-Professuren.

Dr. Jun Huang | Institut für Theoretische Chemie

"Deciphering the Metal-Oxide-Electrolyte Interface for Electrochemical Water Splitting by Combining Density Functional Theory, Mean-Field and Microkinetic Modeling"

PD Dr. Dr. Patrick Herrmann | Klinik für Innere Medizin I