Courses

 

Ulm University offers a variety of training opportunities and courses for PhD students, postdocs and junior group leaders.
ProTrainU provides a platform of all these activities to ensure a convenient flow of information for early stage researchers.

Please note:
Activities and courses listed below are offered bei different sections of Ulm University (e.g. ProTrainU, Gleichstellungsbüro, International Office, kiz, ZUV).
For more information and registration please contact the person/institution named in each case.

When registering, please state at which institute you are employed.

Personal and Career Development

Content:

Coaching is about increasing the awareness on your individual topics that you would like to focus on in the coaching sessions. Systemic coaching is solution-oriented and focuses on activating the resources of the coachee. The role and responsibility of the coach, Mrs. Pandur, is to guide you through the process.
You, the coachee, are responsible for the solution and taking action to move towards your solution.
You will benefit from a confidential and trusting atmosphere that gives you space to discuss also delicate topics if you wish.

Key topics of Mrs Pandur are:
• Career Steps Inside and Outside of Academia
• Leadership (Communication, Team Dynamics, Conflicts, Emotional Intelligence)
• Self-Management

Each coachee can book up to three coaching sessions of 90 minutes each.

 

Date:          Dates are arranged individually; 90 minutes per session

Place:        Online or face-to face - depending on your wish and the pandemic conditions

Coach:       Dr. Petra Pandur, Coaching für Akademiker, Ulm

Registration and information: protrainu(at)uni-ulm.de

Inhalt:

On Point! – Um Forschungsthemen oder Forschungsvorhaben wirkungsvoll und prägnant einem Auditorum vorzubringen bedarf es einiger Kenntnisse und Fähigkeiten. Vieles ist schnell gesagt, doch ob es den Anforderungen gerecht wird, steht auf einem anderen Blatt. Im Training werden Sie Kenntnisse erhalten, um einen Pitch zu erstellen und diesen im Folgenden immer wieder neu an die geforderten Anforderungen anpassen zu können. Erstellt wird damit ein sog. Science-„Pitch-Deck“, eine Art erweiterte Visitenkarte, mit der Sie sich z.B. bei Fördergeldgebern präsentieren können.  Diese unterscheidet sich in gewisser Weise von den Pitch-Decks für StartsUps.

Mit Hilfe von konkreten –“Kommunikations-Werkzeugen“ ist es möglich Science-Pitch-Decks zu erstellen, die sowohl der Forschung, Ihrer Person selbst als auch dem Anlass gerecht werden.


Zielsetzung:

Ziel ist es, mit Hilfe von konkreten Werkzeugen Science Pitches zu erstellen, die sowohl der Forschung, der Person selbst und dem Anliegen gerecht werden.

  • Erlangung von Fähigkeiten für eine eloquente Präsentation persönlicher Vorhaben
  • Kenntnisse über die Möglichkeiten der visuellen, non-verbalen sowie verbalen Darstellung von zu vermittelnden Inhalten
  • Kenntnisse über Werkzeuge, um ein professionelles Science-Pitch-Deck zu entwickeln
  • Erste Ansätze des Science-Pitchs Decks liegen am Ende des Kurses vor.
     

Für weiterführende Informationen und die Anmeldung wenden Sie sich bitte direkt an Pia Beyer-Wunsch (pia.beyer-wunsch(at)uni-ulm.de).

Am 07. April 2022 findet um 15.00 Uhr über folgenden Zoom-Link eine Infoverantsaltung zu allen von Frau Beyer-Wunsch angebotenen Workshops statt:
https://uni-ulm.zoom.us/j/8527273894?pwd=QUtJZjA0TFR6anBxZXhHM3hxQmVGUT09

 

Datum:      28. April 2022 von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr oder
                  06. Juli 2022 von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ort:           Online am 28. April
                 Präsenzveranstaltung in der Univesität Ulm am 06. Juli (sofern möglich, ansonsten online) - Raum wird noch bekannt gegeben

Dozentin:   Pia Beyer-Wunsch, Universität Ulm (Start-up Süd und ProTrainU)

Anmeldung und Information: Pia Beyer-Wunsch (pia.beyer-wunsch(at)uni-ulm.de)

Inhalt:

Preneurship auf dem persönlichen Prüfstand - Das Thema (Entre)-Preneurship, Unternehmensgründung und StartUp ist in aller Munde. Noch nie zuvor war die Thematik so präsent, sowohl in der Gesellschaft, den Medien, der Wirtschaft oder auch bei den Drittmittelgebern.

Viele Graduierte sind auf z.B. Grund ihres Studienfachs noch nie mit der Thematik des Gründens oder auch rein mit Themen der Betriebswirtschaft in Kontakt gekommen, zumindest nicht im Laufe des Studiums.

ProTrainU bietet in Kooperation mit StartupSüd 5 Module mit der Kernthematik Preneurship an. Im Workshop geht es darum, für die Thematik des Preneurships zu sensibilisieren, Fachwissen aufzubauen, und Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu prüfen, an welchem Punkt man im Themenfeld Betriebswirtschaft und -Preneurship steht, sowie welche Kompetenzen, Talente und Erfahrungen möglicherweise vorliegen, die für potentielle Unternehmensgründungen dienlich sind. Ein konkretes Vorhaben der Gründung, oder Gründungsideen müssen nicht vorliegen.

Im Workshop prüft sich jeder selbst, hält nach seinen Erfahrungen, Kompetenzen, und Netzwerken Ausschau. Mit dieser Perspektive werden auch Fähigkeiten ausgebaut um Teams entsprechend der individuellen Fähigkeiten aufzubauen.

Der Kurs findet an 5 Terminen (je Termin 3 Stunden), online oder auch vor Ort an der Uni Ulm statt. Jedes Modul des Kurses kann unabhängig voneinander besucht werden. Bitte geben Sie daher bei der Anmeldung die jeweilige Nummer des Moduls an, welches Sie besuchen möchten.
 

Zielsetzung:

Am Ende des Workshops…

  • … haben Sie Wissen und Erkenntnisse zur Thematik der unterschiedlichen Formen des Preneurships, wie Intrapreneurship, Sciencepreneurship oder auch Social Entrepreneurship erhalten.
  • ... haben weitere Kenntnisse über Fachbegriffe aus dem Bereich der Unternehmensgründung und der allgemeinen Betriebswirtschaft erlangt.
  • ... haben Sie Kenntnisse über Ihre inter- und intrapersönlichen Eigenschaften, Fähigkeiten und Möglichkeiten im Kontext Preneurship.
  • ... können Sie sich selbst in die Lage versetzten und einschätzen, welche Form eines Preurships für Sie passend erscheint.
  • ... wissen Sie, wie man Netzwerke aufbauen und identifizieren kann.
  • ... wissen Sie, Ihre identifizierten Netzwerke zu nutzen, um eine mögliche Gründung dadurch weiter zu befördern.
     

Termine:

5 Module zu je 3 Stunden mit jeweils unterschiedlichen Themen

  1. Di. 10.05.2022 – 14:00-17:00 Uhr, online:
    Formen des Preneurships: Vorstellung der Formen und Charakteristik sowie Einnahme der jeweiligen Perspektiven in Übungen.
    Economy Skills und wie Unternehmen aufgebaut sind: Die benötigten Skills und der innere Aufbau von Unternehmen gehen inhärent einher. Wer weiß was gebraucht wird und weshalb, ist klar im Vorteil – für das eigene Unternehmen oder als Intrapreneur. 
     
  2. Do. 19.05.2022 – 14:00-17:00 Uhr, online:
    Ich, die anderen und eine Idee – und wie sie physisch wird: Ideen kommen und gehen, werden gesammelt, archiviert aber selten umgesetzt. Genau das soll sich ändern, und Ideen werden durch physische Umsetzung zum Leben erweckt. Auch geht es um die Entwicklung eines persönlichen Systems, um auf diese zum richtigen Zeitpunkt zurückgreifen zu können.
     
  3. Di. 31.05.2022 – 10:00-13:00 Uhr, Präsenz (Universität Ulm): 
    ORBIT – Identifikation von Ressourcen und Erschaffung eines Ressourcensystems:  Die benötigten und vorhandenen Ressourcen zu kennen, um Wissenschaft oder auch eine Gründung durchzuführen, ist essentiell. Hierfür entwickeln Sie ein System, welches Sie im Modul beginnen und für sich gewinnbringend weiterführen können.
     
  4. Do. 23.06.2022 – 10:00-13:00 Uhr, Präsenz (Universität Ulm):
    Interpersonal Neuronal Tree (INT) - Wie man netzwerkt für Wissenschaft, Business und das Leben: Über zahlreiche Kontakte verfügt nahezu jeder, letztendlich auch durch Social Media. Wer das eigene Netzwerk kennt, Personen und Fähigkeiten identifiziert, kann es auch nutzen oder selbst nützlich sein. Hier legen Sie den Grundstein für eine Übersicht über Ihr Netzwerk mit einem soliden Stamm.   
     
  5. Do. 30.06.2022 – 14:00-17:00 Uhr, Präsenz (Universität Ulm):
    Businessplan – mit Strategie und Wissenschaft den Weg ebnen + Mit Recht – Unternehmensrechtsformen und der Weg zur Gründung
    Auch der Businessplan folgt bestimmten Regeln. Diese zu befolgen für eine erfolgreiche Aufstellung, braucht mehr als Theoriewissen, sondern Erfahrung. Diese können Sie hier grundlegend aufbauen.
    Um Unternehmen nicht nur fundiert zu gründen, sondern auch aufzubauen braucht es auch Wissen über die Unternehmensrechtsformen. Dieses vermittelt Prof. Dr. Claudia Ossola-Haring kompakt und zugleich vielfältig.
     

Für weiterführende Informationen und die Anmeldung wenden Sie sich bitte direkt an Frau Beyer-Wunsch (pia.beyer-wunsch(at)uni-ulm.de).

Am 07. April 2022 findet um 15.00 Uhr über folgenden Zoom-Link eine Infoverantsaltung zu allen von Frau Beyer-Wunsch angebotenen Workshops statt:
https://uni-ulm.zoom.us/j/8527273894?pwd=QUtJZjA0TFR6anBxZXhHM3hxQmVGUT09


Dozentin:   Pia Beyer-Wunsch, Universität Ulm (Start-up Süd und ProTrainU)

Anmedlung und Information: Pia Beyer-Wunsch pia.beyer-wunsch(at)uni-ulm.de

Inhalt:

Dissertationen stellen hohe Anforderungen an Eigenverantwortung, denn es geht nicht nur ums Schreiben, Recherchieren und Organisieren. Zunehmender Zeitdruck und immer komplexer werdende Arbeitsaufträge bestimmen zusätzlich den Arbeitsalltag von Wissenschaftler*innen an Universitäten. Diesen Anforderungen langfristig entsprechen zu können bedeutet, dass sie die verfügbare Zeit optimal managen und Prioritäten setzen können. Die aktive Auseinandersetzung mit beruflichen und persönlichen Zielen, das Überprüfen der eigenen Arbeitsorganisation und -strukturierung sowie die Kenntnis über Instrumente des Stressmanagements sind Grundlage für ein erfolgreiches Zeit- und Selbstmanagement, gerade während der Promotion.

Zielsetzung:

  • Die Doktorand*innen sollen Hilfen und Methoden an die Hand bekommen, wie sie „ihr Projekt“, die Dissertation, organisieren.
  • Mit Hilfe der Methoden des Selbstmanagements sollen z.B. Aufgaben nach Prioritäten geordnet, besser strukturiert und potentielle Stresssituationen erkannt und verhindert werden.
  • Praktisch an Fällen der Teilnehmer orientiert sollen Methoden des Zeitmanagements und der Selbstmotivation vermittelt werden.
  • Nach dem Seminar sollen die Teilnehmer*innen “Werkzeuge” haben, um ihren Promotionsalltag zu strukturieren und Zeitpläne einzuhalten.

Nutzen:

  • Die Teilnehmer*innen erkennen und lernen potenzielle Stressituationen zu vermeiden.
  • Sie wissen wie sie ihre Aufgaben für die Dissertation nach Prioritäten ordnen, strukturieren und mit Zielen versehen, um „deadlines“ einzuhalten.
  • Sie kennen sowohl ihre eigenen Energiebringer als auch ihre Stressoren und haben Werkzeuge an die Hand bekommen, wie sie sich selbst motivieren.
  • Mit diesen Kompetenzen sind sie nicht nur für das „Projekt Dissertation“ gerüstet, sondern haben auch „soft skills“ für ihre weitere berufliche Tätigkeit entwickelt.

 

Datum:      30./31. Mai 2022 von 13.00 - 16.00 Uhr am Montag und von 09.00 - 12.00 Uhr am Dienstag

Ort:           Online

Dozentin:  Gesa Krämer, consilia cct – create culture together, Karlsruhe

Anmeldung und Information: protrainu(at)uni-ulm.de

 

Content:

The first part of this workshop focuses on the application documents. In exercises the participants will reflect their individual achievements so far and learn how to convincingly present them in the CV as center-piece of every application. Analysing real job ads the participants will practise how to write cover letters that create the desire to meet the author. They will get advice on how their determination for a specific career path can be reflected in CV and cover letter and what other application documents to include considering differences between jobs in science and industry.

The focus of the second part lies on job interviews and covers questions such as how to react upon the invitation, how to prepare for the interview, the interview itself and how to deal with it afterwards. Differences between real and virtual interviews will be covered. After preparatory exercises the participants will practise giving examples of skills and abilities. They will be primed for specific situations when confronted with awkward questions or unexpected challenges and practise these in training sequences.
 

Objectives:

At the end of the workshop …

  • … you will have an understanding of own strengths that are valuable for employers and know how to showcase your achievements in the CV and in the job interview.
  • … you will have reflected on personal strengths, competences, preferences and working styles and know better what sort of jobs might suit you.
  • … you know how to interpret job ads and how to write application letters that demonstrate your motivation.
  • … you will know how to prepare for job interviews.
  • … you will have practised giving examples of your skills and to reply to difficult questions in job interviews (virtual or face-to-face).

 

Date:          07 June (first part) and 14 June (second part) 2022 from 9.00am to 1.00pm (each day)

Place:        Online

Lecturer:   Dr. Gaby Schilling, KEPOS, Düsseldorf

Registration and information: protrainu(at)uni-ulm.de

Inhalt:

Wir können nicht nicht kommunizieren! Körpersprache ist nicht-sprachliches Verhalten, also nonverbale Kommunikation, die zum größten Teil unbewusst von uns gesteuert wird. Bis zu 80% der Wirkung einer Äußerung geht aus dem nicht-sprachlichen Ausdruck hervor. Dabei spielen unsere Gestik und Mimik, unsere Stimme und die Haltung des gesamten Körpers eine entscheidende Rolle. Wir senden mit allen Details unserer Außenwirkung beständig Signale aus. Wir deuten nicht nur Verhalten und Aussehen anderer, sondern unser eigenes Verhalten und Aussehen wird fortwährend von unserer Außenwelt gedeutet.

In diesem Workshop steht die Körpersprache der Frauen und deren Wirkung im Vordergrund. Gerade im beruflichen Kontext stehen Frauen sich häufig selber im Wege und machen es damit ihrem Umfeld schwer, ihre vorhandenen Kompetenzen und Fähigkeiten zu erkennen. Gemeinsam werden "neue Möglichkeiten" erarbeitet und ausprobiert.

Gemeinsam werden „neue Möglichkeiten“ erarbeitet und ausprobiert.
 

Zielsetzung:

Theoretische Inputs, Einzel- und Gruppenarbeit wechseln sich im Workshop ab. Sie beinhalten neben der rein sachlichen Arbeit an Themen immer wieder Elemente, die nach dem Prinzip "Lernen durch Erfahrung" aufgebaut sind. Das heißt, die Teilnehmerinnen machen anhand von gezielten Aufgabenstellungen Erfahrungen mit dem eigenen Auftreten und Wirken und erhalten durch Feedback und individuelle Ansprache die Möglichkeit ihre Wirksamkeit zu ändern.

 

Datum:      28. Juni 2022 von 09.00 - 17.00 Uhr

Ort:           Präsenzveranstaltung in der Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80

Dozentin:  Sabine Mainka, Coaching/Beratung/Entwicklung, Leinfelden-Echterdingen

Anmeldung und Information: protrainu(at)uni-ulm.de

Inhalt:

Das Format "Call for Fusion" ist ein Aufruf an Forscherinnen und Forscher zur interdisziplinären Verbindung von Themen und Themenkomplexen, im Sinne von „verschmolzenen Wissenschaften und Wissenschaftler*innen“.

Bestehende Forschungsthemen sollen bei Call for Fusion unter vollkommen neuen Perspektiven betrachtet und neue Themen entdeckt werden, um diese möglichst in der universitätsinternen und externen Forschungslandschaft disruptiv zu positionieren. Das Format fördert u.a. den Aspekt des Curiosity Driven Research, in welcher Sie dem Forscherdrang, aber auch der Neugier freien Lauf lassen können.

Stellen Sie in diesem Format anderen Forscher*innen Ihre Themen, Ideen und Gedanken vor, um daraus neue, dirsuptive Wege für weitere Vorhaben gehen zu können. Lernen Sie andere Forscher*innen kennen, denen Sie sonst möglicherweise nie begegnet wären.   


Zielsetzung:

  • Entwicklung von Forschungsvorhaben und Forschungsfragen aus den Schnittmengen und an den Schnittpunkten von Themenkomplexen
  • Identifizierung von Forschungsbereichen, die bisher unentdeckt sind und von großem Wert für die Forschungslandschaft an der Universität sein könnten
  • Förderung einzelner Personen und neu gebildeter Forschungsgruppen
  • Forcierung von Transfervorhaben und Ausgründungen durch neue Wege und Ideen

Für weiterführende Informationen und die Anmeldung wenden Sie sich bitte direkt an Frau Beyer-Wunsch (pia.beyer-wunsch(at)uni-ulm.de).

Am 07. April 2022 findet um 15.00 Uhr über folgenden Zoom-Link eine Infoverantsaltung zu allen von Frau Beyer-Wunsch angebotenen Workshops statt:
https://uni-ulm.zoom.us/j/8527273894?pwd=QUtJZjA0TFR6anBxZXhHM3hxQmVGUT09
 

Datum:       21. Juni 2022 von 10.00 - 12.00 Uhr und/oder
                  08. November 2022 von 14.00 - 16.00 Uhr

Ort:           Präsenzveranstaltung in der Universität Ulm am 21 Juni (sofern möglich, ansonsten Online) - Raum wird noch bekannt gegeben
                  Online am 08. November

Referentin:   Pia Beyer-Wunsch, Universität Ulm (Startup-Süd und ProTrainU)

Anmeldung und Information: Pia Beyer-Wunsch (pia.beyer-wunsch(at)uni-ulm.de)

Content:

When working for you PhD many competences are necessary: research and writing skills, reflection and creativity for argumentation. But overall you need self-management to organize yourself and the daily routines, to prioritize and manage all your needs. That's a complex task from different perspectives and not to forget your career planning and job issue.

Therefore the reflection on your individual goals, instruments for stress reduction and tools for time management are helpful to cope with the challenges during this special time.

Topics

  • Common time management problems
  • Concept of time management
  • Awareness of expectations and time use
  • Tasks, Priorities and Goals
  • Monitoring
  • Mental Strategies


Objectives:

  • Get methods how to better structure and organize your priorities.
  • Reflect stress situations and discover strategies to cope with.
  • Analyse your individual objectives and motivation in order to gain more awareness about your priorities.
  • Learn how to avoid stress.

 

Date:          11/12 July 2022 from 1.00pm to 4.00pm (each day)

Place:        Online

Lecturer:   Gesa Krämer, consilia cct – create culture together, Karlsruhe

Registration and information: protrainu(at)uni-ulm.de

Inhalt:

Das was wir denken zu sein und wie wir mit uns umgehen, bestimmt unser Leben und unser (Wohl)Befinden darin Doch wer sind wir nochmal?
Wir sind sehr gut im experimentieren und erforschen im Aussen Doch die wenigsten nutzen ihre wissenschaftliche Kompetenz in Bezug auf den Umgang mit sich Selbst Dieser Workshop dient dazu sich bewusste Zeit zu nehmen einmal genauer hinzuschauen, was da tagtäglich passiert und welche Einflussfaktoren besonders relevant zu sein scheinen Mit kleinen Ausflügen in die u.A. Gehirnforschung, Bewusstseinsforschung, Psychologie und Biologie schauen wir uns „Menschen" und unsere Entwicklung einmal genauer an. Durch die gezielte und geleitete Reflektion, lassen sich eigene Hürden erkennen und weit mehr Potentiale entdecken Darüber hinaus lässt sich der kompetente Umgang mit uns selbst optimieren und zwar nicht im Sinne von Selbstreparatur, sondern insbesondere durch Selbstwahrnehmung und -beobachtung. In uns liegen alle Informationen, die wir brauchen, um ein gesundes und glückliches Leben zu führen, unabhängig von den Umständen, sie müssen aber wie alles andere bewusst erforscht werden.
 

Methoden:

  • Unterschiedliche (Selbst)Coachingmethoden
  • Faszination Mensch aus unterschiedlicher Perspektive
  • Ressourcenarbeit
  • Reflexionsarbeit
  • Entspannungs und Bewusstseinsübungen


Zielsetzungen:

  • Sie können nach der Veranstaltung benennen, was für Sie wichtig ist und wie Sie im (Berufs)Alltag förderlicher mit sich umgehen.
  • Selbstkompetenz können Sie für sich definieren und hilfreiche Schlüsse für sich und ihre aktuelle Situation daraus ziehen.
  • Sie haben für sich Erkenntnisse zur Entwicklung von uns Menschen und sich selbst sammeln können und ein besseres Verständnis für ihre Situation gewonnen.
  • Sie haben sich auf Basis ihrer Biografie Ressourcen ausgemacht und können diese nutzen.
  • Ihre Passung können Sie in ihrer aktuellen Situation reflektieren und optimieren und damit Stress reduzieren.

 

Datum:      22./23. September 2022 jeweils von 09.00 - 16.00 Uhr

Ort:          Präsenzveranstaltung in der Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80
                 (sofern möglich, ansonsten Online)

Dozentin:  Anne Pupak-Gressler, Institut für angewandte Selbstkompetenz, Wiesloch

Anmeldung und Information: protrainu(at)uni-ulm.de

Inhalt:

Die eigenen Kompetenzen erkennen und beschreiben zu können, ist ein wichtiger Schritt im Prozess einer gelungenen Karriereentwicklung. Um herausfinden zu können, welche Karriereziele zu Ihnen passen, benötigen Sie das Wissen über Ihre fachlichen und überfachlichen Qualifikationen und Fähigkeiten sowie die Erkenntnis darüber, welche Aspekte und Rahmenbedingungen Ihnen in Ihrem beruflichen Umfeld und bei Ihrem Aufgabenspektrum besonders wichtig sind.

Mit bewährten Methoden aus der Karriereberatung erarbeiten Sie Ihr persönliches Kompetenzprofil. In Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten schärfen Sie Ihr Profil und erhalten interdisziplinäres sowie fachliches Feedback für die Gestaltung möglicher weiterer Karriereschritte.


Zielsetzungen:

Der Workshop unterstützt Sie dabei, ihr ganz persönliches Kompetenzprofil zu erstellen und dieses mit Ihren Werten und Ihren Anforderungen an eine gelungene Karrieregestaltung zusammenzuführen. Sie werden dazu angeleitet, Ihre Kompetenzen herauszuarbeiten, sich dieser bewusst zu werden und diese für sich selbst, aber auch für andere prägnant formulieren zu können.  Als Teil Ihrer individuellen Karriereorientierung werden persönlichen Präferenzen in Bezug auf Ihre Karrieregestaltung und Ihr Arbeitsumfeld ausgewertet und die konkreten nächsten Schritte für Ihre berufliche Entwicklung erarbeitet.

 

Datum:      10./11. November 2022 von 9.00 - 16.00 Uhr (Donnerstag) und 9.00 - 14.30 Uhr (Freitag)

Ort:           Präsenzveranstaltung in der Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80
                  (sofern möglich, ansonsten Online)

Dozentinnen:  Dr. Cornelia Estner und Clarissa Gobiet, Universität Ulm (Nachwuchsakademie ProTrainU)

Anmeldung und Information: protrainu(at)uni-ulm.de

Inhalt:

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie mündlich und schriftlich an Prägnanz und Überzeugungskraft gewinnen. Sie lernen typische Kommunikationsfallen kennen, erfahren wie Sie aktiv zuhören und ein Gespräch mit Fragen führen. Damit Sie wissen, was Ihr Gegenüber will.

Sie trainieren, Themen ohne sprachliche Eskapaden auf den Punkt bringen und medienspezifisch aufzubereiten: Egal ob es um E-Mails, Präsentationen oder Artikel geht.

Zugleich lernen Sie Ihre Stärken und Besonderheiten kennen und einzusetzen. Damit Sie authentisch überzeugen.

Der Kurs basiert auf einem Methoden-Mix aus Vortrag, Interventionen des systemischen Coachings, wertschätzender Kommunikation, Übungen und Schreibtraining.


Zielsetzungen:

  • Sie lernen, sich zielgruppenspezifischer auszudrücken.
  • Sie erkennen typische Kommunikationsfallen.
  • Sie gewinnen mündlich und schriftlich an Sicherheit und Überzeugunskraft.

 

Datum:      01./02. Dezember 2022 jeweils von 9.00 - 17.00 Uhr

Ort:           Online

Dozentinnen:  Elisabeth Grenzebach, Wortwirtschaft, München

Anmeldung und Information: protrainu(at)uni-ulm.de

Academic Techniques/Methods

Content:

Scientific work involves a significant amount of reading. How about increasing your reading speed by 25-100% (depending on text difficulty and English proficiency) while at the same time improving your reading quality…and boosting your reading motivation?

This training is based upon our regular 2 day classroom training, but specially designed for participants working in their home office:

  • Speed Reading Online Course incl. trainer accompaniment (either English OR German)
    > Flexible times, to be finished within ca. 4 weeks, 10 units, max 1h per unit
  • Three webinars for direct group exchange and trainer support with special input on how to deal with scientific texts
    > 1st webinar: 2h, 2nd webinar (feedback session): 1h, 3rd webinar: 2h (fixed dates, 2nd webinar to be agreed upon via Doodle poll)
  • Optionally you can refresh your skills with an online and classroom refresher training, both of which are free of charge
    > after finishing the course

Many practical exercises and tests and well-dosed theoretical input.
Prepare yourself for an intense training experience that requires your willingness to change longterm reading behavior and to consistently work on the online training for the duration of two to four weeks.


Objectives:

- Faster reading speed
- Better text comprehension
- Variation of different reading techniques and strategies
- Better concentration and motivation
- Special approaches towards scientific texts

Please be aware that this online course requires a high degree of self-discipline – for you to finish the course entirely, carefully follow the instructions and participate in at least the first and last webinar session. Only then can you expect a profound change of reading habits.

This course is an additional challenge for non-English native speakers. Good/very good English reading (not necessarily speaking) proficiency is expected (approx. B2 English language level), also for the Speed Reading Online course in English.

Detailed information on the course concept (in German) see:
www.speedreading.berlin/speed-reading-online-plus-webinare


Course design - overview:

          1. Pre-course Webinar session (2h, fixed date)
          – How to read scientific papers & how to improve concentration/motivation
          2. Speed Reading Online Course (English or German)
          – Flexible training during 2-4 weeks, no fixed dates
          – 10 units (45-60 min. each)
          – 4 week long trainer accompaniment
          3. Mid-course Webinar Session (1h, fixed date)
          – Half of the online course should be finished
          – Feedback on everyday scientific reading
          4. After-course Webinar session (2h, fixed date)
          – Efficient computer screen reading, Memory retention/Note-taking
          – Feedback on everyday scientific reading & the Speed Reading Online course
 

Course material:

  • PDF workbook (German/English) including the complete course theory
  • Series of 12 e-mails (“Transferimpulse”, in German) sent out immediately after finishing Speed Reading Online which help you  apply the learnt techniques/strategies in your everyday reading (optionally)
  • Alumni website (in German) containing training material and tools is freely accessible for all former participants
  • Refresher events (as online webinars and classroom trainings in Berlin) – free of charge for all former Improved Reading course participants

 

Dates:         12 May (first webinar) and 09 June (third webinar) 2022 from 11am to 1pm (each day)
                  (date for second webinar: to be agreed upon via Doodle poll)

Place:        Online

Lecturer:   Friedrich Hasse, Improved Reading GmbH, Mönchengladbach

Registration and information: protrainu(at)uni-ulm.de

Content:

Working out your own research idea and finding funding opportunities?
Obtaining third-party funding is becoming increasingly important for researchers. Especially upcoming scientists in the qualification phase (Doc/Post-Doc) are increasingly dependent on the possibilities of financing research projects – from small project frameworks to extensive and international style. In this context, the organization of a smaller research project or the attendance of an international event can already be subsidized by third-party funds during the doctoral period.

Objectives:

In this seminar a theoretical-practical arch will be established. First, the participants will get an overview of the most important types of third-party funding as well as basic application knowledge, then they will try to work out a research idea themselves in small groups.


Important note:
You can either bring your own idea to the seminar (in this case please send a one-sentence paper until 4 weeks before the seminar at info@christine-moritz.de „Research Idea Ulm 2022-10“) – or you can develop a new idea one together with others.

 

Date:          13/14 October 2022 from 9.00am to 4.30pm (each day)

Place:        Face-to-face event at the Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80
                  (if possible, otherwise online)

Lecturer:   Dr. Christine Moritz, Feldpartitur GmbH, Kirchheim/Teck

Registration and information: protrainu(at)uni-ulm.de

Content:

Plagiarism and falsification of data by researchers have been in the news repeatedly over recent years. The internet allows knowledge to become a mobile and easily re-packaged good. Even though deliberate academic misconduct is not representative, good scientific practice presents a series of difficult questions, and nagging problems for researchers and accidental breaches can happen. But there are basic and helpful principles which researchers should be aware of and should be able to apply. Where this is the case, it is possible to act appropriately even in difficult situations and avoid dangerous pitfalls in the academic career.

This workshop familiarises participants with good scientific practice. It informs them about ethical and legal guidelines and uses typical issues and problems as examples to show how they can be practically implement in research.
 

Objectives:

The workshop will help to:

  • Increase the awareness for Good Scientific Practice
  • Integration of Good Scientific Practice into daily work
  • Prevent problems
  • Encourage problem solving

The workshop topics are:

  • DFG guidelines on Good Scientific Practice
  • History of Good Scientific Practice
  • Rules & regulations
  • Ethical considerations
  • Experiments involving animals or humans
  • Documentation
  • Interlectual property: citing and creating
  • Commitment to self-criticism

 

Date:          19/20 December 2022 from 10.00am to 5.00pm (each day)

Place:        Face-to-face event at the Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80
                  (if possible, otherwise online)

Lecturer:   Dr. Peter Schröder, brain4hire, Neuss

Registration and information: protrainu@uni-ulm.de

Wissenschaftliches Arbeiten erfordert in seinen verschiedenen Phasen eine Reihe von unterschiedlichen Kompetenzen in den Bereichen Informationssuche und -management und Informations- und Medientechnik. Das Kursspektrum des kiz deckt eine Vielzahl derartiger Themen ab - z. T. sehr unterschiedlich im Umfang: vom einstündigen Workshop bis zur mehrstündigen Kursreihe. Ziel der Vortragsreihe ist, die Studierenden in EINER Veranstaltung mit dem Gesamtspektrum einschlägiger Ressourcen / Hilfsmittel / Tools bekannt zu machen, um sie in die Lage zu versetzen, fundierte Entscheidungen bei der Wahl der jeweils sinnvoll einzusetzenden Mittel zu treffen.

Contact and Registration: KIZ

All about Publication and Dissertation

Target group: doctoral candidates / PhD students who have already published articles and want to reuse them within their thesis.

Publishing scientific articles is an important step in a scientific career. Many doctoral candidates already publish articles before their dissertation is finished, some as contributing, some as first authors. In some cases, successfully publishing one or more scientific articles is an obligation in order to be accepted for a PhD. This workshop adresses doctoral candidates who aim to publish their results in peer reviewed scientific journals and reuse their results, tables and figures, but also their complete articles within their doctoral thesis.

We will have a close look on copyright transfer agreements, on the different possibilities to publish papers, and at which point of time copyrights are transferred to the publishing houses. We look in detail at the different scenarios and how you can reclaim your right to reuse your content for your thesis. Furthermore, although there often is no choice, we will try to raise your awareness to have a close look at the journal's conditions before submitting a paper. This will help to guide you easily through the writing and publishing process of your thesis.

Contact and Registration: kiz

Dieser Workshop richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachrichtungen, die bereits wissenschaftliche Schreiberfahrung gesammelt und idealerweise Fachartikel eingereicht oder publiziert haben. Im Workshop werden folgende Themen behandelt: Was muss ich zum Urheberrecht wissen? Wie ist eine kumulative Dissertation aufgebaut? Was muss ich bei der Nachnutzung eigener Artikel in der Dissertation beachten? Welche Fristen muss ich berücksichtigen, wenn ich Fachartikel in meiner Dissertation verwenden möchte? Was muss ich bei der Nutzung von (veröffentlichten und nicht veröffentlichten) Fragebögen beachten? Wie kann ich Rechte einholen? Wie läuft der Publikationsprozess der Dissertation ab? Der Workshop geht intensiv auf urheberrechtliche Fragestellungen und die Nutzung eigener Artikel ein.

Kontakt und Anmeldung: kiz

Der Kurs richtet sich an alle Studierenden, Promovierenden und Mitarbeiter*innen der Universität, die selbständig Literatur zu bestimmten Themen (z. B. im Rahmen von Doktorarbeiten, Referaten, Vorträgen) suchen und finden möchten. Empfehlenswert ist es, wenn Sie bereits an einem Einführungskurs in die entsprechenden (Medizin-)Datenbanken teilgenommen haben oder Erfahrung mit den Ovid-Datenbanken besitzen.

Kontakt und Anmeldung: kiz

Basic MED I: In diesem deutschsprachigen Basiskurs wird eine Einführung in das wissenschaftliche Schreiben gegeben. Strategien für ein gutes Zeit- und Schreibmanagement in der Doktorarbeit werden vorgestellt. Weiterhin wird den Promovierenden ein Überblick über die gute wissenschaftliche Praxis gegeben, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf das korrekte Zitieren, das Verfassen eines Laborbuchs sowie der Generierung und Darstellung von Daten gelegt wird. Die Phasen der Erstellung sowie die verschiedenen Kapitel einer wissenschaftlichen Arbeit werden am Beispiel der medizinischen Dissertation im Detail besprochen. Abschließend werden das Präsentieren der Doktorarbeit sowie deren Verteidigung im Vordergrund stehen. Der Kurs kann als eintägige Activity für das Promotionsprogramm Experimentelle Medizin angerechnet werden.

 

Basic MED II: In diesem online basierten Kurs erhalten die Promovierenden die Möglichkeit, Auszüge der verschiedenen Kapitel ihrer eigenen Dissertation selbstständig zu verfassen. Über Peer-Reviews, fachlichem Feedback und Einzelberatungen durch die Dozierende erhalten die Texte einen Feinschliff. Eine Teilnahme ist nur nach Besuch von "Basics MED I" möglich. Der Kurs kann als eintägige Activity für das Promotionsprogramm Experimentelle Medizin angerechnet werden.

 

Basic MED III: In diesem Kurs erhalten die Promovierenden die Möglichkeit, Ihre Dissertation in einem Kurzvortrag vorzutragen und sich potentieller Fragen eines Prüfungskomitees zu stellen. Durch das kollegiale und fachliche Feedback haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Ihre Vorträge zu überarbeiten und erneut vorzutragen.Der Kurs kann als eintägige Activity für das Promotionsprogramm Experimentelle Medizin angerechnet werden

Weitere Informationen,Kontakt und Anmeldung: basic-med-course

Die Literaturverwaltung ist einer der Grundpfeiler wissenschaftlichen Arbeitens. Literaturreferenzen, die zunehmend in elektronischer Form erhältlich sind, können mit Literaturverwaltungssoftware verwaltet und weiterverarbeitet werden. Dieser Kurs stellt vier Programme vor und bietet einen vergleichenden Überblick der Funktionalitäten.

Außerdem gibt es Kurse speziell für Citavi: Installation, Lizenz. Die drei Bereiche in Citavi: Literatur - Wissen – Aufgaben; Medien erfassen, online recherchieren, navigieren und suchen; Erstellen einer Bibliographi.

Kontakt und Anmeldung: kiz

Termin ca. 1 mal pro Semester kiz

Zwischen Publish or perish, Verlagsverträgen, die niemand liest und Google Scholar: Wie finde ich den besten Weg für meine Veröffentlichung? Wie lauten die europäischen Vorgaben für grünen Open Access? Kann ich meinen Aufsatz für die Dissertation verwenden und was muss ich beachten? Auf meiner Autorenseite darf ich die Aufsätze natürlich einstellen ... oder doch nicht? Und wie ist das eigentlich mit Research Gate?

Mit allen diesen Fragen werden wir uns in dem Workshop beschäftigen und dabei erarbeiten, wie Sie Ihre Publikationen sichtbar und urheberrechtskonform veröffentlichen können.

Im Workshop werden folgende Themen behandelt:

–         Veröffentlichen in wissenschaftlichen Zeitschriften

–         Was schützt das Urheberecht?

–         Die Nachnutzung von veröffentlichten Artikeln / kumulative Dissertationen

–         Das Zweitveröffentlichungsrecht / Grüner Open Access

–         Das Open Access Repositorium der uulm: OPARU

–         Die Dienstleistungen des kiz: Publikationsmanagement

–         Soziale Netzwerke nutzen

Anmeldung und weitere Informationen über das kiz

Dieses Angebot richtet sich ... vorrangig an Studierende der medizinischen Fakultät, die bereits eine Doktorarbeit schreiben oder es in naher Zukunft vorhaben. Studierende anderer Fakultäten bitten wir den Kurs Fit für die DISS (INF, ING, NAT, PSY) zu besuchen.

 Inhalt:

  • Erfolgreich publizieren
  • Wissenschaftliche Texte mit Word
  • Fachdatenbanken - Volltextbeschaffung
  • Literaturverwaltung mit RefWorks

Organisatorisches:

Treffpunkt ist der Schulungsraum in der Bibliotheks-Zentrale im Erdgeschoss beim Haupteingang: PC-Pool 4a. Die Veranstaltung findet ab 5 TeilnehmerInnen statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich rechtzeitig über die Moodle-Plattform anzumelden.

Kontakt und Anmeldung: kiz

Dieses Angebot richtet sich ... vorrangig an Doktoranden, die bereits eine Doktorarbeit schreiben oder es in naher Zukunft vorhaben. Doktoranden der Medizin bitten wir, die Kursreihe Fit für die Diss (MED) zu besuchen.

Inhalt:

  • Erfolgreich publizieren
  • Wissenschaftliche Texte mit Word
  • Fachdatenbanken - Volltextbeschaffung
  • Literaturverwaltung mit RefWorks

Organisatorisches:

Treffpunkt ist der Schulungsraum in der Bibliotheks-Zentrale im Erdgeschoss beim Haupteingang: PC-Pool 4a. Die Veranstaltung findet ab 5 TeilnehmerInnen statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich rechtzeitig über die Moodle-Plattform anzumelden.

Kontakt und Anmeldung: kiz

Teaching Skills

Teaching is an essential task for every scientist working in academia. This therefore requires the acquisition of teaching skills. Providing a broad spectrum of opportunities to train this teaching skills is therefore highly demanded. The State of Baden-Württemberg has developed such a training program involving all Universities of the state and founded the HDZ. Also Ulm University is engaged in this activity with its Center for Teaching Development.

Find more about the offers of Ulm University here

Find more regarding the activities of the HDZ here

Language Skills

All offered courses can be found here