Seminar Finanzwirtschaft

Allgemeines

Das Seminar ist offen für Bachelor-Studenten. Um das Seminar erfolgreich zu bestehen, müssen Sie einen Aufsatz (Seminararbeit) schreiben und eine Präsentation halten. Die Seminararbeit  sollte 10 bis 15 Seiten bei einem Autor, 15 bis 20 Seiten bei zwei Autoren und 20 bis 25 Seiten bei drei Autoren umfassen. Hinweise, wie man eine Seminararbeit schreibt, können Sie in unseren Guidelines finden. Sie müssen eine gedruckte und eine digitale Version (PDF) einreichen. Die Seminarvorträge sollen auf englisch gehalten werden. Die Seminararbeit können Sie nach Absprache mit dem Betreuer gegebenenfalls auch auf deutsch abgeben. Inwieweit Sie über die angegebene Literatur hinausgehen sollen, besprechen Sie bitte mit Ihrem Betreuer.

 

Das Seminarthema ist "Bubbles". Große Kursanstiege mit nachfolgenden Kurseinbrüchen werden häufig als spekulative Blasen (Bubbles) bezeichnet. Damit wird in der Regel gemeint, dass Investoren überoptimistisch sind und die Kurse deshalb zu weit nach oben treiben, bis irgendwann eine Korrektur eintritt. So verbreitet solche Interpretationen sind, so wenig abgesichert oder differenziert sind sie oft bei näherem Hinsehen. Wir werden uns in dem Seminar mit bekannten historischen „Bubbles“ und wichtigen Fragen, de sich in Zusammenhang mit Bubbles und ihrer Interpretation stellen, auseinandersetzen. Die „Bitcoin-Bubble“ lassen wir bewusst außen vor – die Literatur dazu ist noch am Wachsen. Wir können ja in den Kaffeepausen darüber diskutieren.

FAQ & Organisatorisches

  • Wie bekomme ich einen Seminarplatz? Über die Wiwi-Online-Seminarplatzvergabe. 
  • Bekommen wir eine Note? Ihre Seminararbeit und Ihre Präsentation werden benotet und führen zu einer gleichgewichteten Note. Sowohl die Seminararbeit als auch die Präsentation müssen bestanden werden.
  • Was müssen wir einreichen? Ein Inhaltsverzeichnis, das Sie im Rahmen einer Vorbesprechung mit Ihrem Betreuer diskutieren, und die Seminararbeit eine Woche vor den Präsentationen.
  • An wen wende ich mich bei Fragen? Bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Syed Wasif Hussain.

Zeitplan

Datum |Zeit & Ort               |Angelegenheit

1.8. - 24.8.2018      |Select topics on Taddle |Themenvergabe

25.10. - 9.11.2018  |Hochschulportal   |Anmeldung

Bis 9.11.2018          |im Büro des Betreuers  |Gliederung der Arbeit diskutieren

18.01.2019          |9 - 12 Uhr, He18 Raum 1.00 (Hussain) |Abgabe

25.01-26.01.2019     |Raum E20 (Fr) und 1.20 (Sa), He18    |Präsentationen

 

 

Themen

1.     Tulipmania

Present the standard view of the 17th century “tulipmania” as well as critical views.

Garber, P. M. (1990). Famous first bubbles. Journal of Economic Perspectives, 4(2), 35-54.

Goldgar, A. (2008). Tulipmania: money, honor, and knowledge in the Dutch Golden Age. University of Chicago Press.

supervisor: Syed Wasif Hussain

students: Janine Kovacs 

 

2.     Riding a bubble: The case of the South Sea Bubble:

First present the facts surrounding the South Sea Bubble. Then present findings on the investment strategy of Hoare’s Bank and discuss what this implies about the role that sophisticated investors can be expected to have on the price process in a bubble.

Temin, P., & Voth, H. J. (2004). Riding the south sea bubble. American Economic Review, 94(5), 1654-1668.

supervisor: Prof. Dr. Gunter Löffler

student: Mihael Antunovic

 

3.     Leaning against bubbles:

First summarize the events in Germany in 1927, when the central bank “pricked” a stock market “bubble”. Then discuss the question of whether and how central banks should lean against bubbles.

Mishkin, F. S., & Bank, R. (2011). How should central banks respond to asset-price bubbles? The ‘lean’versus ‘clean’debate after the GFC.

Voth, H. J. (2003). With a bang, not a whimper: Pricking Germany's “stock market bubble” in 1927 and the slide into depression. The Journal of Economic History, 63(1), 65-99.

supervisor: Syed Wasif Hussain

students: Emassi Ngalamo Bristol Nimerik and Naida Cordic

 

4.     Internet Bubble: The mainstream view

Describe the main observations and findings that support the view that the stock market peak in 2000 was a bubble.

Ofek, E. and M. Richardson, 2002. The valuation and market rationality of Internet stock prices, Oxford Review of Economic Policy 18, 265–287.
Ofek, E. and M. Richardson, 2003. DotCom mania: The rise and fall of Internet stock prices, Journal of Finance 58, 1113–1137.

Cooper, M.J., O. Dimitrov, and P.R. Rau, 2001. A rose.com by any other name, Journal of Finance 56, 2371–2388.

supervisor: Nenad Ćurčić

students: David Eisele and Luca Reichelt

 

5.     Fundamental valuation during a bubble: Amazon

Summarize how A. Damodaran valued Amazon in 2000, then re-do the analysis, replacing the values assumed by Damodaran with actual values as well forecasts made based on today’s knowledge.

Damodaran, A. (1999). The dark side of valuation: firms with no earnings, no history and no comparables.

supervisor: Syed Wasif Hussain

students: Maximilian Dorn and Rico Klatte

 

6.     The technology bubble viewed from today

Do the analysis from Table 5 of the reference paper for an example portfolio that will be suggested to you; use this analysis to describe the approach of the reference paper. Then summarize the paper.

Franke, M., & Löffler, G. (2018). A Long‐Run Performance Perspective on the Technology Bubble. Financial Review, 53(2), 3

supervisor: Prof. Dr. Gunter Löffler

students: Christopher Brauchle and Hannes Krieg

 

 7.     The US housing bubble: What did experts know

The decline of US housing prices was a (or the) major factor that triggered the 2007/2009 financial crisis. First present the key facts surrounding the housing bubble, then present findings on the expectations that financial experts had regarding the housing market.

Cheng, I. H., Raina, S., & Xiong, W. (2014). Wall Street and the housing bubble. American Economic Review, 104(9), 2797-2829.

supervisor: Nenad Ćurčić

students: Daniel Dreyer and Nguyen Tuan Kiet

 

 8.     Economic consequences of stock market bubbles:

Discuss possible ways in which bubbles can influence real activity and give a detailed summary of findings on how corporate decisions were affected during the technology bubble.

 Campello, M., & Graham, J. R. (2013). Do stock prices influence corporate decisions? Evidence from the technology bubble. Journal of Financial Economics, 107(1), 89-110.

supervisor: Nenad Ćurčić

students: Alexander Goll and Leo Miedtank

 

9.     Bubbles in the laboratory

Summarize the findings on bubbles in experimental markets.

Kirchler, M., Huber, J., & Stöckl, T. (2012). Thar she bursts: Reducing confusion reduces bubbles. American Economic Review, 102(2), 865-83.

supervisor: Syed Wasif Hussain

student: Loureen Ogutu

 

 

 

 

 

News

Modulbeschreibung

Das Seminar ist offen für Bachelorstudenten.

Modulbeschreibung