Ausbildung

Im Tierforschungszentrum kann die Ausbildung zum staatlich geprüften Tierpfleger Fachrichtung Forschung und Klinik absolviert werden. Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre. Vorausgesetzt wird ein qualifizierter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur. Tierliebe, Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit sind bei der Ausübung dieses Berufs selbstverständlich, sowie ein verantwortlicher Umgang mit dem Versuchstier. Der Beruf des Tierpflegers Fachrichtung Forschung und Klinik ist vergleichsweise zukunftsorientiert und sicher.

Das Berufsbild des Tierpflegers Fachrichtung Forschung und Klinik

Der Tierpfleger Fachrichtung Forschung und Klinik ist ein wichtiges Glied in der tierexperimentellen Forschung zum Wohle von Mensch und Tier. Er trägt zum Gelingen eines tierexperimentellen Forschungsprojektes bei durch seine fachliche Kompetenz und betreibt aktiven Tierschutz, indem er das Wohlbefinden der Versuchstiere erkennt und auf die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen achtet. Aber auch die Tierpflege im eigentlichen Sinn gehört zu den Aufgaben eines Tierpflegers Fachrichtung Forschung und Klinik. Der Auszubildende muss bereit sein, sich umfangreiches theoretisches Wissen über verschiedene Versuchstierspezies anzueignen sowie in der Praxis die Tiere zu pflegen, zu züchten und seine Beobachtungsgabe zu schulen.

Im Tierforschungszentrum werden bis zu 6 Tierpfleger Fachrichtung Forschung und Klinik in 3 Jahren gemäß Ausbildungsrahmenplan ausgebildet. Die praktische Ausbildung wird in 7 verschiedenen Abteilungen des Tierforschungszentrums durchgeführt. Die theoretische Ausbildung erfolgt einmal pro Woche im TFZ und in der Fachklasse für Tierpfleger Fachrichtung Forschung und Klinik im Blockunterricht an der Bertha -von- Suttner- Schule in Ettlingen. (ca. 4 x 4 Wochen Schule im Jahr). Nach abgeschlossener Ausbildung und einem Jahr Berufspraxis besteht die Möglichkeit, die Meisterprüfung zum Tierpflegermeister abzulegen. Die Berufsgruppe der Tierpfleger Fachrichtung Forschung und Klinik ist seit September 1997 organisiert und wird vertreten durch die Interessengemeinschaft der Tierpfleger Fachrichtung Forschung und Klinik und technisches Personal. (IGTp).