P3: Embedding Cognitive Functions into Service Robots via Model-Driven Design

Projektbeschreibung:

Damit ein alltagstauglicher Serviceroboter / Companion eine bestimmte Ausführungsqualität (Quality of Service) unter adäquatem Ressourceneinsatz erzielen kann (z.B. Robustheit und Eigenständigkeit in Relation zum Ressourceneinsatz), muss Variabilität zur Entwurfszeit modelliert werden, um dem Serviceroboter zur Ausführungszeit über explizierte Variabilitätspunkte Entscheidungsspielräume zu geben. Bei der Bindung der Variabilitätspunkte zur Laufzeit sollen nicht-funktionale Eigenschaften (Sicherheit, Energieverbrauch, Ausführungsqualität) einbezogen und balanciert werden können, um die Robustheit und Adäquatheit der Aufgabenausführung in Alltagsumgebungen zu verbessern. Hierzu soll im Projekt P3 eine enge Verknüpfung von Verhaltensmodellen (z.B. Task-Nets, Prozessmodelle) mit Softwaremodellen (Model-Driven Software Development) hergestellt und die Transformation von Entwurfszeit-Modellen/-Policies in Laufzeit-Modelle/-Konfigurationen erfolgen.


Erstbetreuer:

Tandempartner:

Beratende Experten:


Zuordnung:Hochschule Ulm
Methoden/Technologien:Planning & Reasoning
Anwendungen:Servicerobotik, Adaptive Prozess-Management-Systeme

 

 

Bewerbung

Dieses Projekt ist noch offen - jetzt bewerben!