Entwurf und Realisierung einer frequenzumsetzenden Oberfläche

Obwohl sich planare Gruppenantennen mit leitungsgeführtem Verteilnetzwerk besonders gut für eine flache und kostengünstige Lösung von Sensor- und Kommunikationssystemen eignen, zeigen sich mit zunehmender Antennenapertur deutliche konzeptionelle Schwächen auf. Da die Dämpfungsverluste von planaren Leitungen im Millimeterwellenbereich sehr hoch sind, nimmt die Antenneneffizienz bei steigender Elementanzahl rapide ab. Infolgedessen haben sich Mischarchitekturen vom Reflexions-/ Transmissionstyp entwickelt, die die Vorteile von Reflektor- bzw. Linsenantennen und Gruppenantennen miteinander kombinieren.

Im Rahmen dieser Arbeit soll eine neuartige frequenzumsetzende planare Oberfläche entwickelt werden, um innovative Architekturkonzepte für Reflect- und Transmitarray Antennen zu erschließen. In Anlehnung an bereits bestehende Systeme, soll die Oberfläche als Transmitarray bei 30 GHz umgesetzt werden. Diverse HF-Komponenten aus Vorarbeiten werden zur Verfügung gestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei Entwurf und Optimierung der frequenzumsetzenden Oberfläche und der noch benötigten Einzelkomponenten. Die daraus gewonnen Ergebnisse sollen dazu verwendet werden, eine Demonstratorsystem aufzubauen, in Betrieb zu nehmen und messtechnisch zu charakterisieren.
Dr.-Ing. Tobias ChalounAkademischer RatRaum: 41.2.307Telefon: 0731 50-26379E-Mail
Art der Arbeit
    • Literaturrecherche und Einarbeitung in die Thematik
    • Entwurf und Optimierung der einzelnen HF-Komponenten
    • Entwurf und Realisierung einer frequenzumsetzenden Oberfläche
    • Messtechnische Verifizierung der Oberfläche


    Empfohlene Grundkenntnisse

    Die Vorlesungen

    • Einführung in die Hochfrequenztechnik
    • HF-Komponenten und -Systemdesign
    • Propagation and Antennas

    Grundlegende Programmierkenntnisse in MATLAB.

    Sonstiges

    Beginn der Arbeit: ab sofort


    Der Fokus der Arbeit kann nach eigener Präferenz ausgearbeitet werden