Wer wir sind

Wir, das sind Studierende nahezu aller Fachrichtungen der Uni Ulm, aber auch Alumni, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und andere Interessierte, die sich wöchentlich treffen. In einer gemütlichen Runde diskutieren wir über ökonomische, ökologische und soziale Themen und planen Projekte, die zu kleinen Teilen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen.

Hintergrund

Auf der Hochschulrektorenkonferenz Ende 2009 wurde entschieden, das Thema Nachhaltigkeit auch im Zuge der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ verstärkt in Hochschulen aufzugreifen. Das Ökosoziale Forum Deutschland (ÖSF), unser Dachverband, initiierte daraufhin die Gründung von mehreren Hochschul- und Regionalgruppen in ganz Deutschland. Unterstützt werden wir zudem vom Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/neu (FAW/n), deren Vorstandsvorsitzender Prof. Radermacher Mitglied im Club of Rome, dem ÖSF und in der Global Marshall Plan Initiative ist.

Gegründet haben wir uns erst im August 2010. Dennoch konnten wir bereits am 06. November 2010 unser erstes Großprojekt, den Hochschultag Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit an der Universität Ulm, realisieren. Wir waren damit die erste Hochschulgruppe, die dieses deutschlandweit angesetzte Event durchführen konnte. Unsere Partner-Hochschulgruppen in München, Passau und Dresden folgten bereits Ende November bzw. Anfang Dezember. Mittelfristig ist die Einrichtung von Landes- und Bundesvertretungen geplant, um nicht nur in regionaler, sondern auch auf Landes- und Bundesebene agieren zu können.

Gruppenfoto
Gruppenbild am Hochschultag, 2010