Konfliktberatung / Ombudspersonen

Unsere unten aufgeführten Ombudspersonen beraten und betreuen Sie gerne in Konfliktsituationen vor allem im Rahmen Ihrer Promotionsarbeit, um eine Lösung des Problems herbeizuführen. Dieses Angebot steht nicht nur Promovierenden, sondern auch Postdoktorand*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen und Juniorprofessor*innen zur Verfügung.

Die Ombudspersonen verfahren nach dem Verhaltenskodex der DFG "Leitlinie zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"; insbesondere wahren sie strikte Vertraulichkeit.

Wenn Sie Bedarf an externer Beratung und Hilfe verspüren, wenden Sie sich bitte an eine Ombudsperson Ihrer Wahl. Sie können eine Person wählen, deren wissenschaftliches Gebiet Ihnen nahe steht, aber Sie können bewusst auch eine andere Person wählen.

Der Zweck eines ersten Kontakts, beispielsweise per Telefon oder E-Mail, kann lediglich darin bestehen, eine externe Sicht und Meinung zu einer schwierigen Situation zu erhalten, in der Sie sich befinden, und führt nicht unbedingt zu einer Eskalation des Problems. Die Ombudsperson wird mit Ihnen mögliche weitere Schritte besprechen und nur nach Ihrer Zustimmung tätig werden. Da die Bandbreite an schwierigen Situationen groß ist, hängen die geeigneten Schritte stark von Ihrem konkreten Fall ab.

Bei allgemeinen Fragen zum Ombudswesen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle ProTrainU oder den Promovierendenkonvent.

Ombudspersonen

N.N.

Natur-
wissenschaften

 

 

N.N.

Ingenieurwissen-
schaften, Informatik
und Psychologie