SALOMON - Transnationaler Bericht über Seniorenpolitik

Banner der Europaweite Aktivitäten

Das Projekt hatte einerseits zum Ziel, die Seniorenpolitik in den Partnerstaaten zu analysieren und in Zusammenhang zu bringen mit den jeweiligen Wünschen und Sorgen älterer Menschen. Ferner sollte eine Einschätzung der pädagogischen Möglichkeiten, Realitäten und Notwendigkeiten der Menschen, die in Altersheimen wohnen, gegeben werden. Gezeigt wurde die entscheidende Wichtigkeit der kulturellen und pädagogischen Programme zur Überwindung des sozialen und kulturellen Ausschlusses und ihr Beitrag zur Lebensqualitätsverbesserung für Senioren. Dabei ist davon auszugehen, dass die älteren Menschen Protagonisten ihrer eigenen pädagogischen und kulturellen Entwicklung sind, und so durch diesen Teilnahmeprozess an der sozialen und kulturellen Entwicklung in ihrem täglichen Leben gefördert werden. Unterschiedliche Praktiken und Aktivitäten, die in Altersheimen und Tageszentren angeboten werden, müssen in solch einer Weise analysiert und umgesetzt werden, damit Senioren die Führung in dem Entscheidungsprozess übernehmen, die Qualität ihres Lebens in der Institution zu beeinflussen.

Förderer/Drittmittelgeber: SOCRATES PROGRAMME: ADULT EDUCATION ACTION

Laufzeit: 1. September 1999 - 31. August 2000

Projektverantwortliche in Ulm: Carmen Stadelhofer, Gabriela Körting 

Koordination: 

University of Valladolid, SPAIN - Rosa López, Xoan Manuel González, Asunción Gimeno, Raúl de Prado, Angela Hernando 

Partner:

DÄNEMARK: Henning Salling Olesen und Helle Krogh Hansen.

DEUTSCHLAND: ZAWiW, Carmen Stadelhofer, Astrid Ühlein und Gabriela Körting.

GROSSBRITANIEN: University of Ulster, Peter Shanahan und Evelyn Brett.

Weitere Informationen: bei LiLL 5.7 - Projektbereich SALOMON

Kontakt

  • ZAWiW
  • Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm
    Eingang Süd, Raum O25/324
    Albert-Einstein-Allee 11
    89081 Ulm
  • www.zawiw.de

  • Öffnungszeiten
  • Montag - Freitag, 9:00 - 11:30 Uhr
  • Telefon: +49 (0) 731 50-26601
  • Telefax: +49 (0) 731 50-26609
  • info(at)zawiw.de