Forschendes Lernen

Die Methode des „Forschenden Lernens“ ermöglicht es interessierten Menschen, sich mit selbst gewählten Themen und Fragestellungen über einen längeren Zeitraum hinweg zu befassen und diese mit wissenschaftlichen Methoden systematisch zu bearbeiten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Dabei werden nicht selten brachliegende, in Vergessenheit geratene, unbearbeitete oder querliegende Forschungsthemen aufgegriffen und vertieft. Bei der Entwicklung des Forschungsdesigns ist die Sicht- und Erfahrungsweise der älteren Menschen oft hilfreich. Fachliche Unterstützung erfahren die Teilnehmenden durch die Begleitung und Beratung von Wissenschaftler*innen.

Externer Inhalt

Um diesen Inhalt zu verwenden (Quelle: www.xyz.de ), klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch die Annahme dieser IFrames Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden könnten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Interview mit Dr. Markus Marquard: Weiterbildung 50plus - Arbeitskreise Forschendes Lernen, Universität Ulm

Die Arbeitskreise Forschendes Lernen

Das Forschende Lernen am ZAWiW ist in zahlreichen Arbeitskreisen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten organisiert. Die Teilnehmenden der Arbeitskreise arbeiten unter organisatorischer und  fachlicher Anleitung weitgehend selbstbestimmt. Der Kontakt zu einem Arbeitskreis erfolgt über die jeweilige Sprecherin bzw. den Sprecher. Die Arbeitskreise pflegen eigenverantwortlich einen eigenen Internetauftritt.

Interesse an einem Arbeitskreis?
Wenn Sie sich für einen Arbeitskreis interessieren ist es jederzeit möglich, unverbindlich an einem Treffen des Arbeitskreises teilzunehmen. Nehmen Sie dazu bitte über die Sprecher*innen Kontakt zum jeweiligen Arbeitskreis auf.

Teilnahmebedingungen
Die Mitarbeit in einem Arbeitskreis setzt eine Anmeldung zum Forschenden Lernen voraus. Diese erfolgt online über nebenstehenden Link im grauen Kasten und ist für ein Semester gültig. Die Semestergebühr beträgt pro Person € 40,- (Mitglieder des Förderkreis des ZAWiW zahlen € 20,-). Für Teilnehmende des Forschenden Lernens sind weitere Veranstaltungen des ZAWiW im Semester wie Seminare und Kolloquium i.d.R. kostenfrei. 

Pro Semester können mehrere Arbeitskreisen belegt werden, die Semestergebühr ist unabhängig von der Anzahl der gewählten Arbeitskreise.

Kontakt Forschendes Lernen

  • Verantwortlich
  • ZAWiW
  •  
  • Informationen
  • Sekretariat ZAWiW
  • Telefon: +49 (0) 731 50-26601
  • Telefax: +49 (0) 731 50-26609
  • E-Mail: info(at)zawiw.de
  • Web: www.zawiw.de

Projektbereich Sozialwissenschaften

Wie kann ich mein Alter(n) selbst (aktiv) gestalten? Wie kann ich die sich verändernden Aufgaben und Herausforderungen des Alter(n)s meistern?
Mit diesen Themenschwerpukten setzt sich der  AK „Lebensgestaltung im Alter" auseinander und möchte so zu Lebensgestaltung und Weiterentwicklung im Alter beitragen.

Gemeinsam untersuchen wir Phänomene von Web 2.0, Social Media und Online-Communitys und beschäftigen uns mit neuen Anwendungen im Internet. Wir hinterfragen diese Entwicklungen hinsichtlich ihrer Brauchbarkeit und in Bezug auf ihren Nutzen für ältere Menschen.

Begegnung und Austausch mit Menschen anderer Donauläder in gemeinsamen Projekten zu Kultur, Geschichte, Lebenssituationen und vielem mehr.

Projektbereiche Geschichte und Wirtschaft

Forschung und Recherche zu Frauen, die die Gesellschaft verändert haben. Unser besonderes Anliegen ist es, Frauen darzustellen, die in Vergessenheit geraten sind oder die regional oder im jeweiligen Land von besonderer Bedeutung waren.

Schwerpunkt sind geschichtliche Fragestellungen zur Auswanderung aus Süddeutschland im 18. und 19. Jahrhundert, die mit sozialwissenschaftlichen Methoden bearbeitet werden. Erschienen sind die Schriften „Von Ulm auf der Schachtel die Donau hinunter“ und  „Von der guten alten Zeit“, eine historisch demografische Studie über die Lebensverhältnisse im 18. und 19. Jahrhundert in ausgewählten Gemeinden in Süddeutschland und Siedlungen im Banater Bergland (Rumänien).

Behandlung aktueller wirtschaftlicher, wirtschaftspolitischer und wirtschaftswissenschaftlicher Fragestellungen, meist auch aus fächerübergreifender internationaler sozialer, kultureller, technologischer und ökologischer Perspektive. Ziel ist ein besseres Verständnis für die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen (Fehl-)Entwicklungen.

Projektbereich Naturwisschenschaften

Strauchflechte auf Rosskastanie
Strauchflechte auf Rosskastanie

Schwerpunkte sind die heimische Flora und Vegetationsräume und -formen im Ulmer Umkreis. Auf regelmäßig durchgeführten Exkursionen lernen wir die Pflanzen in Ihrer natürlichen Umgebung kennen, die Pflanzengesellschaften in denen sie leben und die geologischen und klimatischen Aspekte.

Hochbeet Botanischen Garten
Hochbeet im Botanischen Garten

Wir thematisieren die durch den Klimawandel bedingten zunehmend heißen Sommer und anhaltenden Trockenperioden. Wassermangel und Hitze, sog. Trockenstress, beeinflussen nicht nur das Pflanzenwachstum sondern auch Pflanzenmerkmale, welche wichtig für die Anlockung von Bestäubern sind. Diesen Kaskadeneffekt möchten wir in unserem Projekt nachvollziehbar machen.

Projektbereich Alt-Jung

Miteinander und voneinander Lernen!
Im Arbeitskreis AltJung engagieren sich aktive Senior*innen, um die Idee der generationenübergreifenden Arbeit zwischen älteren Menschen und Jugendlichen in der Stadt Ulm zu verankern. Dieses geschieht überwiegend vor Ort in Ulmer Schulen.

Ältere und erfahrene Erwachsene, SeniorConsultants, unterstützen internationale Studierende bei ihrem Aufenthalt in Deutschland während ihres Studiums an der Universität Ulm.