Praktika beim ZAWiW

Das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm bietet im Rahmen seines Arbeitsschwerpunktes "Senioren und neue Medien" Praktika und Themen für Hausarbeiten oder Diplomarbeiten an.

ZAWiW der Universität Ulm

Das ZAWiW ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Universität Ulm, die innovative Weiterbildungsangebote insbesondere für ältere Erwachsene modellhaft entwickelt. Schwerpunkte sind "Senioren und neue Medien" (Interneterschlie§ung, virtuelles Lernen und Online-Zusammenarbeit, Online-Communities etc.), "Alt-Jung-Projekte" (intergenerationelles Lernen, Ulmer 3-Generationen-Uni) und europäische Projekte. Die Modellprojekte werden im Sinne der Aktionsforschung begleitet und evaluiert.

Praktika

Im Praktikum übernehmen Sie eigenständige Aufgaben und können praktische Erfahrungen in Projektarbeit, Projektorganisation und in der Begleitforschung erwerben. Wir wünschen uns von Ihnen selbständiges Arbeiten, ein kommunikatives Wesen und Teamfähigkeit. Wir bieten Ihnen ein interessantes Tätigkeitsfeld und fachliche Begleitung durch unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen.

Projekte und Themenfelder

  • Gestaltung und Weiterentwicklung von interaktiven Webseiten und virtuellen Lernformaten unter verschiedenen Aspekten der Medienpädagogik, Mediengestaltung und Medieninformatik
  • Begleitung und Evaluation von verschiedenen Formen der Online-Zusammenarbeit und Online-Communities (SocialMedia)
  • Marketingstrategien und -maßnahmen für ältere Erwachsene zu virtuellem Lernen, Online-Communities und zu Lebenslangem Lernen
  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von internetgestützten Lernangeboten (z.T. auch im Sinne von "blended learning")
  • Qualifizierungsangebote für interaktive Nutzungsformen des Internets für ältere Erwachsene (Online-Redakteure, Wikipedia-Autoren etc.)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Markus Marquard

Kontakt:

Dr. phil. Markus Marquard
Managing Director
Neue Medien and ältere Menschen,
Europäische Projekte,
Generationendialog
Telefon: +49 (0)731 50-26600
Mobil: +49 (0) 160 2524621