Seminar zu Strategischen Entscheidungen (Master) / Angewandte Fragen strategischer Entscheidungen (Bachelor)

Marktdesign

Das Seminar behandelt zentrale Fragestellungen der Ausgestaltung von Märkten, wobei verschiedene Designformen behandelt werden. Ziel des Seminars ist es, zu analysieren, wie sowohl das Verhalten der Marktteilnehmer als auch die am Markt resultierenden Ergebnisse vom gewählten Marktdesign abhängen und welche Marktausgestaltung unter welchen Umständen zu effizienten Ergebnissen führt. Hierzu werden verschiedene ausgewählte Märkte und Ausgestaltungsmöglichkeiten betrachtet. Genauere Informationen und beispielhafte Fragestellungen zu den spezifischen Themen finden Sie nachfolgend. Weitere Informationen können Sie auch den beiden ausgewählten Quellen zur Hintergrundliteratur entnehmen.

Hintergrundliteratur

  • Ockenfels, A. 2009. Marktdesign und experimentelle Wirtschaftsforschung. Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 10 (Special Issue), 31–53.
  • Alvin Roth’s Blog zu Marktdesign: marketdesigner.blogspot.de

Die konkrete Literatur für die Themen wird in einer Vorbesprechung zu Beginn des Wintersemesters bekannt gegeben.

Anmeldemodalitäten

Seminarplätze werden über die neue, web-basierte, zentrale Seminarplatzvergabe des WiWi Fachbereiches vergeben. Melden Sie sich hierfür mit Ihrer Uni Ulm Emailadresse auf folgender Webseite an:

http://econ.mathematik.uni-ulm.de:3838/semapps/stud_de/

Unter diesem Link können Sie Ihre Präferenzen über alle angebotenen Seminare für das Wintersemester 20/21 eintragen. Sie erfahren danach auf jener Webseite, in welchem Seminar Sie einen Platz erhalten haben.

Themenübersicht

Thema 1: Einführung in Marktdesign und Economic Engineering
Dieses Thema gibt einen allgemeinen Einblick in die vielfältigen Anwendungsbereiche des Marktdesigns sowie die bisherigen Erkenntnisse, Herausforderungen und Probleme.

Thema 2: Informationsmärkte
Informationsmärkte dienen dem Austausch von Wissen und Information. Welche Faktoren tragen dazu bei, dass solche Märkte (nicht) funktionieren?

Thema 3: Märkte für Vertrauensgüter
Vertrauensgüter sind Güter und Dienstleistungen, deren Qualität vom Käufer nur schwer verifizierbar sind, d.h. Märkte für Vertrauensgüter sind von hoher Informationsasymmetrie zwischen Käufer und Verkäufer gekennzeichnet (z.B. spezialisierte Dienstleistungen wie Mechaniker, Computerspezialisten, Ärzte, …). Wie müssen institutionelle Rahmenbedingungen aussehen, damit diese Märkte effizient funktionieren?

Thema 4: Märkte für Erfahrungsgüter
Erfahrungsgüter sind Güter und Dienstleistungen, deren Qualität vom Käufer erst nach getätigtem Kauf bzw. Konsum verifizierbar ist, d.h. Märkte für Erfahrungsgüter sind von Informationsasymmetrie zwischen Käufer und Verkäufer gekennzeichnet (z.B. Restaurants, Wein, Filme, ...). Wie müssen institutionelle Rahmenbedingungen aussehen, damit diese Märkte effizient funktionieren?

Thema 5: Matching Märkte
Nach welchen Zuordnungsregeln sollten Schüler auf Schulen, Ärzte auf Krankenhäuser und Organspender auf Organempfänger verteilt werden, wenn es gegenseitige Präferenzen gibt? Wie schafft man ein stabiles Matching, mit dem beide Seiten zufrieden gestellt sind und es keine Anreize abzuweichen? Lässt sich durch solche Matching-Mechanismen die Effizienz dieser Märkte steigern?

Thema 6: Vorhersagemärkte
Können künstlich geschaffene Märkte dezentrale Informationen so aggregieren, dass beispielsweise der Ausgang von Wahlen oder von Sportgroßereignissen, wie Fußballweltmeisterschaften, vorhergesagt werden können? Wie müssen solche Vorhersagemärkte gestaltet sein? Wie machen sich Unternehmen solche Vorhersagemärkte zunutze?

Teilnahmevoraussetzungen

Grundlagen der VWL (oder Einführung in die VWL) sowie Wirtschaftsstatistik. Wünschenswert sind Mikroökonomik und Schwerpunktvorlesungen im Bereich Economics. Der Großteil der (ausschließlich englischsprachiger) Literatur erfordert das Nachvollziehen statistischer Datenanalyse und Interpretationen der Ergebnisse.

Zielgruppe

Bachelorstudierende (Seminar zu strategischen Entscheidungen), Master‐, und Diplomstudierende (Spezialfragen zu strategischen Entscheidungen). Inhaltlich widmen sich Bachelor- und Masterseminar den gleichen Themen, jedoch mit unterschiedlich anspruchsvoller Literatur.

Ablauf

Teilnehmer müssen eine Seminararbeit verfassen und einen zugehörigen Vortrag halten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, ob ein Vortrag in Präsenz stattfinden kann. Falls das möglich ist, wird eine Blockveranstaltung voraussichtlich Anfang Juni angesetzt. Falls keine Präsenzveranstaltungen möglich sind, wird auf alternative Formate wie beispielsweise Online-Vorträge, ausgewichen. In der letzten Vorlesungswoche des Wintersemesters 2021/2022 findet an einem Abendtermin eine Vorbesprechung statt, wo die konkrete Literatur für jedes Thema bekannt gegeben wird und Sie Hinweise zur Erstellung der Seminararbeiten und Präsentationen erhalten. Die Frist für die Abgabe der Seminararbeiten wird voraussichtlich Ende Mai 2022 sein und bei der Vorbesprechung bekannt gegeben.