DAAD Preis

Mit dem DAAD-Förderpreis werden ausländische Studierende mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlich - interkulturellen Engagement ausgezeichnet.

Die Preisverleihung erfolgt im festlichen Rahmen des Empfangs der neuen ausländischen Studierenden durch die Oberbürgermeister der Städte Ulm und Neu-Ulm.
Vorschläge geeigneter Preisträger*innen können in der Regel bis Anfang September beim International Office eingereicht werden. Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer*innen, Dozenten*innen und Lehrbeauftragte der Universität Ulm, sowie die Studierendenvertretung über die StEx und Hochschuleinrichtungen. Die jeweilige Ausschreibung erfolgt in der Regel im Juli via Email.

Kontakt

Jan Rick

Beratungszeiten:
Dienstag:13:30 - 15:30
Donnerstag:

09:00 - 11:30

oder nach Vereinbarung
Keine Beratung am:19.10.

DAAD Preis 2016 für Parisa Khalaghi

Der diesjährige DAAD-Preis der Universität Ulm wurde an Parisa Khalaghi verliehen.

Als Verantwortliche für das Ressort „Kultur und Allgemeinbildung“ der StudierendenExekutive der StudierendenVertretung (StuVe) hat Frau Khalaghi eine funktionierende „International Unit“ aufgebaut, damit sich gerade auch die vielen englischsprachigen Studierenden besser in die Studierendenschaft einbringen können und die Internationalisierung der Studierendenschaft vorangetrieben wird. Hierfür erhielt die Biochemie-Studentin von der Vizepräsidentin für Lehre und Internationales der Uni Ulm, Professorin Irene Bouw, den DAAD-Preis. Vor allem zu Beginn erforderte das Ehrenamt von Parisa Khalaghi großen Mut, da sie zunächst ihre Deutschkenntnisse perfektionieren musste.

mehr

DAAD Preis 2015 für Sarah Mirabile

DAAD-Preis für Sarah Mirabile: Frau Mirabile engagierte sich für Alphabetisierung von Kindern von Geflüchteten.

Die 24-jährige Psychologiestudentin der Uni Ulm hatte sich im vergangenen Semester ehrenamtlich in der Adalbert-Stifter-Gesamtschule engagiert: Sie unterstützte ehrenamtlichdie Alphabetisierungsklasse während der Durchführung eines Service Learning Projekts. Vizepräsidentin Bouw lobte die erfolgreicheStudentin, die gerade ihre Masterarbeit in klinischer und pädagogischer Psychologie schreibt, für ihr großes und vor allem vielfältiges Engagement. Sie würdigte insbesondere Mirabiles interdisziplinäres Denken sowie den Anspruch, Wissen nicht nur zu erlangen, sondern auch anderen Studierenden zu vermitteln. Die gebürtige Sizilianerin erwarb ihren Bachelorabschluss an der Universität von Padua und lehrt seit April als Dozentin an der Akademie für Gesundheitsberufe des Universitätsklinikums Ulm. Zudem absolvierte sie mehrere freiwillige Praktika in psychosomatischen Klinikabteilungen in Heidelberg, Stuttgart und Aalen. mehr

Prof. Dr. Bouw, Mirabile
Vizepräsidentin Prof. Dr. Bouw, Sarah Mirabile (v.l.)

DAAD Preis 2014 für Belal Awad

DAAD-Preis für Belal Awad aus Syrien: Herr Awad half Kommiliton*innen bei Ausbruch des Syrienkrieges vor zwei Jahren. 

Herr Awad organsierte Treffen mit betroffenen Studierenden der Universität und der Hochschulen. Im Namen seiner Kommiliton*innen nahm er Kontakt zur Presse auf und diente als Mittler zwischen International Office und den Studierenden. Er gab betroffenen Studierenden Hilfestellungen, Informationen und begleitete zu weitergehenden Beratungsangeboten.

Betroffene syrische Studierende erhielten aufenthaltsrechtliche Verbesserungen und verbesserte Möglichkeiten zur Finanzierung des Lebensunterhalts; bei Problemen mit Fristen bei Prüfungen wurden Kompromisse geschlossen .

Herr Awad gab Nachhilfe und unterstützte Studierende in unteren Fachsemestern beim Lernen. Er ist zusätzlich als Dolmetscher für den Freundeskreis Asyl zur Übersetzung von Informationen für syrische Flüchtlinge in Unterelchingen tätig. mehr

Belal Awad, Prof. Stadtmüller
Belal Awad, Prof. Stadtmüller (v.l.), Foto: Felix Burmiller

DAAD Preis 2013 für Ruiju Dong

DAAD-Preis für Ruiju Dong aus China: Student baut Brücken zu anderen Kulturen
Der Ulmer Wirtschaftsstudent Ruiju Dong ist „Botschafter“ zwischen den Kulturen. Kürzlich hat der 32-Jährige mit chinesischen Wurzeln den DAAD-Preis für sein außergewöhnliches Engagement erhalten.
Dongs Verdienste um die Vermittlung chinesischer Kultur an der Universität und in der Stadt Ulm werden gewürdigt. Dong setzt sich nicht nur für die „Association of Chinese Students and Scholars in Ulm“ (ACSSU) ein, sondern ist überregional für die Belange seiner Landsleute tätig. mehr

Prof. Stadtmüller, Preisträger Dong, OB Gönner (v.l.)
Prof. Stadtmüller, Ruiju Dong, OB Gönner (v.l.)

DAAD Preis 2012 für Joao Flavio Ribeiro Coutinho Carneiro

Im Rahmen des Empfangs der neuen ausländischen Studierenden durch die Städte Ulm und Neu-Ulm wurde der DAAD Preis an Joao Flavio Ribeiro Coutinho Carneiro verliehen. Der Student der Elektrotechnik aus Brasilien kam im Rahmen eines Austauschprogrammes und blieb dann zu BSc-Studium in Ulm. Hier ist er neben seinem Studium als Tutor tätig und engagiert sich als Referent im AStA.

DAAD Preis 2011 für Hasan Iqbal

Mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ausgezeichnet hat die Universität Ulm in diesem Jahr Hasan Iqbal (Mitte) aus Pakistan. Er studiert im vierten Semester des englischsprachigen Masterstudiengangs Communications Technology und hat gemeinsam mit seinem Landsmann und Kommilitonen Muhamed Tariq Afridi im Herbst vergangenen Jahres eine Spendenaktion für die Flutopfer in Pakistan initiiert. Dabei waren mittels verschiedener Aktionen 1800 Euro gesammelt und über das Deutsche Rote Kreuz nach Pakistan überwiesen worden. Ein Kriterium für die Preisvergabe waren zudem die akademischen Leistungen des Studenten. Unser Bild zeigt ihn mit Professor Hermann Schumacher, Programmdirektor, und Dr. Katrin Reimer, Koordinatorin des Studiengangs. Die Vergabe erfolgte im Rahmen des Empfangs der neu immatrikulierten ausländischen Studentinnen und Studenten durch die Städte Ulm und Neu-Ulm im Lichthof des Ulmer Museums.