Welche Profile gibt es?

In den Masterstudiengängen Chemistry und Wirtschaftschemie gibt es folgende chemischen Profile:

- Chemistry of Energy Storage and Conversion
- Sustainable, Green and Environmental Chemistry
- Chemistry of Molecular Materials Light Matter Interaction
- Chemistry of Healthcare and Biomaterials

Im Masterstudiengang Wirtschaftschemie gibt es weiterhin folgende wirtschaftswissenschaftlichen Profile:

- Business Analytics
- Unternehmensführung und Controlling
- Economics
- Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung

Welche Module sind welchen Profilen zugeordnet?

Ein Profil gilt dann als erfolgreich erworben, wenn Module im Umfang von mindestens 18 Leistungspunkten erfolgreich absolviert wurden, die dem jeweiligen Profil zugeordnet sind. Die folgenden Übersichtstabellen listen den Profilen zugeordnete Module auf. Dabei handelt es sich sowohl bei den chemischen als auch bei den wirtschaftswissenschaftlichen Profilen ausschließlich um Mastermodule.

Zuordnung von Modulen zu den chemischen Profilen (Stand 30.10.2023)

Zuordnung von Modulen zu den wirtschaftswissenschaftlichen Profilen (Stand wie im pdf angegeben)

Im Wahlbereich B1 im Master Wirtschaftschemie (Wahlmodule Wirtschaftswissenschaften) können ausschließlich Mastermodule für den Erwerb von Profilen genutzt werden. Bitte in der o.g. Liste daher unbedingt die für den Master zutreffenden Angaben selektieren (ie Liste kommt von der SK Wirtschaftswissenschaften und regelt dort sowohl den Bachelor als auch den Master). Werden im Master Wirtschaftschemie Bachelormodule belegt, zählen diese nicht zum Profilerwerb (genau deshalb, weil es sich um einen Master handelt). In den Modulbeschreibungen kann anhand des Felds "Einordnung in die Studiengänge" erkannt werden, ob es sich um ein Bachelormodul oder ein Mastermodul handelt. Häufig ist auch ein Indiz, ob das Modul 6 oder 7 Leistungspunkte bringt. Viele Bachelormodule weisen 6 LP auf, viele Mastermodule 7. Dies ist aber nicht eindeutig und nicht durchgehend der Fall!

Wichtig: Die Zuordnung von Modulen zu Profilen ist nicht zu verwechseln mit der Zuordnung von Modulen zu den einzelnen Wahlpflichtbereichen (Konten). Die FSPO benennt konkrete Maßgaben, was die Modulwahl in den einzelnen Konten betrifft. Diese sind für den Abschluss der Konten und letztendlich auch für den Studienabschluss entscheidend und müssen erfüllt werden. Profile sind dagegen optional. Der Abschluss ist auch möglich ohne den Erwerb von Profilen. Im Modulhandbuch ist die Zuordnung von Modulen zu den Wahlpflichtbereichen anhand des Inhaltsverzeichnisses direkt zu erkennen. Die Zuordnung zu Profilen wird in der einzelnen Modulbeschreibung im Feld "Einordnung in die Studiengänge" aufgeführt (Modulbeschreibungen werden derzeit aktualisiert, dieser Prozess wird einige Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Informationen vollständig vorliegen; Stand 23.10.23). Einfacher ist es, die vorgenannte Gesamtübersicht zu nutzen, um Modulzuordnungen zu identifizieren.

Empfehlungen zum Erwerb von Profilen unter Beachtung der FSPO-Maßgaben

Master Chemistry: Je nach Modulwahl im Bereich B1 kann v.a. die volle Flexibilität im Bereich B2 genutzt werden, um 1-2 Profile zu vervollständigen.

Master Wirtschaftschemie: Ein chemisches Profil kann erworben werden, indem im Bereich B3 passende Module durch die dort gegebene volle Flexibilität gewählt werden. Die Mindestpunktzahl von 18 LP in diesem Bereich entspricht genau der erforderlichen Punktzahl für ein Profil. In Wirtschaftswissenschaften sind 1-2 Profile erwerbbar. Um ein Profil zu erwerben, müssen wenigstens 18 LP aus Mastermodulen in einem der wählbaren Profile erworben werden. Die weiteren LP bis zur Mindestpunktzahl im Bereich B1 können in diesem Fall auch aus Bachelormodulen erbracht werden. Sollen zwei Profile erworben werden, ist dies nur möglich, wenn nicht nur die Mindestpunktzahl von 28 LP erbracht wird, sondern wenn stattdessen 36 LP erbracht werden. Dies ist grundsätzlich ohne Mehraufwand möglich, denn im gesamten Wahlpflichtbereich B müssen 8 LP mehr erbracht werden, als die einzelnen Teilbereiche zusammen bzgl. ihrer jeweiligen Mindestpunktzahl fordern. Diese 8 LP entsprechen genau der Differenz zwischen 28 und 36 LP im Bereich B1. Zusätzlich müssen in diesem Fall alle LP aus Mastermodulen erbracht werden.

Wie erfolgt die Dokumentation der Profile am Ende des Studiums?

Neben dem Zeugnis wird ein separater Bescheid ausgestellt. Diese Dokumentation erfolgt NICHT automatisch! Es wird rechtzeitig ein webbasiertes Tool zur Verfügung gestellt, mit dem dieser Prozess initiiert werden kann. Dies ist die Vorgehensweise in den Studiengängen Wirtschaftswissenschaften. Das Tool wird mit den verfügbaren Profilkombinationen für die Studiengänge Chemistry und Wirtschaftchemie konfiguriert. Konkrete Informationen, wie der Prozess technisch abläuft, werden zu gegebener Zeit hier veröffentlicht (die ersten Absolventen mit Profilen werden im SoSe 2025 erwartet). (Stand dieser Info: 23.10.23)