Geht’s da nicht recht hart zu?

Quatsch: Randsportarten wie Fußball und vor allem Handball sind statistisch gesehen wesentlich gefährlicher.

Zugegeben, ein paar blaue Flecken kommen immer wieder vor. Auch mal eine Platzwunde. Größere Blessuren gabs auch schon, sind jedoch meist nicht eishockeytypisch. Grobe Fouls haben weder wir, noch unsere Gegner normalerweise nötig. Knochenbrüche oder Bänderrisse bzw. -dehnungen sind bisher meist ohne Feindeinwirkung passiert. Meist durch Unkonzentriertheiten und selbstverschuldete Schlampereien wie Umknicken (lässiges Schlittschuhbinden), mangelndes Aufwärmen (machen wir vorher) oder simples Hinfallen. Hier ist eben jeder selbst gefordert. Der Puck hats bislang immer überstanden.     

 Alles eine Frage der Regeln der Ausrüstung, sowie vernünftigem Verhalten